Stand by Geräte über Zeitschaltuhr regeln und Stromkosten sparen

Stand by Geräte über Zeitschaltuhr regeln und Stromkosten sparen

In nahezu jedem Haushalt befinden sich sicherlich gleich mehrere Elektrogeräte in der bequemen stand by Funktion. Sei es dabei der Fernseher, der Receiver, das Videogerät, der Computer, die Stereoanlage, die Digitalanzeige des Backofens und dergleichen mehr.

Und dies nicht nur in den zumeist ungenutzten Nachtstunden, sondern vielfach auch während des Tages, wenn sich die Bewohner allesamt auf der Arbeit oder in der Schule befinden. Dabei verursacht ein durchschnittlicher Haushalt sinnlos ca. 50 bis 100 Euro Stromkosten pro Jahr, die eigentlich nicht sein müssten.

Zeitschaltuhr einsetzen

Ideal ist es, wenn die Funktionalität dieser Geräte über eine einfache Zeitschaltuhr geregelt wird. Diese ist sehr kostengünstig im Elektromarkt erhältlich und kann eigentlich von jedermann auch ohne Vorkenntnisse genutzt werden – einfach zwischen Gerät und Steckdose stecken und nach Anleitung programmieren.

Spartipp: An einem TV-Reck können ohne Probleme gleich mehrere Geräte (Fernseher, Receiver, Video- und DVD-Gerät) in einer Steckerleiste eingesteckt und diese wiederum mit nur einer Zeitschaltuhr versehen werden.

Der Verbraucher sollte dabei eine Zeitschaltuhr verwenden, die ihre Programmierung auch bei einem Ausstecken beibehält. So dass die Elektrogeräte auch zwischen den eigentlich ausgeblendeten Zeitfenstern doch einmal problemlos in Betrieb genommen werden können.


Steckerleiste mit integriertem Ein-/Ausschalter

Viele Verbraucher argumentieren nun aber, dass die Zeitschaltuhr die Gerätenutzung enorm einschränkt – beispielsweise bei Schichtarbeitern. Oder aber bei Schlaflosigkeit, bei der der Fernseher gerne zur Ablenkung genutzt wird.

Hierfür lässt sich allerdings eine kostensparende und doch bequeme Alternative finden. Indem nämlich das Elektrogerät an einer Steckerleiste mit integriertem Ein-/Ausschalter angeschlossen wird, welcher dann jedoch vom Nutzer auch regelmäßig bedient werden muss, um am Jahresende ebenfalls eine Stromkostenreduzierung erzielen zu können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*