Fenster checken und so Energiekosten sparen

Fenster Energieverlust
© very_ulissa – Fotolia.com
Die Energiekosten steigen mittlerweile stetig an. Viele Menschen versuchen die explodierenden Kosten durch entsprechende Gegenmaßnahmen zu senken. Einige dieser Maßnahmen sind recht einfach und dennoch effektiv.

Decken Sie Energieverluste an Fensterscheiben auf

So kann ein Test der Fenster Aufschluss darüber geben, ob an ihnen zuviel Energie verloren geht. Hierfür bieten die verschiedensten Unternehmen kostenfreie Fenster-Tests an. Mit diesen Tests werden die Außentemperatur, die Innenraumtemperatur und die Temperatur an den Innenseiten der Fenster gemessen. Dabei ist es wichtig, dass man sich an die Anleitung des Fenster-Tests hält. Wenn die einzelnen Temperaturen nicht so gemessen werden, dann kann auch keine entsprechende Analyse stattfinden.

Fenster-Analyse oft kostenlos

Die einzelnen Temperaturen werden in ein Formular eingetragen, welches man an den Anbieter des Tests zurückschickt. Dieser erstellt anhand der Daten eine genaue Analyse über die Beschaffenheit der Fenster im betreffenden Gebäude. In dieser Analyse gibt er dann an, wie viel Einsparpotenzial bei den Fenstern besteht oder ob diese komplett ausgetauscht werden sollten.

Ältere Fenster nachrüsten oder komplett neue Fenster?

Grundsätzlich sollten Sie Sich gerade bei älteren Fenstern, die noch nicht wirklich gedämmt sind, durchaus den Austausch durch den Kopf gehen lassen. Zwar kommen hier zunächst einmal hohe Kosten für den Einbau und den Kauf neuer Fenster zusammen, allerdings sind die Einsparungen bei den Energiekosten in der Regel danach auch erheblich.

Mitunter brauchen die vorhandenen Fenster auch nur zusätzlich abgedichtet werden. In diesen Fällen reicht das Abdichten sogar aus, sodass die Fenster nicht komplett erneuert werden müssen. Die Tests, die man zu Hause selbst durchführen kann, sind problemlos bei den Unternehmen im Web zu bestellen oder können direkt vor Ort abgeholt werden. Hierfür fallen ebenso wenig Kosten an, wie für die spätere Auswertung der Testergebnisse. Erst wenn Sie die Firma mit dem Einbau neuer Fenster oder den empfohlenen Maßnahmen zum Energie sparen beauftragt, müssen Sie sie auch bezahlen. Kundenwerbung ist natürlich der Grund, weshalb die Tests kostenfrei angeboten werden, und die Unternehmen spekulieren darauf, dass nachträgliche Maßnahmen bei Ihnen in Auftrag gegeben werden.

Kosten für Energiebrater sparen

Für den Kunden liegt der Vorteil darin, dass er seine eigenen Fenster erst einmal selbst und kostenfrei austesten kann, anstatt einen teuren Energieberater damit zu beauftragen. So erhält er schon einmal einen guten Eindruck von seinen Fenstern und auch von dem Unternehmen.


Der Fenster-Test ist nur der Anfang

Wichtig ist jedoch, dass ein Test und die anschließende Auswertung nur der Anfang ist. Denn wurde erst einmal festgestellt, dass viel Energie durch schlecht gedämmte Fenster verloren geht, so sollte man in jedem Fall etwas dagegen unternehmen. Wer sich vor den folgenden Kosten scheut, der sollte bedenken, dass die Energiepreise über kurz oder lang noch weiter steigen werden. Bleiben die Fenster schlecht isoliert, so zahlen Sie über Jahre gerechnet deutlich mehr, als wenn Sie gleich handeln würden. Diese Überlegung sollten in jedem Fall in Ihre Planung mit einfließen, mitunter lohnt sich unter diesen Gesichtspunkten sogar die Aufnahme eines Kredits, um die Fenster entsprechend erneuern und aufarbeiten zu lassen.

Fazit: Ein kostenloser Test des Energieverlustes der Fenster ist nur der Anfang. Besonders bei alten Fenstern stellt sich nämlich danach oft die Frage nach dem Einbau von neuen Fenstern. Auch wenn die Unternehmen kostenlose Tests zur Verfügung stellen, sollten Sie nicht gleich den erstbesten Anbieter wählen, sondern vor die Entscheidung gestellt, verschiedene Firmen in ihren Leistungen miteinander vergleichen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*