Blumen online bestellen und verschicken im Test

Blumen online bestellen und verschicken im Test

Mit dem Internet kann man viel sparen. Gilt das auch, wenn man Blumen online bestellen und verschicken will? Wir haben uns einmal ein bisschen umgesehen: Wie hoch die Versandkosten sind und wie lange man auf die Blumen warten muss, ist bei den verschiedenen Anbietern durchaus unterschiedlich.

Viele denken beim Stichwort Blumenversand zuerst an Fleurop. Und tatsächlich ist der Lieferdienst auch im Internet vertreten. Doch daneben gibt es auch noch etliche andere Versender. Machen wir uns an den Einzel-Check.

1. Die Versandkosten

Wie teuer oder günstig der Online-Blumenkauf ausfällt, das dürfte zuallererst von den Versandkosten abhängen. Schließlich ist das eine Zusatzleistung, die man gegenüber dem Kauf im Blumenladen erhält und die Zeit, Logistik und einen Zustelldienst in Anspruch nimmt. Um die 5 Euro wird bei vielen Blumenversendern hierfür verlangt. So zum Beispiel bei den Angeboten von FloraPrima, Blume2000.de und bei Valentins. Fleurop liegt hier mit 6 Euro etwas über den Durchschnittskosten der Konkurrenz. Wenn Sie Blumen online bestellen und verschicken wollen, bedenken Sie bitte, dass zu den Grundpauschalen bei allen Anbietern weitere Kosten hinzukommen, wenn zum Beispiel eine Express-Lieferung gewünscht ist oder andere Extra-Services gewünscht werden.

2. Frischegarantie

Eine explizite Garantie über die frische und unversehrte Blumen-Auslieferung ist eigentlich Standard bei allen großen Versanddiensten. Bei Valentins wird beispielsweise eine 7-Tages-Frische-Garantie gegeben. Das bedeutet, dass der Empfänger damit rechnen kann, dass mindesten eine Woche lang der Blumenstrauß eine entsprechende Optik bietet. Ähnliche Frische-Versprechen machen auch die meisten anderen Versender. Knifflig wird es natürlich, etwa nach Tag vier zu entscheiden, ob die Blüte jetzt noch als einigermaßen frisch oder schon als leicht verwelkt einzustufen ist. Das dürfte sich beim Kauf im normalen Blumengeschäft aber auch nicht sehr viel anders darstellen.


3. Geld-Zurück-Garantie

Entscheiden Sie sich dazu, Blumen online zu bestellen und zu verschicken, bieten etliche Anbieter eine separate Geld-Zurück-Garantie an. Blume2000.de verspricht bei Beanstandungen beispielsweise eine unkomplizierte Kostenerstattung, wenn die eingetroffenen Blumen nicht der versprochenen Qualität entsprechen. Auch ein Umtausch gegen einen adäquaten Ersatz-Strauß wird angeboten (ähnlich Valentins). Bei FloraPrima wird eine Rückerstattung im Zweifelsfalle zugesichert, wenn man die Option „Garantierte Zustellung“ wählt. Der Versand wird hierbei per Expressdienst durchgeführt (erhöhter Preis). Kann das  gewünschte Lieferdatum nicht eingehalten werden, gibt es das Geld zurück.

4. Express-Versand

Wenn Sie Blumen online bestellen und diese sollen noch am selben Tag beim Empfänger ankommen, dann hängt dies davon ab, bis wann Sie die Bestellung aufgeben – und was Sie dafür extra zu bezahlen bereit sind. Der genannte Service von FloraPrima kostet beispielsweise 11,99 Euro (DHL-Express, innerhalb von Deutschland). Bei Fleurop kann man bei einer Beauftragung bis 14.00 Uhr an Werktagen damit rechnen, dass eine Auslieferung noch am selben Tag durchgeführt wird. Der Express-Zuschlag beträgt hier nur 2,50 Euro. Auslieferungszeit ist übrigens meist zwischen 8 und 18.00 Uhr. Wer sicherstellen will, dass am nächsten Tag bis spätestens 12.00 Uhr der Geburtstagsstrauß übergeben wird, zahlt bei Dehner.de bei Bestellung bis 14.00 Uhr Euro 12,95. Bei Blume2000.de kann man sich für diesen Service am Vortag etwas mehr Zeit lassen (Bestellung bis 19.00 Uhr) und muss dafür nur 9,95 Euro bezahlen.

5. Preisvergleiche nicht ganz einfach

Lassen Sie sich durch die jeweiligen Versandpreise nicht zu schnell durcheinander bringen, wenn Sie Blumen online bestellen. Denn schließlich kommt es immer auch darauf an, wie teuer oder preiswert die jeweiligen Einzelsträuße sind. Hier einen genauen Preisvergleich zu führen, ist gar nicht leicht. Denn vielfach werden Pauschalpreise für bestimmte Blumensträuße gemacht. Das geht dann etwa ab 14,95 Euro oder 22 Euro los. Doch um zu vergleichen, ob der „bunte Sommerstrauß“ bei  Dehner für 25 Euro oder der „Blumenstrauß Van Gogh“ für 17,95 bei FloraPrima jetzt preisgünstiger ist, lässt sich so einfach nicht feststellen. Einzelrosen gibt es teilweise auch schon unter 10 Euro. Bei jedem Angebot sollte man sich genau anschauen, welche Leistung zu welchem Liefertermin mit welchem Endpreis verbunden ist.

6. Rabatte und Zusatz-Angebote

Damit Sie ihre Blumen nicht anonym verschicken, ist bei vielen Versendern eine optionale Grußkarte dabei. Bei Fleurop und anderen ist auf Wunsch ein anonymer Blumenversand möglich. FloraPrima legt vielen Sträußen eine Gratis-Vase und einen kleinen Prosecco o.ä. mit bei. Für die zweite (Folge-)Bestellung gibt es hier außerdem 15 Prozent Rabatt. Für günstige Blumensträuße kann übrigens auch ein Blick zu blumen.tchibo.de zielführend sein (Zusammenarbeit mit Blume2000.de).

7. Auswahl und Spezial-Versender

Die prinzipielle Auswahl an Blumensträußen variiert bei den Versanddiensten zwischen standardisierten Fertig-Angeboten, typischen Allzeit-Klassikern und saisonalen Kreationen. Bei FloraPrima scheint die Auswahl ziemlich groß. Hier können Sie zudem auch Zimmerpflanzen, Gartenpflanzen und Trauerfloristik bestellen. Fleurop ermöglicht es, die Sträuße nach Belieben (etwas kleiner oder) größer auszustatten. Hier sammeln Sie bei jedem Kauf nebenbei auch Webmiles. Fleurop ist durch das etablierte große Netz an teilnehmenden Blumenhändlern vor Ort in etlichen Bereichen besondere servicestark. So lässt sich zum Beispiel online ein beliebiger Wunsch-Strauß nach Blumen inklusive Beiwerk (Blätter und Gräser) individuell zusammenstellen.

Fazit

Generell müssen Sie damit rechnen, etwas mehr Geld auszugeben, wenn Sie Blumen online bestellen und verschicken. Denn die Lieferung bis an die Haustür wird auf den Blumenpreis natürlich oben draufgeschlagen. Wer allerdings dafür extra erst ins Auto steigen muss und ein paar Kilometer zurücklegen, hat in der Bestellung via Internet natürlich auch keine großen Preisnachteile. Zum Blumen verschicken an ferne Orte ist eine Online-Bestellung vermutlich der schnellste Weg.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*