Auf dem Wochenmarkt einkaufen und Geld sparen

Auf dem Wochenmarkt kann man in der Regel alles einkaufen, was das kulinarische Herz begehrt. Besonders frisches Obst und Gemüse, aber auch Fleisch, Wurst und Käse, Spezialitäten oder Bäckereiwaren werden hier angeboten. In vielen Ländern ist der Markt eine preisgünstige Möglichkeit, seinen Einkauf zu tätigen. Zudem ist er auch ein sozialer Treffpunkt, auf dem man sich mit Nachbarn, Freunden und Verwandten auf ein Schwätzchen trifft. In Deutschland hat sich dieser soziale Aspekt des Marktes abgeschwächt, da die auf dem Markt angebotenen Lebensmittel meistens im Supermarkt günstiger sind und daher die Märkte nicht mehr im traditionellen Sinne, sondern eher zum Bummeln besucht werden. Die Preisunterschiede sind zum Teil auf die Herstellung der Waren zurück zu führen, zum Beispiel wenn Bauern der Umgebung ihre Produkte im Direktverkauf vermarkten. Dieses gilt auch für viele Handwerker und Händler, die direkt bei Bauern einkaufen. Die Waren sind höherwertig und da kleinen Mengen produziert werden natürlich teurer.

Frischwaren erst am Abend kaufen

Wer trotzdem gerne auf dem Wochenmarkt einkaufen will und die Qualität schätzt, der hat einige Möglichkeiten, auch hier etwas Geld zu sparen. Eine Strategie ist, erst kurz vor Ende des Marktes einzukaufen. Einige Händler geben bereits von sich aus Rabatte auf Frischwaren wie Obst und Gemüse, ansonsten lohnt es sich nachzufragen, besonders wenn die Ware vielleicht schon Stellen hat. Wenn man Frischwaren gleich weiter verarbeitet, muss man sich hinsichtlich der Qualität eigentlich keine Sorgen machen. Für den Händler gilt, alles, was er nicht verkauft hat und wieder mit ins Lager nehmen bzw. entsorgen muss, ist Verlust an Einnahmen.

Durch große Mengen einfach zum Rabatt

Eine andere Strategie auf dem Markt günstig einzukaufen ist, sich auf Mengen zu spezialisieren. Es gibt dabei die so genannten Probiermengen. Sie werden von den Händlern als Kundenwerbung eingesetzt. Kunden können dadurch die angebotenen Waren testen und nebenbei sparen. Viele Händler geben auch beim Kauf von größeren Mengen bzw. Portionen ebenfalls Rabatte. Man sollte sich jedoch die Schilder ganz genau ansehen, denn es gibt auch schwarze Schafe. Da werden beispielsweise drei Paare Socken zum Preis von einem Paar angeboten, rechnet man jedoch nach, so merkt man, dass der Einzelkauf immer günstiger ist als der Angebotspreis.

Auch Treue zahlt sich aus

Wer jahrelang einem bestimmten Händler treu bleibt, sozusagen zur Stammkundschaft gehört, der ist oft Nutznießer besserer Konditionen. Das können Rabatte sein oder aber ein kleines Extra, wie zum Beispiel ein paar Gramm mehr auf der Waage. Weitere Formen der Kundenbindung sind Treuekarten oder Bonuspunkte. Durch Sammeln derselben bei jedem Einkauf bekommen Sie dann am Ende zum Beispiel ein bestimmtes Produkt umsonst oder auch einen gewissen Rabatt auf spezielle Artikel. Das ist zum Beispiel bei Bäckern sehr beliebt.


Vergleich lohnt sich

Allgemein denkt man, dass Produkte vom Markt teurer sind, als welche aus dem Supermarkt. Aber das stimmt nicht. Vergleicht man Preise von saisonalem Gemüse und Obst, so ist der Preisunterschied sehr gering. Feinkost, wie frische Nudeln, Frischkäse oder Anti-Pasti, ist meistens sogar günstiger als im Feinkostgeschäft oder an der Feinkosttheke im Supermarkt. Einmal einen Bummel über den Wochenmarkt zu unternehmen und bewusst die Preise mit denen im Supermarkt zu vergleichen, lohnt sich also.

In vielen Städten finden regelmäßig Wochenmärkte statt. Über das Wann und Wo kann man sich in regionalen Tageszeitungen und im Internet informieren. Meistens stehen die Markttage jedoch fest und finden dann ein- oder zweimal in der Woche oder am Wochenende statt. In großen Städten gibt es oft mehrere Standorte für Märkte, da an ihnen unterschiedliche Händler teilnehmen, lohnt es sich auch diese miteinander zu vergleichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*