Kostenfalle Klingeltöne

Bei Klingeltönen auf den Preis achten!Sie kennen die nervige Werbung auf diversen Musikkanälen im Fernsehen: Ständig quietscht ein animierter Vogel oder brummt ein betrunkener Elch durchs Bild. Dieser animiert Sie auch noch, eine SMS-Kurzwahl zu wählen, um ihn aufs Handy herunterzuladen. Das klingt einfach, die Kurzwahl ist einprägsam, warum sollte man das nicht tun? Die Antwort ist einfach: Weil man dafür teuer bezahlen muss.

Handy-Klingeltöne und ähnliche Gimmicks im Fernsehen zu bestellen, ist meist ein teurer Spaß: Auf dem Bildschirm sind nämlich meist, gut versteckt am unteren Bildschirmrand, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen eingeblendet. Darin verpflichtet man sich bei Inanspruchnahme des Dienstes zu einem teuren Monatsabonnement, das meist mehrere Euro kostet. Damit hatte man aber gar nicht gerechnet, als man den Klingelton oder das Handylogo bestellte.


Dabei ist es so einfach, viel billiger an Klingeltöne zu kommen, nämlich im Internet: Allen voran, hat Handy.de (www.handy.de) eine riesige Auswahl an Klingeltönen aller Art, dazu noch Logos, Bildschirmschoner und Spiele. Zusätzlich kann man sich auch noch Mailbox-Sprüche herunterladen. Sehr verbraucherfreundlich, braucht man sich nicht auf ein Abonnement einzulassen – man kann einfach einen einzelnen Ton auf das Handy laden. Meist erhält man noch einige Töne kostenlos, wenn man sich online registriert.

Auch Jamba (www.jamba.de), sehr bekannt aus einschlägigen Fernseh-Werbungen, bietet im Internet eine respektable Auswahl an Klingeltönen und Handylogos. Auch hier kann man die Elemente sehr einfach einzeln bestellen, ohne ein Abonnement einzugehen. Der Preis ist dabei immer deutlich ausgewiesen.

Selbstverständlich gibt es noch eine Reihe weiterer Anbieter (z. Bsp. www.dada.de) aber bei den beiden Marktführern ist man mit Abstand am besten beraten. Die Auswahl ist riesig, und vor dem Herunterladen wählt man Hersteller und Typ seines Handys, damit gewährleistet ist, dass der Klingelton oder das Logo auch im richtigen Format ankommt.

Jamba bietet zusätzlich für einige Handy-Modelle mehr oder weniger nützliche Software an: Neben einem Client für Instant Messenger (z.B. ICQ) kann man hier auch die Dateiinhalte auf dem Handy verschlüsseln lassen oder sich per GPS-Satellitennavigation den Weg weisen lassen. Auch ein Handy-Virenscanner oder ein Programm zum Börsenhandel stehen zum Download bereit.

Es ist daher nur anzuraten, Handy-Applikationen wie Klingeltöne und Logos über das Internet zu beziehen. Das ist weitaus günstiger und macht mehr Spaß. Außerdem kann man sich vorher genau informieren, was man denn herunterlädt, die Preise vergleichen, und schließlich ist die Auswahl viel größer.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*