Strom sparen – Anbieter vergleichen

Strom sparen - Anbieter vergleichen

In den letzten Jahren sind sämtliche Güter des täglichen Bedarfs ungemein im Preis gestiegen. Während man zu DM-Zeiten noch bequem den Einkaufswagen mit 50 DM voll bekam, hat man es heute schon sehr schwer, mit 50 Euro überhaupt den Boden des Einkaufswagens zu mit Lebensmitteln zu bedecken.

Aber nicht nur die Lebensmittel, auch die Energiepreise sind in den letzten Jahren sprunghaft angestiegen. Im Gegensatz zum Preisanstieg bei Lebensmitteln sind Verbraucher hier jedoch keineswegs machtlos. Durch die richtige Reaktion auf dreiste Preisanstiege kann man als Verbraucher deutlich Geld einsparen.

Wer heute seinen Strom noch von den regionalen Stadtwerken oder von seinem angestammten Großversorger bezieht, ohne jemals den Strompreis verglichen zu haben, der macht einen großen Fehler. Seit der Liberalisierung des Strommarktes gibt es in den meisten Regionen Deutschlands nämlich weit mehr als nur einen Stromanbieter. Auch kleine Unternehmen können die Stromnetze nutzen und so in den Wettbewerb mit den großen Energieriesen treten. Hierbei gibt es sowohl Anbieter für ökologischen Strom, sowie auch kleine Anbieter konventionellen Stroms.

Preise vergleichen – Nichts ist einfacher!

Einen Strompreisvergleich durchzuführen und so deutlich bei den Stromkosten zu sparen ist dabei wirklich sehr einfach. Mit einem Stromtarifrechner, wie z.B. auf www.sparstrom24.de kann man binnen weniger Sekunden denjenigen Anbieter ausfindig machen, der in der eigenen Region den günstigsten Strom anbietet.

Durch einen Klick auf eines der dargestellten Angebote kann man dann direkt, online, den Stromanbieterwechsel vornehmen. Einfacher geht es wirklich nicht – erst recht, weil der neue Anbieter in der Regel die gesamte Abwicklung des Stromanbieterwechsels übernimmt. Dem Kunden bleibt nur die Aufgabe, sich über den günstigen Strom zu freuen.


Strom sparen – der langfristige Weg

Am besten ist es jedoch, wenn man den Wechsel des Stromanbieters mit dem Ziel, Strom zu sparen kombiniert. Nur wenn nämlich nachhaltig Strom eingespart wird, werden sich die Kosten nämlich auch über Jahre hinweg auf einem niedrigen Niveau halten lassen. Geräte, die viel Strom verbrauchen, zum Beispiel ein alter Kühlschrank mit schlechter Energieeffizienzklasse, sollten daher konsequent gegen neue, stromsparende Geräte ausgetauscht werden. Strom muss als wertvolles Gut erkannt werden – nur so kann auch die Umwelt nachhaltig geschützt werden. Strom sparen ist nicht länger etwas für Ökos – es ist ein nachhaltiger und langfristig orientierter Weg Geld und Ressourcen zu sparen.

Strom sparen lässt sich übrigens auch ohne einen Wegfall von Wohlgefühl oder Wohnqualität erreichen. Wer zum Beispiel konsequent alle Glühbirnen in seinem Haus gegen Energiesparlampen austauscht, schafft es nicht nur, effektiv Strom zu sparen, sondern er wird auch keine Probleme mit einer sinkenden Wohnqualität haben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Gina Sanders - Fotolia.com, Foto2: © N-Media-Images - Fotolia.com, Foto3: © Rhombur - Fotolia.com