Markenfahrrad gebraucht kaufen mit Garantie

Markenfahrrad gebraucht kaufen mit Garantie

Der Kauf eines neuen Markenfahrrades ist inzwischen recht kostspielig geworden. Vor allem dann, wenn der Käufer noch gesteigerten Wert auf ein paar Extras legt. Wobei ein Fahrrad mit modernem Zubehör schnell im vierstelligen Eurobereich landen kann.

Eine Alternative dazu ist es, ein Markenfahrrad gebraucht zu kaufen und das bei einem Fachhändler. Denn dort sind heutzutage absolute Schnäppchenkäufe möglich, ohne auf Garantieleistungen und Service des Fachbetriebes verzichten zu müssen.

Trendsport Fahrrad fahren

Fahrrad fahren wurde inzwischen bei vielen Menschen wieder zu einer Art Trendsport. Egal, ob das mit reiner Muskelkraft betriebene Gefährt dabei nur zum Freizeitvergnügen für eine Fahrt im Grünen genutzt wird, oder aber aktiver Rennsport ausgeübt bzw. Trekking-Touren geplant werden.

Auch ist die Flexibilität des Fahrrads im Straßenverkehr für viele Menschen bei der Fortbewegung entscheidend – vor allem im meist extrem dichten Großstadtverkehr.


Wertverlust bei Markenfahrrädern

Inzwischen muss durch die Verbraucher aber leider auch die Tatsache akzeptiert werden, dass ein neues Fahrrad – ähnlich wie ein Auto – sehr schnell an Wert verliert. Allein schon wenn es aus dem Geschäft geschoben wird, ist der Neupreis deutlich abgesackt.

Und trotzdem werden Jahr für Jahr unzählige Markenfahrräder in teilweise noch absolutem Top-Zustand bei den Fahrradfachhändlern wieder in Zahlung genommen – natürlich mit gehörigem Wertverlust.

Einerseits, weil das Hobby nun doch nicht den erhofften Spaß erbrachte. Andererseits, weil optisch bereits wieder ein neues Fahrrad ins Visier des Verbrauchers gelangte. Wieder ein Grund liegt darin, dass mancher Radfahrer immer mit den neuesten Gerätschaften auf Tour gehen möchte und deshalb das Altfahrrad abstößt.

Spartipp: Gerade Spezialfahrräder aus dem Rennsport- oder Mountainbike-Bereich werden dann beim Fachhändler oft nur noch zum halben Preis und weniger angeboten. Obwohl solche Räder manchmal nicht älter als zwei bis drei Jahre sind – dies bei einstigen Neupreisen von durchschnittlich zwischen 2.000 bis 4.000 Euro.

Kauf eines gebrauchten Markenfahrrades

Geachtet werden muss beim Kauf eines gebrauchten Markenfahrrades erstmal durch den Verbraucher darauf, dass ein ausgewähltes Rad in Beschaffenheit und Optik seinen Vorstellungen entspricht.

Des Weiteren sollten Körpergröße und –gewicht des Radfahrers mit der Rahmengröße und -stärke in optimalem Einklang stehen. Obendrein sollte vom Fachhändler immer noch eine entsprechende Garantieleistung im Kaufpreis beinhaltet sein, so dass bei einem Defekt eine kostenfreie Reparatur bzw. auch eine Rücknahme des Rades erfolgt.

Jedoch gilt in diesem Zusammenhang zu erwähnen, dass beim Kauf eines gebrauchten Markenfahrrades bei einem ausgewiesenen Fachhändler in der Regel natürlich zuvor alle defekten Teile ausgetauscht und das Gebrauchtfahrrad selbstverständlich einer Generalüberholung unterzogen wurde.

Spartipp: Wer ein Markenfahrrad gebraucht kaufen möchte, sollte immer noch einen zusätzlich kostenfreien Kundendienst mit aushandeln. Dieser wird in der Regel vom Händler ohne Probleme gewährt.

Kinderräder gebraucht aber in Top-Zustand

Bei Kinderfahrrädern lohnt sich generell immer der Weg zum Fachhändler, um ein gebrauchtes Markenfahrrad wirklich kostengünstig zu erstehen. Denn aufgrund des schnellen Wachstums der Kleinen müssen die Fahrräder wiederum auch sehr schnell ausgetauscht werden.

Noch relativ neuwertige Markenfahrräder, zumeist ausgestattet mit der bestmöglichen Verkehrssicherheit für das Kind, sind dabei in Top-Zustand mit Rabatten von bis zu 30 Prozent und mehr gegenüber dem Neupreis zu ergattern. Und dies bei einer Minimalnutzung von nur einer, manchmal auch zwei Saisonen.

Privatkauf von gebrauchten Markenfahrrädern

Ein Privatkauf von gebrauchten Markenrädern, z.B. auf Internetbörsen oder auf Flohmärkten vor Ort, ist dem Verbraucher nur dann anzuraten, wenn er sich auch mit der Beschaffenheit eines Fahrrades gut auskennt bzw. einen entsprechenden Check vor dem Kauf durchführen kann.

Ansonsten gilt bei solchen Käufen zu berücksichtigen, dass in der Regel keinerlei Garantierleistungen und Serviceangebote enthalten sind und minimal günstigere Angebote gegenüber dem Fachhändler auch mit einem größeren Kaufrisiko behaftet sind.

Fazit
Ein Markenfahrrad gebraucht kaufen, ist kein Zeichen von Geiz, sondern schont die Haushaltskasse. Diese Fahrräder sind noch top in Schuss und der Händler gewährt in den meisten Fällen auch noch eine Garantie.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*