Leserservice der Deutschen Post im Test

Leserservice der Deutschen Post im Test

Der Leserservice der Deutschen Post ist vielen großen Zeitungen und Verlagen ein Dorn im Auge, da darüber zahlreiche kostenlose Zeitschriften abonniert werden können. Das passt natürlich der Konkurrenz nicht. Aber neben den kostenlosen Zeitschriften gibt es auch eine Fülle der ganz normalen Zeitungen, Zeitschriften und Magazine, die man ganz einfach und zentral über die Service buchen kann. Für den Kunden eigentlich ein unschlagbarer Vorteil.

Transparenz für die Kunden

Ein weiterer Vorteil ist die Transparenz. Von den verschiedenen Abo-Modalitäten bis hin zur fristgerechten Kündigung hat der Nutzer schon beim Sichten der Zeitschriften alle Informationen auf einen Blick. Bei den etablierten Zeitungen gibt es meistens verschiedene Abo-Formen, so auch das Mini-Abo. Diese laufen in der Regel höchstens über drei Monate und man geht keine langfristige Verpflichtung ein, hat aber genügend Zeit das Angebot zu testen. Das genaue Gegenteil sind beispielsweise Abos ohne Mindestlaufzeit, hier profitiert man von der flexiblen Kündigungsmöglichkeit. Ganz einfach per E-Mail kündigen und das Abo ist zum nächsten Erscheinungstermin beendet. Auch sonst ist die Kündigung nach Ablauf der Mindestbezugszeit recht fair, denn das Abo verlängert sich nicht automatisch um die Bezugzeit, sondern kann danach jeweils vier Wochen zum Ende des Monats gekündigt werden.

Prämien

Viele Zeitschriften werben mit Prämien für neue Leser. So ist es natürlich auch beim Leserservice der Deutschen Post. Hier kann man sich je nachdem, für welches Abo man sich entschieden hat, eine Prämie aussuchen. Auch die Werbung von Lesern durch Leser ist möglich und wird mit Prämien versüßt. Dabei reichen die Prämien von einer DVD bis hin zu Haushaltsartikeln wie Kaffeemaschinen und Staubsaugern. Die Auswahl ist wirklich groß und fällt dementsprechend schwer.

Internationale und fremdsprachige Zeitschriften

Für viele Berufe und Interessen gibt es die verschiedensten Zeitschriften. Je nachdem welchem Hobby oder Beruf nachgeht, kann es sich bei den Fachzeitschriften um fremdsprachige Zeitungen handeln. Dem Internet sei dank, reicht es fast schon aus den entsprechenden Namen in eine Suchmaschine einzugeben und man findet die entsprechende Website. Wie sieht es allerdings mit der Zustellung aus? Bevor Sie direkt beim Verlag bestellen, sehen Sie doch zuerst beim Leserservice vorbei, dort finden sich auch ausgefallene internationale Zeitschriften mit verschiedenen Abonnements und sie gehen im Vertrag mit dem Leserservice kein Risiko ein.

Kostenlose Zeitschriften

Im Angebot finden sich auch die so genannten Kundenzeitschriften. Diese sind zum kleinen Preis, manchmal auch komplett kostenlos als Jahres- oder als Schnupper-Abo erhältlich. Darunter ist etwa X-press, das Finanzmagazin der deutschen Bank, oder das GEKKO, das Jugendmagazin der GEK.


Geschenkgutscheine für jede Gelegenheit

Ehe man in die Verlegenheit gerät, dass man kein passendes Geburtstagsgeschenk hat, bietet ein Geschenk-Abo einen guten Ausweg. Das Abo lässt sich bequem online abschließen, sozusagen auf den letzten Drücker, nur den passenden Geschenkgutschein ausdrucken und fertig ist das Geschenk. Dabei können Sie wegen der verschiedenen Abo-Arten in jeder Preisklasse interessante Zeitschriften und Magazine finden. Anders als bei den normalen Abos müssen Geschenk-Abos nicht erst gekündigt werden, sondern laufen automatisch aus. Sie müssen nicht unbedingt eine Zeitschrift als Geschenk wählen. Es gibt auch Groschenromane beim Leserservice.

Fazit: Der große Vorteil von Leserservice ist, dass man alle relevanten Zeitschriften auf einen Blick hat und sich so nicht mühsam erst die einzelnen Angebote aus dem Internet oder anderen Quellen recherchieren muss. Außerdem hat man es nur mit einem Vertragspartner zu tun, was Kündigungen und Änderungen des Bezuges einfacher macht, als einzelnen Abos bei verschiedenen Anbietern. Die verschiedenen Abo-Arten sowie Prämien und Geschenkgutscheine machen den Leserservice zusätzlich attraktiv.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*