Energiesparlampen: Investition lohnt sich

Energiesparlampen: Investition lohnt sichEinsparungen im Haushalt liegen oft im Detail. Es müssen nicht immer die großen Investitionen wie etwa eine neue Heizung oder Solarzellen sein, die uns helfen, Energie zu sparen. Ein hohes Einsparungspotential bieten auch kleine Dinge, wie beispielsweise die Wahl unserer Glühbirnen. Ob Außenbeleuchtung oder die Schreibtischlampe in Ihrem Arbeitszimmer – durch Einsatz von Energiesparlampen können Sie kräftig sparen.

Einsparungspotential
Bei Nutzung von Energiesparlampen ist eine Strom-Ersparnis von bis zu 80 Prozent möglich. Dabei leuchtet eine 11-Watt-Sparlampe so hell wie eine normale 60-Watt-Glühbirne. Weiterer Vorteil: Die Sparlampen brennen bis zu 12 000 Stunden, wobei die herkömmlichen Glühbirnen bereits nach rund 1 000 Stunden schlapp machen. Durch diese hohe Nutzungsdauer ist die Investition in eine Energiesparlampe durchaus sinnvoll. Denn auch wenn sie in der Anschaffung zunächst teurer ist, macht sie dies durch ihre Langlebigkeit wieder wett. Achtung: Um die lange Lebensdauer der Energiesparer zu erhalten, sollte ein häufiges An- und Ausknipsen vermieden werden!


Was Sie beachten müssen
Im Gegensatz zur normalen Glühbirne leuchten die Energiesparlampen nicht mit Glühfaden sondern durch Gasentladung. Die Besonderheit: Rote Farbtöne wirken im Licht von Energiesparlampen bräunlich und matt. Diese „Entstellung“ entsteht durch das Lichtspektrum der Energiesparlampen, bei dem die Rotkomponente fehlt. Nutzen Sie daher für Räume mit hohem Rotanteil in der Einrichtung lieber weiterhin herkömmliche Glühbirnen.

Fortschritt nutzen
Die sparenden Lichtquellen sind auf dem Vormarsch. Daher lassen auch Neuerungen und Verbesserungen nicht auf sich warten. So gibt es heute Energiesparlampen mit elektronischen Vorschaltgeräten. Diese leuchten mit einer Frequenz von 40 000 Hertz, so dass eventuelles Flimmern für das menschliche Auge nicht mehr wahrnehmbar ist. Auch in punkto Wohlfühl-Faktor haben die Energiesparlampen sich gemausert. Es gibt sie mittlerweile in den Lichtfarben „extra warmweiß“ oder „warmweiß“, die Ihnen warmes, gemütliches Licht bescheren.

Nachteil der Energieparlampen
Wie bereits erwähnt, leuchten die Sparlampen per Gasentladung. Eingeschaltete Energiesparer entwickeln dabei hochfrequente Felder. Ähnlich wie beim Handy oder dem Computerbildschirm, sollte man sich diesen Feldern nicht dauerhaft aus nächster Nähe aussetzen.

Auch lesenswert:
» Energiesparlampen kaufen – Auf diese 5 Tipps unbedingt achten!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*