Computer günstig im Auktionshaus ersteigern

Auf der Suche nach Quellen, bei denen man Computer günstiger bekommen kann, muss auch die Möglichkeit der Auktionen genannt werden. Dank des Internets ist dies ja mittlerweile für eine breite Bevölkerungsschicht zu einer guten Möglichkeit geworden, einiges an Geld einzusparen. In Zeiten, in denen es noch kein Internet gab, wurden Versteigerungen in der Regel von Auktionshäusern durchgeführt. Der Ottonormalverbraucher hatte da keine Möglichkeit, mitzubieten. Es handelte sich dabei meist um Kunstauktionen. Doch seitdem es das Internet gibt, ist nichts mehr unmöglich. So haben viele schlaue Leute virtuelle Auktionshäuser eingerichtet, bei denen man sich durch eine kostenlose Anmeldung, an Auktionen beteiligen kann. Diese unterscheiden sich zu den „echten“ Auktionen darin, dass hier alles angeboten wird und dass auch jeder als Verkäufer auftreten kann. Weil dies so ist, werden somit auch Computer verkauft. Hier haben dann die Schnäppchenjäger eine Plattform gefunden, um wirklich Geld sparen zu können.

Das bekannteste Auktionshaus ist natürlich eBay. Zwar wird eBay wohl am meisten genutzt und steht somit auch an der Spitze aller Auktionshäuser, doch ist es nicht das einzige Auktionsportal, das im Internet zu finden ist. Es gibt eine Reihe anderer Plattformen, bei denen es sich durchaus lohnt einmal vorbei zu schauen. Denn vielleicht ist das Schnäppchen dort noch einmal billiger zu erhalten.

Vorsicht bei gebrauchten Computern

Bei Auktionen muss man zwischen Neuware und Gebrauchtware unterscheiden. Darauf sollte der Käufer besonderes Augenmerk legen. Es ist nicht immer sofort ersichtlich, ob es sich bei dem Computer der angeboten wird um ein neues Modell handelt oder ob er schon in Betrieb war. Deshalb sollte man vor Gebotsabgabe beim Verkäufer nachfragen, ob der Computer nur von einer Person benutzt wurde, oder eventuell von mehreren, vielleicht sogar in einem Büro stand. Das sind Kriterien, die man bei der Preisvorstellung beachten sollte. Geht das nicht aus den Angaben hervor, die der Verkäufer gemacht hat, dann einfach nachfragen.

Prinzipiell sollte man vorher wissen, ob man einen gebrauchten oder einen neuen Computer haben möchte – je nachdem, was der Geldbeutel sagt. Entscheidet man sich für einen Gebrauchten, dann ist auch das Drumherum wichtig, also die Software die installiert ist – oder auch nicht. Denn nicht selten werden Computer angeboten die keinerlei Verarbeitungsprogramme haben, manche nicht einmal ein Betriebssystem. Wenn man dazu die Software nicht hat, muss man sich diese zusätzlich kaufen, welches wieder eine extra Geldausgabe bedeutet. Ebenfalls zu beachten ist die Leistung des Computers und die Ausstattung bezüglich der Hardware. Bei neuen Computern kann man davon ausgehen, dass hier alle erforderlichen Programme bereits installiert sind. Ist dies nicht separat mit angegeben, dann ebenfalls nachfragen.

Gewährleistung und Rückgaberecht bei Auktionen

Kauft man einen gebrauchten Computer von Privat, ist eine Gewährleistung meist ausgeschlossen. Dies sollte in der der Auktion angegeben sein, da es sich um einen wichtigen Punkt handelt den man nicht außer Acht lassen darf. Denn funktioniert der Computer nach Erhalt nicht, oder geht sehr schnell kaputt hat man Pech gehabt. Anders beim Händler, die hier ebenfalls auftreten und Waren verkaufen. Hier wird prinzipiell eine Garantie gegeben und man hat ein Rückgaberecht.

Preislich kann man sagen, dass sich beim Computerkauf über eine Auktion meist viele Euros sparen lassen, was nicht selten in den Hunderterbereich geht. Dennoch sollte man den Preis mit neuen Modellen vergleichen. Denn es ist auch schon vorgekommen, dass man kein Schnäppchen macht weil andere entweder zu hoch bieten oder man teure Versandkosten zahlen muss. Diese würden dann das Ersparte wieder relativieren. Es ist also nicht immer günstiger – in den meisten Fällen aber schon.


 

Das größte Auktionshaus ist nicht zwangsläufig das Beste

eBay ist zwar das bekannteste Auktionshaus, aber nicht das non plus Ultra. Viele Seiten unterscheiden sich von der Art der Auktionen. Wer nun an nervenaufreibenden Auktionen teilnehmen möchte und Geld sparen will, der sollte folgende Seiten einmal ausprobieren:

Viel Spaß beim bieten und beim Schnäppchen jagen!

 

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*