Bohrhammer und Besteck – Einfach mieten statt kaufen

Bohrhammer und Besteck – Einfach mieten statt kaufen

Für viele Sachen, die man nur einmal braucht, lohnt es sich nicht diese zu kaufen. Zumal sich der Kaufpreis zum Beispiel einer Bodenschleifmaschine nicht mit der Häufigkeit deckt, in der man im privaten Bereich mit diesem Gerät arbeitet.

Werkzeug im Baumarkt mieten

Wenn man aber doch mal ein bestimmtes Gerät braucht, dann gibt es in vielen Baumärkten die Möglichkeit diese zu mieten. Angefangen von der Schlagbohrmaschine bis hin zur Kreissäge kann man dort professionelles Werkzeug mieten. Zwei klare Vorteile liegen hier auf der Hand: Erstens ist Mieten günstiger als eine Eigenanschaffung und zweitens ist professionelles Werkzeug viel robuster und langlebiger als viele Sonderangebote bei Discountern, bei denen zwar der Preis niedrig ist, aber die Leistung der Geräte meistens ebenfalls. In vielen Fällen bringen Werkzeuge von Discountern nur Ärger, da zum Beispiel Bohraufsätze nur einmal Bohren durchstehen. Im schlimmsten Fall besteht dadurch ein ernstzunehmendes Verletzungsrisiko.

Nicht nur Werkzeuge kann man mieten

In bestimmten Situationen braucht man aber noch andere Gegenstände oder Dienstleistungen, die man nicht so einfach in der Hinterhand hat. Wenn man zum Beispiel ein größeres Gartenfest plant, bei dem auch viele Kinder anwesend sind, und deshalb eine Hüpfburg haben möchte, dann gibt es verschiedene Möglichkeiten an eine Hüpfburg zu kommen.

Drei Wege eine Hüpfburg zu mieten

Vitamin B
Zunächst gibt es den Weg des so genannten Vitamin B, d.h. man kennt jemanden der eine Hüpfburg hat und vermietet oder man kennt jemanden, der jemanden kennt und so weiter. Aber dieser Weg ist vielleicht für einen beruflichen Partyplaner einfach zu gehen, wenn man erstmal die richtigen Kontakte hat. Aber für Privatpersonen gibt es bessere Optionen.

Anzeigen-Werbung
Man kann zum Beispiel über die Tages- und Regionalzeitungen nach einem Anbieter für Hüpfburgen suchen. Oftmals muss man nur seine Augen offen halten, also bei Veranstaltungen mit Hüpfburgen schnell mal den Vermieter merken oder auf Werbung achten. Denn viele Anbieter werben mit Aufschriften auf ihren Transportern.

Im Internet
Der einfachste Weg führt über das Internet. Zunächst einmal gibt es Online Anzeigenmärkte, die man durchsuchen kann. Am besten ist es hier, sich auf regionale Anzeigenmärkte zu konzentrieren. Denn wenn man einen Anbieter gefunden hat, dann sollte er möglichst nahe von Ort sein.

Der Königsweg führt einem im Internet auf Seiten, die sich auf das Vermieten von Dienstleistungen und Gegenständen spezialisiert haben bzw. auf das Vermitteln zwischen Vermietern und potentiellen Mietern. Die Auswahl an Mietgegenständen und Vermietern ist auf diesen Seiten einfach um einiges größer, als wenn man nur die regionalen Anzeigenmärkte nutzt.


Ein Portal, das sich auf die Vermittlung spezialisiert hat, ist erento. Dort kann man praktisch alles mieten, was man so im Alltag und besondere Anlässe brauchen könnte. Dabei kann man in mehr als 2.200 Kategorien nach dem Passenden suchen. In weiteren Zahlen ausgedrückt gibt es auf erento 1 Million Mietartikel, 360.000 Mieter und 7.200 Vermieter. In den Rubriken gibt es alles zu Fahrzeugen, Partys, Werkzeugen, Baumaschinen, Künstlern, Geräte aus dem Bereich Video und Audio, Computer, Personal und Dienstleistungen und die Liste ließe sich noch beliebig verlängern. Damit ist erento der größte Online-Marktplatz für Mietartikel im Internet.

Wie läuft so eine Vermittlung ab?

Wirklich hilfreich bei der Suche auf erento ist, dass man durch die Angabe einer Postleitzahl oder eines Ortes nach Anbietern in der Nähe suchen kann. Dazu gibt es die Preise verschiedener Anbieter auf einen Blick und man muss nicht mühselig mehrere Anbieter auf ihren Seiten oder durch das Einholen von Angeboten vergleichen. Auch Sonderleistungen sind bei den Anzeigen mit aufgeführt. So ist es zum Beispiel wichtig, wenn man eine Hüpfburg mietet, zu wissen, ob das Aufbauen und Beaufsichtigen durch Personal erfolgt oder ob man diese Aufgaben selber übernehmen muss.

Hat man bei erento den gewünschten Gegenstand oder die Dienstleistung gefunden, muss man sich anmelden und eine unverbindliche Anfrage stellen, die dann im Regelfall durch erento an den Vermieter weitergeleitet wird. Erst nachdem die Anfrage an den Vermieter geht, erstellt dieser ein gültiges Angebot und sendet dieses an den Kunden. Erst nach Vertragsabschluss kommen auf den Kunden kosten hinzu, die aber an den Vermieter, nicht an erento gehen.

Für den möglichen Mieter ist die Anfrage kostenlos. Für Vermieter wird sowohl eine Gebühr für das Einstellen des Angebots, als auch eine Provision bei Zustandekommen eines Mietvertrages fällig. Die Höhe der Gebühren richtet sich nach der Art des Einstellens und die Provisionen nach den Preisen des Vermieters.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*