Kfz Versicherung Typklassen 2013 – Für wen wird’s teuer?

Kfz Versicherung Typklassen 2013 – Für wen wird’s teuer?

Was ändert sich bei den neuen Typklassen 2013 in der Kfz-Versicherung? Für wen wird’s teuer, wer spart Geld? Hier alle Neuerungen lesen.

Die Einführung der neuen Typklassenstatistik sorgt für großen Unmut unter den Verbrauchern. Denn zum ersten Mal wird bei den Typklassen 2013 nun auch das Alter des Wagenhalters und eventueller Fahrer berücksichtigt. Somit werden um die Hälfte der Fahrzeuge in Deutschland in eine andere Typklasse eingestuft. Und das hat für die meisten Wagenhalter negative Folgen – denn so werden viele Policen deutlich teurer.

Ausschlaggebend für die die Umverteilung zahlreicher Fahrzeuge in eine neue Kategorie ist das Alter, welches bei der neuen Klassifizierung miteinbezogen wird. Sprich: Je höher die Einstufung, desto teurer die Beiträge.

Grundlage für die Einstufung in die verschiedenen Typklassen 2013 ist die Unfall- und Schadensbilanz, die jährlich vom GDV erstellt wird. Darunter fallen in Deutschland um die 22.000 unterschiedliche Automodelle. Somit wird ein Wagen in eine niedrigere Typklasse eingestuft, wenn er im Gegensatz zum Vorjahr weniger Schäden verursacht hat.

Typklassen 2013 – Kfz Haftpflichtversicherung

Im Bereich der Kfz Haftpflichtversicherung ändert sich durch die neue Einstufung, bei über 90 Prozent die Typklasse um eine Klasse. Die Kfz Haftpflichtversicherung beinhaltet 16 unterschiedliche Klassen. Laut des Branchenverbands GDV werden so um die 55 Prozent der Fahrzeuge eine Klasse höher gestuft und um die 36 Prozent eine Klasse niedriger.

Typklassen 2013 – Teilkaskoversicherung

Bei der Teilkaskoversicherung werden über die Hälfte der Fahrzeuge in eine andere Stufe eingeteilt. Somit werden 21 Prozent in eine höhere Klasse eingestuft und um die 75 Prozent in eine niedrigere. Bei der Teilkaskoversicherung gibt es 24 unterschiedliche Typklassen. Zusätzlich zu den Verkehrsunfällen werden bei dieser Versicherung noch Fahrzeugbrände, Autodiebstähle oder Glasschäden für die Einstufung berücksichtigt.

Typklassen 2013 – Ausnahmen

Wenn es sich bei dem Fahrzeug um ein sogenanntes Importfahrzeug handelt oder um ein Modell, was noch relativ neu auf dem Markt ist, wird dieses meist vorübergehend in eine manuelle Typklasse eingestuft, die mit vorhanden Fahrzeugen vergleichbar ist.

Versicherung wechseln – Geld sparen

Wer zum Jahresende seine Kfz Versicherung wechseln möchte, sollte demnach noch genauer auf die unterschiedlichen Konditionen der Anbieter achten. Denn trotz der Umstufung lässt sich noch immer eine Menge einsparen. Hilfreich kann es sein, sich die  KFZ Versicherung berechnen zu lassen, mit Hilfe eines sogenannten Vergleichsrechners.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Schlierner - Fotolia.com, Foto2: © Sven Bähren - Fotolia.com, Foto3: © Daniel Ernst - Fotolia.com, Foto4: © eyewave - Fotolia.com