Wie Sie mit Wintergemüse günstig kochen

Erfahren Sie hier, wie Sie mit Wintergemüse günstig kochen. Das beliebteste Wintergemüse auf einen Blick, inklusive Rezepte.

mit wintergemuese guenstig kochen
Kochen Sie günstig und gesund mit Wintergemüse. / © Johanna Mühlbauer – stock.adobe.com

Saisonal zu kochen bringt Abwechslung in die Küche und schont den Geldbeutel. Je nach Jahreszeit werden in Deutschland unterschiedliche regionale Gemüsesorten angeboten. Nicht immer müssen Lebensmittel mit langen Transportwegen beim Einkauf genommen werden. Günstig kochen heißt, auf saisonale Produkte zurückzugreifen. Und neben ihrem Geldbeutel schonen Sie auch noch die Umwelt.

Vorteile vom saisonalen Wintergemüse

Der Winter ist die ideale Zeit, um auf das lange haltbare Wintergemüse zurückzugreifen. Im Gegensatz zu Transportware enthält regionales Gemüse viele Vitamine und Mineralstoffe, welche wichtig für den Körper sind. Zudem haben sie den idealen Reifegrad und sind zum Verzehr geeignet. Importiertes Gemüse ist oftmals noch unreif und enthält deutlich weniger wichtige Inhaltstoffe. Auch dem Geldbeutel kommt der saisonale Einkauf zugute. Regionales ist preislich billiger als ausländische Ware. Das Gemüse sollte in seiner ganzen Vielfalt eingesetzt werden. So fällt es leicht, günstig zu kochen.

Die beliebtesten Wintergemüsesorten und Rezepte

» Steckrüben – reich an Vitaminen und Eiweiß

Steckrüben sind sehr gut für warme Mahlzeiten im Winter geeignet. Sie zeichnen sich durch ihren Gehalt an Traubenzucker und Eiweiß aus. Doch auch die Vitamine A, B und C sind reichlich in der Rübe enthalten. In der Küche können aus der Steckrübe gegartes Gemüse, paniertes Gemüseschnitzel und Eintöpfe zubereitet werden. Da das Gemüse den Geschmack anderer Zutaten annehmen kann, ist es vielfältig kombinierbar. Rezeptvorschlag: Steckrübeneintopf mit Kassler

» Porree für den Kreislauf

Der Porree zeichnet sich durch seine leichte Schärfe aus. Diese verdankt er einer schwefelhaltigen Verbindung. Sie kurbelt den Kreislauf an und macht kalte Glieder wieder warm. Porree kann wie Zwiebeln in der Küche verwendet werden. Er eignet sich zum Anschwitzen für Gemüsesuppen, als Gemüsebeilage und für deftige Eintöpfe. So vielfältig eingesetzt lässt es sich mit Gemüse günstig kochen. Rezeptvorschlag: Porree-Hackpfanne mit Wallnuss-Sahne

» Chinakohl trifft Obst

Chinakohl hat einen hohen Wasseranteil. Auch er hat einen hohen Gehalt an wichtigen Mineralstoffen und Vitaminen. Herzhafte und süße Salate aus Chinakohl mit Obst schmecken sehr gut. Gegart passt das Gemüse zu Suppen und Gemüsepfannen. Doch auch ein Fischfilet lässt sich in ein Chinakohlblatt gewickelt lecker zubereiten. Rezeptvorschlag: Chinakohlsalat mit Orangen

» Grünkohl – die Vitamin C Spritze

Der Grünkohl zählt zum typischen Wintergemüse. Er muss zuerst Frost abbekommen, damit sich die enthaltene Stärke in Zucker umwandelt. Das Gemüse weißt einen besonders hohen Anteil an Vitamin C auf. Wird der Grünkohl blanchiert, ist er als Salat ein Genuss. Auch als Gemüsebeilage zu Fleischgerichten oder im Eintopf schmeckt der Kohl. Rezeptvorschlag: Grünkohl aus dem Backofen

» Rosenkohl – deftig aber gesund

Rosenkohl hat wie die anderen Wintergemüsesorten auch wertvolle Inhaltsstoffe. Er lässt sich gut lagern und vielfältig zubereiten. Als gegartes Gemüse mit Speck und Zwiebeln wärmt er nach einem Winterspaziergang den Magen. Auch Aufläufe lassen sich gut aus dem Gemüse zubereiten. Suppen und Eintöpfe bekommen durch den Rosenkohl ein besonderes Aroma. Rezeptvorschlag: Rosenkohlauflauf mit Käsekruste

» Chicoree für die Verdauung

Der Chicorée zeichnet sich durch seinen Wassergehalt aus. Im Inneren enthält das Gemüse einige Bitterstoffe, welche die Verdauung anregen. Eine typische Verwendung des Chicorée in der Küche ist der Salat. Durch das süßlich-bittere Aroma lässt er sich gut kombinieren. In der Zubereitung ähnelt er dem Chinakohl leicht. Das Gemüse kann auch in gedünsteter Form gereicht werden. Rezeptvorschlag: Überbackener Chicoree

» Weißkohl – gesund als Rohkost oder gegart

Weißkohl enthält wie alle anderen Kohlsorten viel Vitamin C und Wasser. Mit dem Gemüse lässt es sich günstig kochen, da es vielseitig verwendbar ist. Roh kann der Kohl zu Salat verarbeitet werden. Auch Sauerkraut lässt sich einfach herstellen. In gegarter Form sind Weißkohleintöpfe mit Speck sehr empfehlenswert. Auch Rouladen mit Fleischfüllung lassen sich leicht zubereiten. Rezeptvorschlag: Leckere Kohlrouladen

» Rotkohl als Vitaminspender

Rotkohl gleicht bei den Inhaltsstoffen dem Weißkohl. Auch er kann als Rohkostsalat zubereitet werden. Neben Vitamin C enthält dieser Kohl auch Vitamin A, E und K. Als gegartes Gemüse mit Essig passt er sehr gut zu Fleischgerichten und dem Sonntagsbraten. Auch Wild bekommt durch den Rotkohl ein herzhaftes Aroma. Zusammen mit Zucker verfärbt sich der Rotkohl zu Blaukraut. Rezeptvorschlag: Rotkohl karamellisiert

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*