Warum Sie beim Kauf teurer Qualitätsprodukte trotzdem sparen

Warum Sie beim Kauf teurer Qualitätsprodukte trotzdem sparen

Ich bin zu arm, um mir Billiges wirklich leisten zu können! Nicht umsonst wurde einst solch ein ähnlicher Ausspruch im wirtschaftlich so positiv orientierten Amerika geprägt. Denn sicherlich sollte die Spartaktik und die Schnäppchenjagd bei den Durchschnittsverbrauchern immer oberste Priorität besitzen.

Doch gibt es Ausnahmen von dieser Regel, in denen es sich als sparsamer erweisen kann, ein augenscheinlich teureres Qualitätsprodukt zu erwerben, als durch den Kauf eines definitiven Ramschangebotes am Ende sogar noch höhere Kosten zu erzeugen.

Qualitätsprodukt oder Ramschangebot?

Grundsätzlich sollte man als Verbraucher beim Kauf aller Artikel immer darauf achten, ob man auf ein Qualitätsprodukt zurückgreift und dabei selbstverständlich auch höhere Kosten in Kauf nimmt, oder lieber auf ein so genanntes Ramschangebot zugreift, das oftmals keinerlei Qualitätskontrollen beim Hersteller durchläuft und in der Verarbeitung absolute Defizite aufzeigt.

Spartipp: Erkennbar sind geprüfte Qualitätsprodukte unter anderem an offiziell verliehenen Gütesiegeln und anerkannten Zertifikaten. Beim Kauf dieser Produkte kann man sich somit auf ein absolutes Maximum an Qualität verlassen und dadurch auch einen höheren Einkaufspreis in Kauf nehmen.

Kaufkriterium: Nebenkosten & Garantieleistungen

Des Weiteren maßgeblich für einen Vergleich zwischen Qualität und Schnäppchen können beispielsweise bei einem Elektrogerät zugehörige Nebenkosten sein. Deshalb sollten man die Strom-Effizienzklassen und den grundsätzlichen Stromverbrauch beim Kauf solcher Produkte immer berücksichtigen bzw. mit anderen, gleichwertigen Geräten exakt vergleichen.

Aber auch von den Herstellern bzw. Händlern gewährte Garantieleistungen müssen beim Einkauf immer mit eingerechnet werden, da sich diese letztendlich sogar als passive Preisreduzierung erweisen können – z.B. bei einem Autokauf.


Ersatzteilbeschaffung & Zubehör

Ein weiteres Kaufkriterium von diversen Qualitätsprodukten stellt eine eventuell benötigte Ersatzteilbeschaffung (z.B. bei Kraftfahrzeugen) bzw. der nachträglich oft notwendige Kauf von sich verschleißendem Zubehör einzelner Produkte (z.B. in Form von Batterien, Leuchtkörpern, etc.) dar.

So sind zwar oftmals im eigenen Land produzierte Artikel etwas teurer in der Anschaffung, was sich jedoch schnell beim Nachkaufen von Zubehör und Ersatzteilen wieder relativieren könnte – unter anderem durch geringere Portokosten, schnellere Beschaffungszeiten, usw.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Foto1: © arahan - Fotolia.com, Foto2: © Martina Berg - Fotolia.com, Foto3: © Gina Sanders - Fotolia.com, Foto4: © Schlierner - Fotolia.com