Krankenversicherung – Darauf sollten Sie beim Versicherungsvergleich achten

Krankenversicherung - Darauf sollten Sie beim Versicherungsvergleich achten

Wenn die Krankenkasse höhere Beiträge verlangt, kann das ein gegebener Zeitpunkt für einen Wechsel der Krankenversicherung sein. Auch wer zum ersten Mal, gesetzlich oder privat, eine Krankenversicherung abschließt, steht vor der Qual der Wahl, welche Krankenkasse oder Versicherung die beste Lösung darstellt. Lesen Sie hier, was beim Versicherungsvergleich besonders wichtig ist und wie Sie Geld sparen können.

Die Tarifauswahl der verschiedenen Krankenversicherungen ist enorm vielseitig. Seit die Möglichkeiten zum Wechsel und der freien Auswahl stark erleichtert wurden, wurden viele Bonusprogramme und Spezialtarife eingeführt. Sowohl im Bereich der gesetzlichen wie im Bereich der privaten Krankenversicherung steht damit eine Vielzahl von Versicherungsmöglichkeiten offen, die allerdings vom

  • beruflichen Status,
  • dem monatlichen Einkommen,
  • Alter und Geschlecht

sowie weiteren Merkmalen abhängig sein können. Deshalb lassen sich kaum Pauschaltipps geben, welche Versicherung die günstigste Lösung ist.

Welcher Versicherungstyp sind Sie?

Das Wichtigste für den Versicherungsvergleich ist daher, zunächst klarzubekommen, worauf es einem bei der Krankenversicherung ankommt.

  • Legt man auf die freie Wahl des Arztes und der Behandlungsart, auf Zusatzleistungen im Krankheitsfall wie alternative Heilmethoden oder Haushaltshilfen Wert, ist Ihnen die Möglichkeit zur Teilnahme an bestimmten Präventionsprogrammen wichtig?
  • Des Weiteren ist die Frage der Erreichbarkeit ein wichtiger Punkt, der zu beachten ist. Sollte eine Geschäftsstelle vor Ort bestehen, ist eine umfassende telefonische Beratung erwünscht?

Sonderprogramme oder Wahltarife wählen

Es kann auch sein, dass die Auswahlmöglichkeit davon abhängig ist, in welchem Bundesland der Wohnsitz liegt. Für chronisch Kranke (z.B. Diabetiker, Asthmatiker u.a.) kann die Teilnahme an einem entsprechenden Chroniker-Programm finanziell sinnvoll sein. Mit einem Hausarztmodell, bei dem man sich verpflichtet, immer zuerst den Hausarzt aufzusuchen, der dann gegebenenfalls zu Fachärzten überweist, kann man Gebühren sparen. Bei manchen Krankenversicherungen gibt es auch besondere Bonusprogramme, bei denen die Beteiligung an Vorsorgeuntersuchungen belohnt wird. Es gibt eine ganze Reihe gesetzlich vorgeschriebener sowie freiwilliger Wahltarife, die mit ganz ordentlichen Vergünstigungen verbunden sein können, zum Beispiel der Befreiung von der Praxisgebühr.


Mit der richtigen Krankenversicherung Geld sparen

Wer hier die richtige Krankenversicherung wählt, kann also durchaus manche finanziellen Vorteile für sich erreichen. Für Arbeitnehmer oberhalb eines bestimmten Bruttoeinkommens, sowie für Freiberufler, Selbstständige oder Beamte gibt es die private Krankenversicherung. Je nachdem, ob dabei ein Tarif mit Krankengeld oder ohne Krankengeld, oder wahlweise mit einem bestimmten Selbstbehalt gewählt wird, können die Beitragssätze stark variieren. Auch ob eine Teilrückzahlung von Beiträgen erfolgt, wenn in einem Versicherungsjahr keine Leistungen in Anspruch genommen wurden, kann sich auf die Beitragshöhe auswirken. Gerade die Wahl zwischen privater und gesetzlicher Versicherung sollte gut abgewogen werden. Der Wechsel der Krankenversicherung ist prinzipiell nicht schwer. Bei gesetzlichen Krankenkassen ist eine ordentliche Kündigung immer möglich, wenn man bereits 18 Monate oder länger bei der Kasse versichert war. Erhebt die Krankenkasse einen Zusatzbeitrag, besteht zudem ein Sonderkündigungsrecht, das zwei Monate lang nach der Erhöhung in Anspruch genommen werden kann.

Online-Vergleichsrechner nutzen

Eine gute Möglichkeit zum Versicherungsvergleich bieten im Internet verschiedene Online-Vergleichsrechner, zum Beispiel auf diesen Portalen:

» versicherungsvergleich-pkv.de
» finanzen.de
» Geld.de

Dort kann man sich sowohl für die gesetzliche wie für die private Versicherung die jeweils günstigsten Tarife anzeigen lassen. Dabei gibt man zunächst einige Eckdaten ein und erhält dann aus dem jeweiligen Vergleichspool die besten Varianten angezeigt. Ein Testlauf bei einem dieser Webportale kann auch dazu dienen, sich ein wenig darüber zu informieren, welche unterschiedlichen Optionen es gibt und welche verschiedenen Versicherungsvarianten überhaupt in Frage kommen.

Fazit
Das Wichtigste für den Versicherungsvergleich ist, zunächst herauszufinden, was für ein Versicherungstyp man ist. Dann kann man eine Krankenversicherung aussuchen, die diese Anforderungen am besten erfüllt und einen maßgeschneiderten günstigen Tarif mit Bonusprogrammen, Wahltarifen oder Zusatzleistungen finden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*