Günstig zum Gartenteich – Tipps und Anleitung für den Teichbau

Gartenteich günstig
© pia-pictures – Fotolia.com
Viele Hobbygärtner träumen davon, einen eigenen Teich im Garten zu besitzen. Beim Traum bleibt es meistens, denn es scheitert entweder daran, dass es zu viel kostet, oder daran, dass man keinen Plan hat, wie man das selbst bewerkstelligen könnte. Doch wenn man sich mal ein wenig Zeit nimmt, und diesen Artikel hier durchliest, dann erfährt man, wie der Traum Gartenteich schnell und vor allem günstig realisiert werden kann. Und weil Sie es sind, gibt es eine einfache Bauanleitung auch noch dazu!

Wie viel ein Gartenteich kosten wird, das hängt natürlich davon ab, wie groß der Teich werden soll. Und das ein Teich von der Größe zwei mal ein Meter natürlich billiger ist, als einer, der größer daherkommt, das leuchtet auch ein. Da nicht jeder ein Tausend Quadratmeter großes Grundstück besitzt, sondern oft mit einem kleinen Reihenhausgarten vorlieb genommen werden muss, ist die maximale Größe des Gewässers von Beginn an vorherbestimmt.

Die Form des Gartenteichs festlegen

Der Einfachheit halber nehmen wir mal einen Teich in der Größe zwei Meter mal zwei Meter. Zuerst sollte man sich überlegen, ob man die Form selbst bestimmen möchte, oder ob man eine vorgefertigte Form nimmt. Bestimmt man es selbst, ist man flexibler in der Ausführung, legt man eine Form fest, weiß man schon vorher, wie er aussehen wird. Wie man es letztendlich löst, das ist eine Frage des Geschmacks, die Arbeit und auch die Kosten bleiben nahezu gleich. Wer sich also den Traum vom eigenen Teich endlich erfüllen will, der sollte zuerst einmal zwei bis drei, oder auch vier starke Männer einspannen, die beim Ausgraben helfen.

Gartenteich selbst bauen – Das brauchen Sie

Wir bauen also einen Teich von vier Quadratmetern Größe:

  • Teichvlies, ca. sechs Quadratmeter, weil man ein wenig Überhang braucht, Kosten: ca. 6 Euro (300g/qm) oder ca. 24 Euro (1000g/qm) – Je mehr Gramm pro Quadratmeter, umso robuster ist das Vlies
  • Teichfolie, ca. sechs Quadratmeter, hier wird ebenfalls Überhang benötigt, Kosten: ca. 12 Euro
  • ALTERNATIV: Teichbecken, die gibt es schon ab 40 Euro
  • Kies- oder Kieselsteinschicht (auch Splitt oder Sand ist möglich) für den Boden, wenn Bepflanzung gewünscht, Kosten je nach Bepflanzungsdichte zwischen 50 und 200 Euro
  • Ufermatten, zur Stabilisierung des Uferrandes und für einen besseren Übergang von Teichfolie zur Erde, Kosten ca. 20 euro
  • Teichpumpe oder Teichfilter, Kosten: ab 30 Euro aufwärts

Prinzipiell waren das die notwendigsten Dinge. Zusammengerechnet kommt man so auf Kosten von etwa 160 Euro, im günstigsten Fall. Nach oben hin sind selbstverständlich keine Grenzen gesetzt. Mit hinein rechnen muss man eventuell noch Kosten für die Arbeitskräfte oder, wenn man sich die Mühe des Aushebens sparen möchte, die Kosten für einen kleinen Bagger, den man sich im Baumarkt leihen kann.

Zubehör für den Gartenteich

Will man noch mehr aus seinem Teich machen, dann kann man sich natürlich noch alle möglichen Utensilien anschaffen, die dann aber auch ins Geld gehen.

  • Fische: Viele sind davon ganz begeistert (vor allem Kois sind der Renner), dann muss es aber auch eine entsprechend hochwertige und leistungsstarke Teichpumpe sein
  • Teichnetz: Zum Schutz vor Verschmutzungen von außen
  • Bepflanzung: Im Teich oder auch am Ufer möglich
  • Schlammsauger: Zur Reinigung des Teichgrundes
  • Beleuchtung: Und damit verbunden das Verlegen von Strom
  • Wasserspiele: Wer gern einen Springbrunnen hätte
  • Brücke: Manche verschönern den Teich auch noch mit einem kleinen Steg, um ans andere Ufer zu gelangen

Diese Dinge muss man ja nicht gleich alle zu Beginn haben, das kann man sich auch nach und nach noch anschaffen. Und nun kann es an den Teichbau gehen.


In sieben Schritten zum eigenen Gartenteich

  1. Gelände markieren.
  2. Erde in der gewünschten Größe und Tiefe ausheben, Teichwände möglichst frei von Wurzeln und vor allem spitzen Gegenständen machen.
  3. Als Untergrund den Teichvlies hineinlegen, diesen über die Uferränder hinausreichen lassen. Dasselbe mit der Teichfolie machen. Aufpassen, dass man Vlies und Folie nicht beschädigt, deswegen immer ohne Schuhe die Folie betreten.
  4. Teichuntergrund, Kies, Splitt oder Sand hineingeben (auf Wunsch)
  5. Nun kommt das Wasser rein. Das kann mehrere Stunden dauern, also ist Pause angesagt. Sie haben es sich auch verdient.
  6. Teichränder mit den Ufermatten befestigen
  7. Teichpumpe anschließen – fertig!

Anleitungen findet man zuhauf im Internet, vom Prinzip sind sie aber alle gleich. Wobei man Teiche ab einer gewissen Größe vielleicht nicht allein machen sollte, das könnte ein Problem geben. Aber Sie sehen, dass es gar nicht so teuer ist, sich seinen Traum vom eigenen Gartenteich zu verwirklichen.

Ein besonderer Tipp zum Schluss:
Wer sich das Teichzubehör bei eBay kauft, der kann im Gegensatz zum Fachhandel noch einmal eine Menge einsparen.

Hier noch einmal die Kurzzusammenfassung, um an einen schönen und günstigen Teich Marke Eigenbau heran zu kommen:

  • Materialienliste zusammenstellen, Materialien am besten bei Onlineauktionshäusern bestellen.
  • Starke Männer finden und gemeinsam anpacken.
  • Zum Bau entweder diese Anleitung verwenden oder im Internet nach kostenlosen Bauplänen suchen.
  • Auf überflüssige Materialien verzichten, viele Dinge müssen nicht sein oder können im Laufe der Zeit gekauft werden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*