Wie man gebrauchte Artikel im Internet zu Geld macht

Wie man gebrauchte Artikel im Internet zu Geld macht

Es gibt viele Wege gebrauchte Artikel wieder zu Geld zu machen. Da wären die klassischen Wege, wie Flohmarkt, Tausch- und Sammlerbörse und An- und Verkaufgeschäfte.
Im Internet kommen noch mal so viele Möglichkeiten dazu. Da wären zum Beispiel Auktionshäuser wie eBay oder Shops mit Marktplatzfunktion, wie der Amazon Marketplace. Da dort Gebühren erhoben werden, sind sie meist für gewerbliche Nutzer interessanter als für private.

Online Tauschbörsen

Tauschbörsen wie Hitflip sind zwar günstiger, aber auch hier entstehen Kosten, so zum Beispiel für den Versand. Außerdem können Artikel eine ganze Weile im Angebot stehen, ohne dass sich ein Interessent findet. Man bleibt schlussendlich auf seinen Büchern, Filmen und CDs sitzen. Ein weiterer Nachteil hier ist, dass man seine Artikel gegen Flips tauscht, eine Währung die nur bei diesem Anbieter gegen Artikel eingetauscht werden kann.
Eine Alternative ist da der Partnershop Hitmeister. Dort kann man direkt gegen Bares seine Artikel loswerden. Allerdings ist ein Abnehmer auch hier nicht garantiert.

Ankauf von gebrauchten Artikeln

Ein relativ neuer Anbieter ist Momox. Dieser Anbieter kauft CDs, DVDs und Spiele an und erstattet zudem das anfallende Porto. Welchen Preis man für seinen Artikel bekommt, kann man schnell und unkompliziert sofort überprüfen. Man gibt einfach den EAN, also die internationale Artikelnummer, ein und schon bekommt man den Kaufpreis angezeigt.
Momox funktioniert also wie ein An- und Verkauf, mit den Unterschieden, dass Momox nur ankauft und jeden Artikel einzeln bewertet. Anders als manche Händler, die einen Pauschalpreis je nach Stückzahl zahlen.

Die Preisspanne, was man für seine Artikel bekommen kann ist allerdings ähnlich wie bei einem An- und Verkaufgeschäft. Selbst für aktuelle CDs bekommt man höchstens ein Drittel des Preises. Bei älteren Sachen, wenn es sich nicht gerade um Raritäten handelt, ist der Preis sogar noch geringer. Allerdings kann einen das Ergebnis auch positiv überraschen.
Verkäuferfreundlich ist zudem, dass man mehrere Strichcodes eingeben kann und dann eine Gesamtaufstellung angezeigt bekommt.


Eine Alternative zu einem normalen An- und Verkauf ist Momox alle mal, außerdem wird man die Artikel auf jeden Fall los, wenn der Barcode akzeptiert wird. In dem Sinne ist der Anbieter eine Alternative zu anderen Anbietern bei denen man die Artikel vielleicht nicht loswird. Da der Ankauf kostenlos ist und das Porto erstattet wird, entstehen keine Kosten wie bei eBay oder Amazon.

Leider werden momentan nur Spiele, CDs und DVDs angekauft, aber die Palette soll noch erweitert werden. Es gibt bei Momox einen Mindestverkaufswert von 10 Euro und bei Artikeln, die dem Verkäufer nur 10 oder 20 Cent einbringen würden gibt es eine Toleranzgrenze von 400 Stück, da diese für Momox keinen Weiterverkaufswert besitzen und gegebenenfalls vernichtet werden.

Wie viel Geld erhält man für seine Artikel?
– Eine CD bringt max. 6,- Euro
– Eine DVD bringt max. 10,- Euro
– Spiele bringen max. 20,- Euro

Fazit: Wer alte CDs und DVDs vor dem Staubtod bewahren möchte, findet bei Momox eine Möglichkeit schnell und unkompliziert die Haushaltskasse aufzubessern.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*