Vielleser sollten Zeitschriften mieten statt kaufen

Vielleser sollten Zeitschriften mieten statt kaufen

Man kennt sie aus dem Warteraum der Arztpraxis oder vom Frisör, die Zeitschriften von Lesezirkeln. Dabei handelt es sich um Leihzeitschriften, die je nach Erscheinen frei Haus geliefert werden und auch wieder abgeholt werden. Lange konnte man sich nur als Geschäftskunde bei bestimmten Lesezirkeln eine Mappe aus verschiedenen Zeitschriften zusammenstellen. Mittlerweile können auch Privatkunden den Service von Lesezirkeln nutzen.

Bei einem der größten und ältesten Anbieter kann man jetzt auch online ein Abonnement abschließen und sich ein individuelles Zeitschriftenpaket zusammenstellen. Die Rede ist vom Lesezirkel-Portal.de, das Zeitschriften wie Focus, Freizeitrevue, Bravo, Brigitte, Geo oder Musikexpress in seinem Repertoire hat.

Was erwartet einen bei Lesezirkel-Portal.de?

Zunächst einmal kann man sich seine Mappe aus über 100 verschiedenen Zeitschriften und Magazinen zusammenstellen, diese sind geordnet nach wöchentlichem, zweiwöchentlichem und monatlichem Erscheinen. Das Auswählen geht über einen einfachen Klick. Die Internetseite selbst ist sehr einfach und vor allem übersichtlich aufgebaut. Außerdem kann man auswählen, ob die Zeitschriften aktuelle oder ältere Ausgaben, etwa aus der Vorwoche sein sollen. Wer keinen so großen Wert auf die Aktualität seiner Ausgaben legt, der kann unter Umständen bis zu 70 Prozent zum Ladenpreis sparen.

Was kostet das Abonnement einer Lesezirkel-Zeitschriften-Mappe?

Der große Vorteil des Lesezirkelsystems ist, dass die einzelne Zeitschrift im Vergleich zum Ladenpreis deutlich günstiger wird. Zum Beispiel kostet die Zeitschrift Brigitte am Kiosk 2,40 Euro, im Lesezirkel nur 0,60 Euro. Bei dem Magazin Bild der Wissenschaft ist der Unterschied sogar noch größer: 6,90 Euro am Kiosk und 0,90 Euro beim Lesezirkel.

Es gibt allerdings einen Mindestbestellwert beim Lesezirkel-Portal, das heißt, man muss sich eine Auswahl an Zeitschriften zusammenstellen und auf einen Preis von 6,90 Euro pro Woche kommen. Ein Abonnement beim Lesezirkel-Portal kostet also mindestens 6,90 Euro pro Woche. Dafür erhält man aber mehrere Zeitschriften. Am teuersten ist zum Beispiel das Bild-Paket mit 1,75 Euro, in dem Bild der Frau, Sport Bild und Auto Bild enthalten sind.

Sonder-Aktionen

Es gibt neben der Möglichkeit Mappen selbst zusammen zu stellen, auch vorbereitete Pakete zu einem Festpreis. Die Aktion MINI enthält zum Beispiel elf Zeitschriften und Magazine für einen Festpreis von 6,90 Euro. Bei der Aktion MEDIUM sind es auch elf Zeitschriften, aber zum Preis von 7,80 Euro und die Aktion MAXI besteht aus 17 Zeitschriften, die 9,80 Euro pro Woche kosten.

Der zusätzliche Spareffekt

Einen weiteren Spareffekt kann man erzielen, wenn man ältere Ausgaben abonniert. Diese Option wird immer nach dem Zusammenstellen oder dem Auswählen der Aktion ermöglicht. So kosten die Aktion MAXI-Mappe in der vierten Folgewoche nur noch 6,90 Euro. Wenn man in den individuellen Mappen Magazine und Zeitschriften auswählt, die nicht so stark aktuelle Trends widerspiegeln, zum Beispiel wissenschaftliche Magazin wie Geo oder Bild der Wissenschaft, dann kann man diese noch gut in der Folgezeit lesen.


Abo-Zeitraum & Abrechnung

Die Abrechnung für die Lese-Mappe erfolgt in der Regel wöchentlich und das Abonnement wird über zwölf Monate abgeschlossen. Kündigungen müssen schriftlich spätestens drei Monate vor Ablauf des Bezugszeitraums erfolgen. Wenn nicht rechtzeitig gekündigt wird, dann verlängert sich der Bezug um zwölf Monate.

Weitere Abrechungsmöglichkeiten: Bar wöchentlich oder monatlich bei Zusteller oder als monatliche Bankabbuchung. Die Bankabbuchung kann auch jährlich im Voraus erfolgen, dabei bekommt man zusätzliche fünf Prozent Rabatt.

Fazit: Der Lesezirkel bietet einen umfangreichen Lesespaß und ist im Vergleich zum Ladenpreis unschlagbar günstig. Bei einem wöchentlichen Abrechnungszeitraum bleiben die Kosten übersichtlich und man läuft nicht Gefahr am Ende des Jahres eine große Rechnung begleichen zu müssen. Der Zustell- und Abholservice ist sehr bequem. Wehrmutstropfen sind wohl die lange Bezugszeit und die damit verbundenen Kündigungsmodalitäten. Ansonsten lässt sich das Lesezirkel-Portal auf Grund seiner Übersichtlichkeit und Zeitschriftenvielfalt allen Zeitschriftenfreunden empfehlen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*