Sparen beim Umzug mit diesen 5 Tipps

Sparen beim Umzug mit diesen 5 Tipps

Ein Umzug ist für die meisten Menschen sehr anstrengend und zusätzlich noch enorm teuer. Doch bringt ein Umzug nicht nur Kosten sondern auch einige Einsparmöglichkeiten mit sich, die einfach nur richtig genutzt werden müssen.

Wichtig ist dabei eine vorausschauende Planungsphase, die anschließend einen gut organisierten Umzug gewährleistet und garantiert, dass am Tag des Umzuges alle notwendigen Umstellungen durchgeführt werden – Auflösung von bestehenden Verträgen, terminierte Inbetriebnahme neuer Anschlüsse am neuen Wohnort, etc.

Tipp 1 – Sparen beim Umzug durch neue Verträge

Durch einen Umzug können bestehende Verträge mit unterschiedlichsten Versorgern (z.B. Gas-, Stromanbietern, Telefonkosten) erst mal grundsätzlich gekündigt werden.

Anschließend hat man dann die Möglichkeit mittels Tarifvergleich günstigere Anbieter am neuen Wohnort ausfindig zu machen, entsprechend neue Verträge abzuschließen und dadurch einige Versorgungskosten schon im ersten Jahr einzusparen.

Spartipp: Bei einem Umzug sollten Sie bestehende Zählerstände in der alten sowie in der neuen Wohnung exakt notieren – Gas, Wasser, Strom. So sparen Sie sich eventuelle Kosten des Vormieters, die Sie dann finanzieren müssten.


Tipp 2 – Sparen beim Umzug durch besondere Kündigung


Ebenfalls als sehr umweltfreundlich gilt die Verwendung von gegen Glatteis. Dieses Granulat wird aus den zuvor entkörnten, zerkleinerten Maiskolben gewonnen, so dass ein eigentlich reines Abfallprodukt nochmals eine sinnvolle Verwendung findet – kostengünstig auch direkt bei einigen Bauern ab Hof erhältlich.

Spezielle Sonderkündigungsrechte müssen oft bei DSL-Anbietern berücksichtigt werden. Denn viele Verträge sind Personen- und nicht Wohnraum abhängig (Kündigungsfrist meist 12 oder 24 Monate). Allerdings besteht hier ein sofortiges Kündigungsrecht, wenn der Anbieter nicht mehr die vereinbarten Leistungen am neuen Wohnort erbringen kann. (Beispiel: Kabelanschluss bereits vorhanden)

Tipp 3 – Sparen beim Umzug durch Gebührenabsprache


Eine durch den Umzug bedingte Adressummeldung sollten Sie rechtzeitig unter anderem bei

» der zuständigen Gemeindeverwaltung
» bei allen Versicherungsgesellschaften
» bei den zugehörigen Vereinen
» bei der GEZ und der Post (Nachsendeauftrag abschließen)
» sowie bei der Kfz-Zulassungsstelle (Eintrag in den Fahrzeugschein) veranlassen.

Spartipp: Verschiedene Gemeinden verfügen natürlich über unterschiedliche Gebührenverordnungen. Deshalb empfiehlt es sich, vorab die neuen Tarife in Erfahrung zu bringen, was oft mit Kostenvergünstigungen einhergeht. Bei starken Verteuerungen sollte mit der jeweiligen Verwaltungsbehörde jedoch über Alternativangebote diskutiert werden.

Ebenfalls sollten der Arbeitgeber sowie Familienangehörige, Freunde und Bekannte rechtzeitig vom Umzug informiert werden (kann schon einige Wochen vor dem eigentlichen Umzug erfolgen). Vor allem dann, wenn neue Telefonnummern ins Spiel kommen.

Spartipp: Adressummeldungen können heute vielfach per E-Mail kostenfrei versendet werden, was bei einem Umzug schon einige Kosten einsparen lässt – z.B. bei den Versicherungen, Vereinen, im Freundeskreis, etc.

Tipp 4 – Sparen beim Umzug durch steuerliche Vergünstigungen


Ein Umzug kann – egal, ob aus privaten oder beruflichen Gründen – in einigen Teilen steuerlich geltend gemacht werden (Einkommensteuererklärung). Deshalb bewahren Sie alle anfallenden Rechnungen von Firmen, die mit dem Umzug zusammenhängen, auf.

Aber auch die durch den Umzug notwendig gewordenen Handwerkerrechnungen können durch das Finanzamt bei der nächsten Steuererklärung positiv berücksichtigt werden. Achtung: Keine Materialkosten.

Des Weiteren werden vom Finanzamt noch notwendige Handwerkerrechnungen (keine Materialkosten) bei der Steuererklärung positiv berücksichtigt – Somit sparen Sie beim Umzug bei bis zu 3.000 Euro Handwerkerkosten direkt 600 Euro von der Steuerschuld.

Tipp 5 – Sparen beim Umzug durch neuen Versicherungsschutz


Für den neuen Wohnraum müssen natürlich auch die bestehenden Versicherungspolicen angepasst werden. Bei einer Teuerungsrate haben Sie erst einmal das Recht, die jeweilige Versicherungspolice zu kündigen.

Spartipp: In solchen Fällen sollte umgehend ein Versicherungsvergleich durchgeführt werden, mit dem Sie die kostengünstigste Versicherung (z.B. Hausratversicherung) für die neue Wohnung finden können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © M&S Fotodesign - Fotolia.com, Foto2: © Doc RaBe - Fotolia.com, Foto3: © Ben Chams - Fotolia.com, Foto4: © Frog 974 - Fotolia.com, Foto5: © Schulz-Design - Fotolia.com, Foto6: © N-Media-Images - Fotolia.com