Produktproben nutzen und Geld sparen

Möglichkeiten zum Sparen gibt es viele, dabei muss man einfach nur ein wenig Kreativität an den Tag legen, und es können sich immer neue Optionen und Möglichkeiten auftun, in welchen man unnötige Ausgaben vermeiden kann. Dabei sollte man immer im Auge behalten, dass Kleinvieh ja bekanntlich auch Mist macht, und dass sich dementsprechend selbst kleine oder sehr gering erscheinende Ausgaben summieren und unter dem Strich nach einer gewissen Zeit merkliche Kosten verursachen können.

Eine gute Möglichkeit zum Testen

Eine dieser kreativen und gleichzeitig effektiven Möglichkeiten des Geldsparens ist zum Beispiel die Nutzung von Produktproben. Vor allem im Bereich der Kosmetika und der Pflegeprodukten gibt es in vielen Zeitschriften und Magazinen häufig kostenlose Produktproben. Meist befinden sich diese Proben in dünnen Plastik- oder Folienverpackungen und enthalten eine so große Menge des Artikels, dass man diesen zumindest ein- oder zwei Mal anwenden kann. Solche Produktproben kann man zum Beispiel sammeln und immer wieder einmal benutzen, so dass man weniger häufig neue Produkte kaufen muss. Zudem ermöglicht die Benutzung dieser Proben auch eine kostenlose Übersicht über die Auswahl an Artikeln auf dem Markt. Sie ermöglichen so eine Entscheidung, welche Produkte einem zusagen und welche nicht. Weiterhin sind auch Proben von teuren Pflegeprodukten oder Kosmetika kostenfrei so ausprobierbar.

Woher bekommen?

Proben von Produkten sind aber nicht nur als kostenlose Beilage in unterschiedlichen Zeitschriften oder Zeitungen zu finden. Auch in vielen Geschäften sind dementsprechende Artikel zu erhalten. Meist liegen diese entweder in der Nähe der Kassen und sind als Gratisproben gekennzeichnet. Das jeweilige Personal kann man aber auch direkt auf Produktproben ansprechen. Fast alle Läden bekommen nämlich von ihren Herstellern und Lieferanten Proben zugeschickt, anhand welcher neue Produkte getestet oder bereits auf dem Markt befindliche Produkte bei den Kunden bekannter gemacht werden. Generell ist die Verteilung von Proben für die herstellenden Firmen ein wichtiger Teil der Werbung in eigener Sache.

Wer gerne ein bestimmtes Produkt ausprobieren will, ohne dafür zunächst Geld auszugeben, kann per E-Mail oder per Post bei der jeweiligen Firma anfragen, ob diese kostenlose Proben versendet. Viele Hersteller und Firmen sind dazu gerne bereit, und oft erhält man kostenlos ein interessantes Sortiment an Produktproben und in den meisten Fällen zusätzliche Produktinformationen.

Die Verbreitung von kostenlosen Produktproben ist relativ hoch, so dass sich im Internet viele Seiten mit dem Thema beschäftigen. So kann man sich zum Beispiel auf diesen Webseiten in eine Art Verteiler aufnehmen lassen und erhält dann in regelmäßigen Abständen Produktproben zugeschickt, oder wird über die neusten Proben informiert (z.B. bei Kostenlose-produktproben.com).


Produktproben als Notvorrat

Letztendlich hängt es aber von einem selbst ab, wie intensiv man das Einsparen durch die Nutzung von Produktproben betreiben will. Dennoch ist es immer praktisch, diese zu sammeln und aufzubewahren, schließlich kann es auch einmal passieren, dass ein bestimmter Pflegeartikel aufgebraucht ist, so dass man dann über eine Reserve verfügt. Weiterhin lassen sich manche Produktproben auch mit in den Urlaub oder auf Reisen nehmen, da sie über eine praktische und handliche Größe verfügen.

Neben den klassischen Produktproben gehen auch viele Firmen und Hersteller mittlerweile dazu über, Werbegeschenke verschiedenster Art an ihre Kunden zu verteilen. Dabei handelt es sich in den meisten Fällen nicht um eine Probe des beworbenen Produktes an sich, sondern oft um kleinere Gebrauchsgegenstände wie zum Beispiel Schlüsselanhänger oder Kugelschreiber. Diese besitzen dann das Logo der jeweiligen Firma und sollen vor allem die positive Bindung der Kunden an die Marke oder das Produkt stärken.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*