Kostenlose Antivirenprogramme nutzen – Diese Anbieter sollten Sie kennen

Kostenlose Antivirusprogramme nutzen - Diese Anbieter sollten Sie kennen
© Rawpixel.com – Fotolia.com

Das Internet ist schon eine feine Sache, wenn man bedenkt, was man alles damit anstellen kann. Allen voran ist hier natürlich das Surfen zu nennen. Es macht Spaß, man kann viel Wissenswertes erfahren, man kann mit anderen Menschen auf der ganzen Welt in Kontakt treten, man kann Onlinegames spielen, man kann Shoppen gehen, man kann sich einen Virus einfangen!

Das wäre dann wohl die Schattenseite des Internets: Viren, Spyware, Trojaner, alles böse Programme, die einen ausspionieren und die eben Viren auf unserem Computer installieren wollen. Nicht nur der Mensch kann krank werden und sich einen Virus einfangen, auch der Computer ist sehr anfällig.

Doch dagegen kann man sich wehren. Allen voran ist es für jeden zwingend notwendig, eine Firewall zu besitzen, auf der anderen Seite braucht man auch ein Virenprogramm. Preisfrage: Was war am letzten Satz falsch? Richtig! Sie brauchen natürlich kein Virenprogramm, sondern ein Anti-Virenprogramm. Schließlich wollen Sie die Viren ja abwehren und nicht einladen.

Anti-Virenprogramm kaufen oder downloaden?

Um solche Programme zu erhalten, hat man zwei Möglichkeiten: Entweder, man kauft sich ein Programm, oder man lädt es sich kostenlos aus dem Internet herunter. Aber Vorsicht: Selbst im Anti-Virenprogramm könnten Viren versteckt sein. Weil dies so ist, sollte ein Download immer von einer Seite ausgeführt werden, der man vertrauen kann.

Zwielichtige Seiten, die einem nicht ganz koscher sind, sollte man meiden. Um Viren überhaupt keine Chance zu lassen, ist es auch wichtig, E-Mail-Anhänge, die man nicht kennt, keinesfalls zu öffnen. Da würde dann auch ein Anti-Virenprogramm nichts mehr nutzen. Ist der Virus mal auf dem Computer, fängt er sofort an, Schaden anzurichten. Sicherlich kann durch das Anti-Virenprogramm der Schaden in Grenzen gehalten werden, wenn man Glück hat, auch behoben werden. Auf alle Fälle wird der Virus unschädlich gemacht.

Anti-Virenprogramm regelmäßig updaten

Wie wichtig es ist, sich ein Anti-Virenprogramm auf dem Computer zu installieren, zeigen die Zahlen. Es werden täglich bis zu 5.000 neue Viren entdeckt, das zumindest sagen die neuesten Statistiken. Viele sind sich sehr ähnlich und können so von jeder Anti-Viren-Software erkannt werden. Doch immer wieder tauchen extrem gefährliche und vollkommen neue auf, die eben nicht von jeder Software erkannt werden können. Deshalb sollte man folgende Punkte nicht vernachlässigen:

  1. In regelmäßigen Abständen einen Virenscan durchführen – am besten einen automatischen Zeitpunkt für den Scan angeben
  2. Ein Anti-Virenprogramm nutzen, das in der Lage ist, auch neue Viren zu erkennen
  3. Auch kann es nicht schaden, mehrere Programme parallel laufen zu lassen
  4. Die Anti-Virensoftware immer updaten

Wer diese Punkte beachtet, der hat schon weitestgehend Ruhe vor den gefährlichen Viren aus dem World Wide Web, allerdings hat er dadurch noch lange kein Geld gespart. Man muss sich nämlich auch entscheiden, welches Anti-Virenprogramm man nutzt. Und da gibt es entweder die kostenpflichtigen, von denen bereits einige beim jeweiligen Provider angeboten werden. Aber auch die kostenlosen Programme sind nicht zu verachten. Diese kann man sich im Internet ohne Probleme downloaden.

Ich vermeide es bewusst, eine Rangliste der besten Programme anzubieten, denn hier gehen die Meinungen entschieden auseinander. Was die einen gut finden, verteufeln die anderen, und umgekehrt. Jeder sollte sich ein eigenes Bild davon machen. Einige nützliche Links werden allerdings am Ende dieses Berichtes zu finden sein.


Wo findet man kostenlose Anti-Virenprogramme?

Was muss man nun tun, wenn man solche kostenlosen Anti-Virenprogramme möchte? Zuerst einmal auf eine Suchmaschine gehen und nach Anti-Virenprogramm oder Anti-Virensoftware suchen. Dann ein wenig Zeit mitbringen und sich mal die einzelnen Programme, die es so gibt, ansehen. Schnell wird man sehen, wie die Teile funktionieren und welche Features sie haben. Hat man sich für ein Programm entschieden, dann nur noch downloaden und installieren. Und schon ist der Computer rundum geschützt.

Anti-Virensoftware ist für alle die, die im Internet unterwegs sind und auch Mails empfangen, ein absolutes Muss. Schädliche Mails werden von vielen Programmen automatisch aussortiert. Sogar für Handys gibt es schon solch eine Software, denn seitdem man auch mit dem Mobiltelefon ins Internet kann und Mails empfängt, ist auch dieses Gerät sehr anfällig dafür. Was ein Virus anrichten kann, das dürfte allen klar sein. Von der Ausspähung vertraulicher Daten (Spyware) bis hin zur kompletten Zerstörung der Festplatte ist alles schon da gewesen. Schützen Sie sich und holen Sie sich die kostenlosen Anti-Virenprogramme, denn ebenso schnell wie der Mensch, kann sich auch der Computer infizieren. Und Sie selbst schützen sich ja auch, oder?

Zusammengefasst noch einmal die wichtigsten Punkte:

  • Anti-Virenprogramme kostenlos downloaden und nutzen
  • Regelmäßige Updates machen
  • Regelmäßigen Virenscan am Computer durchführen

Und hier nun noch einige bekannte Anti-Virenprogramme:

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Rawpixel.com - Fotolia.com