Energiekosten sparen mit Ökostrom – Worauf Sie vor dem Wechsel achten sollten!

Energiekosten sparen mit Ökostrom – Worauf Sie vor dem Wechsel achten sollten!

Kann man mit Ökostrom wirklich Energiekosten sparen und worauf ist vor einem Wechsel des Anbieters zu achten? Alle Antworten hier.

Nicht nur die individuelle Klimabilanz können Sie mit umweltfeundlichem Strom entscheidend verbessern, auch der Geldbeutel kann unter Umständen geschont werden. Durch einen gezielten Vergleich von mehreren Anbietern können Sie auch mit Ökostrom Energiekosten sparen.

Wind- und Wasserkraft wird in Deutschland von immer mehr Verbrauchern angenommen. Nicht nur die letzte große Atomkatastrophe von Fukushima hat zu dem Wandel beigetragen. Bereits im Jahr 2009 wurden in Deutschland 2,6 Millionen Personen mit umweltverträglicher Energie versorgt, seither steigen die Zahlen immer weiter an und haben mittlerweile die 3-Millionen-Marke deutlich überschritten.

Was ist unter Ökostrom zu verstehen?

Ökostrom unterliegt in seiner Namensgebung keinen bestimmten Vorschriften, grundlegend wird unter Ökostrom Energie verstanden, die aus erneuerbaren Energien gewonnen wird. Der umweltfreundliche Strom in Deutschland wird vorwiegend aus Wasser- und Windkraft gewonnen. Bei der Bezeichnung handelt es sich jedoch nicht um einen geschützten Begriff, sodass dieser auch weiterhin Auslegungssache bleibt und Sie bei der Auswahl eines umweltbewussten Tarifs leicht in die Irre führen kann. Wenn Sie einen Ökostrom-Tarif in Anspruch nehmen, wird sich auch dort Atom- und Kohlekraftwerkstrom wiederfinden, da der Versorger den Strom in einem großen "Topf" bereitstellt.

Ist ein Wechsel zu Ökostrom immer vorteilhaft?

Im Hinblick auf die Energiekosten muss ein Wechsel von Ihrer Seite genau durchdacht bzw. durchkalkuliert werden. Vergleichsrechner im Internet ermöglichen die Gegenüberstellung von mehreren Angeboten und können entscheidend dazu beitragen, dass Sie die Energiekosten nicht unwesentlich reduzieren können. Dennoch ist ein Vergleich nur als Hilfestellung zu betrachten und die Auswahl des passenden Anbieters liegt weiterhin in Ihrer Hand. Neben dem Preis sollten Sie, als umweltbewusster Verbraucher, auch auf die Zusammenstellung des Stroms achten, denn hier bestehen keine Vorgaben.

» Hier geht’s zum Ökostrom-Anbieter-Vergleich

Worauf Sie beim Ökostrom Vergleich achten sollten

Heute werben viele Stromanbieter mit Zertifikaten, jedoch haben nicht alle Zertifikate die gleiche Aussagekraft. Mittlerweile sind zahlreiche Fälle von Etikettenschwindel bekannt, bei denen vom Anbieter Strom, der z.B. aus Wasserkraft stammt, lukrativ als Ökostrom angeboten wird. Auf der anderen Seite werden vom Anbieter weiterhin Kohle- und Atomkraftwerke betrieben. Eine Investition sollten Sie daher vorrangig bei den Anbietern vornehmen, die in erneuerbare Energien investieren.


Als seriöse Zertifikate gelten heute Anbieter, die das Label "Grüner Strom" oder "OK-power" tragen. Das Grüne Strom Label wird in zwei Varianten, Silber und Gold, vergeben. Weiterhin gilt es beim Vergleich die Stromzusammensetzung zu berücksichtigen, nicht immer ist der individuell günstigste Anbieter auch der, der den "saubersten" Strom anbietet. Nicht zuletzt sollten Sie beim Vergleich auf Prämien und Boni achten. Heute sind viele Tarife mit Wechselboni uvm. ausgestattet.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*