Umrüsten auf ein Erdgas Auto und Zuschüsse und Tankgutscheine sichern

Auto umrüsten Erdgas
© arstock – Fotolia.com

Wer sich ein Erdgas-Auto zulegt, kann Zuschüsse und Tankgutscheine vom Gasversorger bekommen. Bis zu tausend Euro werden manchmal von den Anschaffungskosten ersetzt. Oder es gibt das Angebot, ein Jahr lang kostenfrei zu tanken. Wir geben Ihnen einen ersten Überblick, warum sich ein Erdgas-Auto lohnen kann.

» Finanzielle Förderung durch Erdgas Anbieter
» Steuerliche Begünstigungen von Erdgasautos

» Bis zu 1000 Euro Zuschuss für den Autokauf

» Tankgutschein geschenkt – 1 Jahr kostenlos tanken

» Erdgastankstellen in Deutschland noch zu wenig
» Unterstützung für Unternehmensfahrzeuge

Finanzielle Förderung durch Erdgas Anbieter

Wie hoch die Zuschüsse für das Erdgasauto ausfallen, hängt ganz vom regionalen Gasanbieter ab. Das können mal 250 Euro sein oder auch einiges mehr. Nicht selten werden 500 Euro-Tankgutscheine gewährt. So wird zum Beispiel von der Energieversorgung GmbH in Leverkusen genauso wie von den Stadtwerken in Lünen jeweils ein 500 Euro Gutschein ausgestellt.

Auch per Einmalzahlung beim Kauf werden Erdgas-Autos häufig unterstützt. Bei der Mark-e AG in Hagen sind es beispielsweise 350 Euro für einen Neuwagen und 100 Euro Zuschuss für einen Gebrauchtwagen.

Steuerliche Begünstigungen von Erdgasautos

Zu diesen Zuschussleistungen durch die Gasversorger kann man noch dazu zählen, dass der Kraftstoff Erdgas generell gering besteuert ist. Zunächst bis 2018 gilt ein erniedrigter Steuersatz, der das Tanken stark vergünstigt. Auch bei der KFZ-Steuer kommen Erdgasautos gut weg, seit der CO2-Ausstoß zur Grundlage genommen wird. Die Schadstoff- und CO2-armen Erdgas-Autos machen hier einen guten Schnitt.

Bei manchen Autoversicherern gibt es zudem spezielle Tarife für Kraftfahrzeuge mit der neuen Technik. So kommen einige Förderleistungen zusammen. Darf man den Berechnungen von Befürwortern und Förderern der Erdgasauto-Technik glauben, dann lassen sich bei einer durchschnittlichen Fahrleistung von 30.000 km im Jahr gut und gerne 1500 Euro einsparen. Dem stehen zwar höhere Anschaffungskosten gegenüber, die sich dann aber auf Dauer relativ schnell amortisieren können.

Bis zu 1000 Euro Zuschuss für den Autokauf

Dass die hohen Kosten beim Umstieg auf ein Erdgasauto etwas gemildert werden, dafür sind die Förderbeiträge von den Gasunternehmen eine gute Unterstützung. Wer in der richtigen Region  wohnt und Glück mit seinem Gasanbieter hat, kann sogar noch um einiges über die genannten 500 Euro Förderung hinaus kommen. Die Stadtwerke in Coesfeld unterstützen den Autokauf zum Beispiel mit 750 Euro, genauso wie die Düsseldorfer Stadtwerke. Satte 1.000 Euro gibt es bei der Energieversorgung Oelde. Und bei den Stadtwerken in Langenfeld sind es 900 Euro.


Tankgutschein geschenkt – 1 Jahr kostenlos tanken

Eine Alternative zur einmaligen Zuschussleistung ist bei vielen Gasanbietern der Tankgutschein, der auch schon einmal 1.000 Euro, zum Beispiel in Mühlheim, wert sein kann. Die Blomberger Versorgungsbetriebe locken mit dem Angebot, ein Jahr lang kostenfrei zu tanken. Auch die Bochumer Stadtwerke werben mit der Option auf Tanken ohne zu bezahlen, hier gilt die Förderung für ein halbes Jahr. Es lohnt sich also in jedem Fall, beim örtlichen Energieversorger nachzufragen, welche Möglichkeiten einer finanziellen Dreingabe bestehen. Teilweise gelten auch für Unternehmensfahrzeuge und betrieblich genutzte Wagen besondere Vergünstigungen wie bei der Emscher Lippe Energie, wo für gewerbliche Fahrzeugumrüstung 1.000 Euro gewährt werden.

Erdgastankstellen in Deutschland noch zu wenig

Ende 2008 waren etwa 70.000 Erdgasautos in Deutschland zugelassen. Wie sich diese Zahl weiterentwickelt, lässt sich derzeit kaum abschätzen. Lukrative Förderungen wie die Genannten, stellen sicherlich für manchen Autofahrer einen echten Anreiz dar. Ob es die Umrüstung des alten Pkws ist oder der Kauf eines serienmäßig gefertigten Erdgasfahrzeugs, derzeit nehmen die Möglichkeiten zur erdgasbetriebenen Mobilität weiter zu. Sowohl „bivalente“ Autos, die mit Erdgas und mit Benzin betrieben werden können sind erhältlich, wie auch „monovalente“ Autos, die sich ausschließlich erdgasbetrieben fortbewegen.

Ein Hemmnis für manchen potentiellen Erdgas-Fahrer stellt sicher noch das eingegrenzte Angebot an Erdgas-Tankstellen dar. Bundesweit waren Mitte 2009 ca. 800 Erdgas-Tankstellen in Betrieb. Für weitere Fahrten ist also immer etwas Reiseplanung nötig, um geeignete Tankstellen ansteuern zu können. Eine Übersichtskarte der Tankstellen und viele weitere Informationen rund um das Erdgasauto finden Sie unter www.erdgas-fahren.de

Unterstützung für Unternehmensfahrzeuge

Für Unternehmen gibt es auch die Möglichkeit der Förderung durch die KfW-Förderbank. Im Rahmen des Programms zur Förderung umweltfreundlicher Maßnahmen und Technologien werden Zinsvergünstigte Darlehen gewährt. So können kleinere und mittlere Betriebe im Umwelt- und Energieeffizienzprogramm ERP Anträge zu einer Kreditförderung stellen. Einzelheiten dazu finden Sie bei den allgemeinen Förderangeboten direkt bei der KfW-Bankengruppe.

Fazit: Mit Ihren Zuschüssen zum Autokauf oder Tankgutscheinen für Erdgasautos versüßen die Gasanbieter den Einstieg ins Erdgas-Fahren mit einigen hundert Euro ganz erheblich. Die hohen Aufwendungen für den Umstieg macht das zu einem Teil wieder wett. Ob sich ein Erdgasauto auf Dauer wirklich lohnt, hängt nicht zuletzt von der eigenen Fahrpraxis und den Fahrgewohnheiten ab.

Spartipps beim Auto

Erdgas tanken

Erdgas tanken und kräftig sparen

Ein Blick auf die Benzinpreise kann einem schnell die Laune verderben. Doch welche Alternative gibt es? Immer öfter sind an Tankstellen Zapfhähne mit der Aufschrift "Erdgas" zu sehen. Mehr lesen…

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © arstock - Fotolia.com