Reinigungskosten sparen – Kleine Tipps mit großer Wirkung!

Reinigungskosten sparen – Kleine Tipps mit großer Wirkung!

Viele Gegenstände des täglichen Bedarfs benötigen eine professionelle Reinigung. Diese Reinigungskosten können Sie sich oftmals sparen, indem Sie die Reinigung von Kleidung, Teppichen und Polstern in Eigenleistung durchführen.

Manchmal stellt sich nämlich lediglich nur die Frage nach dem „Wie“!

Reinigungskosten sparen – Kleiderreinigung

» Textilerfrischer tut’s auch
Am wohl häufigsten wird in diesem Zusammenhang sicherlich die chemische Kleiderreinigung genutzt. Handelt es sich jedoch nur um ein Auffrischen der Kleidungsstücke (ein so genanntes Kleiderbad), kann problemlos auch ein Textilerfrischer gleichmäßig auf die betroffene Kleidung aufgesprüht werden und erfüllt somit den gleichen Zweck.

» Mit Dampf gegen Falten
Eventuell vorhandene Falten anschließend mit einem Dampfbügeleisen noch beseitigen und schon kann das gute Stück nochmals getragen werden. Übers Jahr gerechnet spart man auf diese Weise bis zu 100 Euro Reinigungskosten.

» Waschmaschine statt Reinigung
Ebenfalls können viele Kleidungsstücke auch selbst kostengünstiger in der Waschmaschine gesäubert werden – z.B. Wolljacken, Baumwollhosen und –Röcke, Blusen, etc. Deshalb empfiehlt es sich, zuerst immer die Kleideretiketten einmal näher zu begutachten, ob sich ein Waschzeichen darauf befindet.

Reinigungskosten sparen – Polster und Teppiche

Gerade auf Polstern und Teppichen schleicht sich schnell einmal der Fleckenteufel ein. Es ist ratsam, hierzu die ausgewählte Säuberungsart zuerst an einer kaum sichtbaren Stelle auszuprobieren – z.B. auf der Polsterrückseite, auf Teppichstellen unter einem Schrank, etc.

» Rasierschaum gegen Flecken
Sehr hilfreich ist bei den meisten Flecken das Auftragen von Rasierschaum. Diesen kurz einwirken lassen und mit lauwarmen Wasser wieder auswaschen – mit einem Baumwolltuch abtupfen, möglichst wenig reiben.

» Reinigung mit Essig bei groben Stoffen
Cordstoffe und großmaschige Teppiche können bei Fleckenbildung auch mit Essigessenz behandelt werden – hierbei darf dann sogar auch ein wenig gebürstet und gerieben, jedoch nicht die Oberflächenstruktur verletzt werden.

» Babyfeuchttücher bei frischen Flecken
Ideal bei frischen Flecken ist oft nur das leichte Reiben mit einem Babyfeuchttuch. Viele Flecken können dabei sofort entfernt werden – entstandene, sehr geringe Feuchtigkeit gut abtrocknen lassen, eventuell mit einem Fön nachhelfen.

Spartipp: Baby-Feuchttücher eignen sich hervorragend auch zum Schuhe putzen – ein Tuch pro Schuh bzw. Paar ist kostengünstiger als aufwendige Schuhputzmittel.


Cola gegen Rostflecken

Bei Rostablagerungen auf Eisen und ähnlichem genügt oftmals ein reines Colabad – über Nacht einwirken lassen und anschließend die Gegenstände mit warmen Wasser abwaschen und gut nachtrocknen. Wobei Cola auch Ablagerungen im sanitären Bereich beseitigen kann – wie z.B. in der Toilette.

Sonstige Ablagerungen und Kalkrückstände

Viele Ablagerungen, beispielsweise an der Gartenkeramik, an Edelstahlteilen, an Glas, an Armaturen (Kalk), usw. können mit einem einfachen Spülmaschinen-Tab beseitigt werden.

Dazu den betroffenen Gegenstand einfach in ein im Wasser aufgelöstes Tab einweichen – die Dauer ist abhängig vom Grad der Ablagerung – danach abspülen und trocknen. Viele Gegenstände erstrahlen dadurch wieder wie neu!

Alternativ kann bei Kalkrückständen aber auch der Einsatz von Essigessenz vollkommen genügen.

Spartipp: Obendrein lässt sich mit Essigessenz auch lästiges Unkraut in Blumenbeeten wirkungsvoll bekämpfen. Achtung, nicht an die Pflanze selbst bringen!

Extra-Tipp:
Sie haben Kinder? Dann lesen Sie hier unsere Tipps wie Sie Spielzeug reinigen können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*