Schuldenfalle: Zielkauf bzw. Zahlpause

Schuldenfalle - Zielkauf bzw. Zahlpause

Viele Anbieter werben mit dem Slogan: „Heute mitnehmen, Morgen bezahlen!“. Dabei handelt es sich um den Zielkauf, auch Zahlpause genannt. Im Prinzip bedeutet Zielkauf, dass man einen Artikel oder eine Leistung jetzt schon nutzen kann, aber erst zu einem späteren Zeitpunkt bezahlen muss. Dafür werden meistens Zeitspannen angegeben, so zum Beispiel zahlbar innerhalb von dreißig Tagen. In bestimmten Fällen kann ein Zielkauf günstig sein, wenn nämlich nur ein vorübergehender Liquiditätsengpass überwunden werden muss. Während ein Kunde bei Rechnungsstellung im Allgemeinen vierzehn Tage Zeit hat die Rechnung, zum Beispiel durch Überweisung, zu begleichen so hat man bei einem Zielkauf dann etwas mehr Zeit.

Oft werden Zielkäufe auch mit Ratenzahlungen und langen Laufzeiten verbunden, so dass die Kosten erst später auf den Kunden zukommen. Genau an dieser Stelle ist ein großes Schuldenpotential. Einmal, dass man den Zielkauf aus dem Blick verliert und nicht in der richtigen Zeit begleichen kann. Und zum Zweiten, dass man bei niedrigen Raten und langer Laufzeit wieder viele Zinsen zahlen muss und über lange Zeit eine erhöhte finanzielle Belastung tragen muss.

Unser Tipp
Auf diese Art der Zahlung sollten Sie am besten immer verzichten. Mit einer Zahlung bei Lastschrift, Nachnahme oder Rechnung behalten Sie wesentlich besser den Überblick.

» zurück

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*