Urlaub mit dem Auto: Wer richtig plant kommt günstig an!

Urlaub mit dem Auto: Wer richtig plant kommt günstig an!

Allein die Anreise in den Urlaub kann schon erhebliche Kosten verursachen. Mit der richtigen Planung wird Ihr Urlaub mit dem Auto aber deutlich günstiger.

Auch die jährlich wiederkehrenden Staus in der Hauptreisezeit, können die Deutschen nicht davon abhalten, mit dem Auto in den Urlaub zu fahren. Für rund 44 Prozent ist der eigene PKW immer noch das meistgenutzte Verkehrsmittel zum Erreichen des Urlaubsziels. Die Entscheidung, ob Auto oder Flug, ist häufig auch eine Kostenfrage. Viele Familien rechnen sich den Urlaub durch und verzichten dem Geldbeutel zu Liebe auf eine Pauschalreise mit dem Flieger. Aber auch beim Urlaub mit dem Auto kann gespart werden. Wenn Sie sich vorab Gedanken machen, lässt sich die Anreise durchaus günstig finanzieren.

Autocheck erspart unverhoffte Werkstattrechnung

Rechtzeitig vor Reiseantritt sollten Sie den technischen Stand Ihres Autos überprüfen, bzw. überprüfen lassen. Bleiben Sie nämlich unterwegs liegen und müssen einen Abschleppdienst bemühen, kann dies ziemlich teuer werden. Prüfen Sie deshalb:

    Autocheck erspart unverhoffte Werkstattrechnung

  • Batterie
  • Motoröl
  • Kühl- und Wischwasser
  • Reifen (Profiltiefe)
  • Reserverad
  • Bremsen und Bremsflüssigkeit
  • Beleuchtung
  • Scheibenwischer
  • TÜV abgelaufen?

Kalkulieren Sie ein, dass Sie einen Tag auf Ihr Auto verzichten müssen, wenn Sie diesen Check von Ihrer Werkstatt durchführen lassen. Dafür können Sie dann aber sicher gehen, dass Sie mit einem technisch einwandfreien Auto in den Urlaub starten.

Benzinpreise abfragen

Der höchste Kostenfaktor, bei einer Urlaubsreise mit dem Auto, sind die Benzinkosten. Um hier richtig zu sparen, kommen Sie um einen Benzinpreisvergleich nicht herum. Auf clever-tanken.de finden Sie anhand Ihrer Postleitzahl schnell die günstigste Tankstelle in der Nähe. Aber auch auf der Fahrt selbst können Sie diesen Service nutzen, zumindest dann, wenn Sie ein Smartphone haben. Einfach App runterladen und jederzeit auf dem Laufenden sein.

Noch mehr sparen an der ZapfsäuleNoch mehr sparen an der Zapfsäule
Tanken Sie nur voll, wenn Sie einen wirklich guten Preis vorfinden. Gerade auf längeren Strecken, durch mehrere Bundesländer, variieren die Spritpreise enorm.

Reiseroute planen

Reiseroute planen

Es gibt Autofahrer die setzen sich „blind“ ans Steuer, frei nach dem Motto: ich kenne den Weg. Das mag im Groben vielleicht stimmen, kann aber auch ganz schnell zur Kostenfalle werden. Eine Baustelle allein reicht schon aus, um einen Umweg von mehreren Kilometern zu riskieren. Das kostet Sie nicht nur wertvolle Zeit sondern auch Geld.

Mit einem Navi können Sie Ihre Route vorab planen. Hier wird Ihnen nicht nur angezeigt wann Sie ankommen, sondern auch vor Staus und anderen Verkehrsstörungen gewarnt. Wenn Sie noch kein derartiges System besitzen, empfehle ich vor dem Kauf einen Blick in den Navigationsgeräte Test. Belesen Sie sich, worauf es bei einem guten Navi ankommt und profitieren Sie von den Erfahrungen anderer Nutzer.


Günstige Übernachtung bei Zwischenstopps

Reiseroute planen

Liegt der Urlaubsort innerhalb Deutschlands, werden Sie sicher in einem Ritt durchfahren. Kleine Pausen und Wechsel des Fahrers natürlich einkalkuliert. Wer sich aber auf eine extrem lange Fahrt macht, sollte einen Zwischenstopp mit Übernachtung einplanen. Sich erst unterwegs ein geeignetes Hotel zu suchen, wäre nicht nur blauäugig, sondern auch kostenintensiv. Erwischen Sie zum Beispiel einen Tag, an dem eine große Messe stattfindet, wird es sicher schwer, noch ein Zimmer zu finden. Außerdem ziehen die Hoteliers zu solchen Terminen die Preise gerne an.

Anhand Ihrer Routenplanung können Sie abschätzen, wann und wo Sie übernachten möchten. Wenn Sie sich im Vorfeld um eine Übernachtung bemühen, sind die Chancen ein preiswertes Hotel zu finden, deutlich höher. Nicht ganz so komfortabel, aber nochmals billiger wird es, wenn Sie sich für ein Hostel entscheiden.


Ähnliche Themen:
» 10 Tipps wie Sie im Urlaub bares Geld sparen
» Das sollten Sie in Ihrer Reisebrieftasche haben!
» Sterne-Hotels – Was erwartet Sie wirklich?


Proviant für unterwegs mitnehmen

Proviant für unterwegs mitnehmen

Mein letzter Tipp für eine günstige Urlaubsreise mit dem Auto ist simpel und effektiv zugleich. Nehmen Sie Essen und Trinken von zu Hause mit! Ein Stopp an einer Autobahnraststätte kann eine vierköpfige Familie schnell 20 Euro und mehr kosten. Allein die Kaffeepreise sind dort oftmals unerklärlich hoch.

Da sich warme Mahlzeiten aber schlecht als Urlaubsproviant eignen, bleibt Ihnen für die Mittagspause gar nichts anderes übrig, als anzuhalten. Suchen Sie sich in diesem Fall am besten einen Autohof. Diese bieten vielleicht nicht den gleichen Komfort wie Raststätten, sind aber im Vergleich deutlich günstiger.

Fazit:
Eine gut vorbereitete Urlaubsplanung sorgt nicht nur dafür, dass Sie gesund und stressfrei ankommen. Auch Ihr Geldbeutel wird geschont, wenn Sie im Vorfeld auf die Tankkosten achten, sich um eine günstige Übernachtung kümmern und beim Proviant auf Eigenversorgung setzen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © Kurhan - Fotolia.com, Foto2: © Karin & Uwe Annas - Fotolia.com, Foto3: © frogarts - Fotolia.com, Foto4: © Igor Mojzes - Fotolia.com, Foto5: © pio3 - Fotolia.com, Foto6: © Monkey Business - Fotolia.com