Privathaftpflicht ist ein Muss – Ein Vergleich auch

Privathaftpflichtversicherung
© kamasigns – Fotolia.com

Eine der wichtigsten Versicherungen heutzutage ist die private Haftpflichtversicherung. Denn es ist gesetzlich geregelt, dass jeder, der anderen einen Schaden zufügt, für diesen auch aufkommen muss. Wenn man nur ein Glas zerbrochen hat, ist dieser Schaden noch problemlos aus eigener Tasche bezahlbar. Doch anders sieht es aus, wenn es sich bei dem zerstörten Gegenstand um eine antike Vase handelt, die von unschätzbarem Wert ist. Kommt es gar zu Personenschäden, bei denen sich jemand verletzt hat, wird es richtig teuer. Beginnend mit den Behandlungskosten, Kosten für eventuell notwendige Rehabilitationsmaßnahmen und zum Schluss auch Verdienstausfall und Schmerzensgeld kann man haftbar gemacht werden. Sollte es zu bleibenden Schäden kommen, entstehen in der Regel Kosten in Millionenhöhe. Dabei müsste man sein ganzes Leben lang bezahlen.

Mehrere private Haftpflichtversicherungen vergleichen

Um genau diesen Risiken aus dem Wege zu gehen, sollte jeder eine private Haftpflichtversicherung abschließen. Doch welche ist dabei nun die richtige? Hier lohnt in jedem Fall der Vergleich mehrerer Angebote. Diese lassen sich besonders gut im Internet vergleichen, wo sich zahlreiche Portale und Webseiten mit den Themen Versicherungen und Versicherungsvergleich auseinander setzen.

Auf gleiche Schadenssummen achten

Bei einem Vergleich mehrerer Angebote müssen Sie jedoch auf gleiche Ausgangssituationen bzw. Schadenssummen achten. Generell sollten diese mindestens drei Millionen pauschal für Sach- und Personenschäden betragen, besser sind noch fünf Millionen. Nur wenn die Schadenssummen und weitere Bedingungen der Versicherungen übereinstimmen, kann ein realistischer Vergleich stattfinden.

Wie sehen die zusätzlichen Leistungen aus?

Grundsätzlich sollten auch einige zusätzliche Leistungen in der Haftpflichtversicherung mit eingeschlossen sein. Oftmals können die Kinder kostenfrei mit versichert werden, sofern sie das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben und über kein eigenes Einkommen verfügen. Dabei sollten Sie darauf achten, dass die Versicherung auch Schäden abdeckt, die durch deliktunfähige Kinder verursacht wurden. Dabei gelten alle Kinder bis zum siebten Lebensjahr als deliktunfähig.

Wie ist die Ausfalldeckung?

Weiterhin wichtig ist die Ausfalldeckung. Sollte der Versicherungsnehmer nämlich durch einen Dritten einen Schaden erleiden, der aber keine private Haftpflichtversicherung besitzt, wird der Schaden von der eigenen Haftpflichtversicherung getragen.

Welche Art von Schäden wird versichert?

Auch wenn Sie jemandem einen Gefallen tun und dabei einen Schaden verursachen, sind Sie dafür grundsätzlich haftbar. Doch diese Art des Schadens schließen viele Versicherungen aus. Hilft man Bekannten aber bei Umzügen und dergleichen, sollte man darauf achten, dass die private Haftpflichtversicherung auch für diese Schäden aufkommt.


Selbstbeteiligung senkt die Beiträge

Bei den Beiträgen ist weiterhin zu beachten, dass gleichzeitig auch eine Selbstbeteiligung vereinbart wird. Diese muss dann im Schadensfall aus eigener Tasche gezahlt werden, allerdings sorgt sie auch für eine massive Absenkung der zu zahlenden Beiträge. Kleinere Schäden sollte man ohnehin selbst tragen. Denn meldet man zu viele kleine Schäden der Versicherung, so kann diese einem auch kündigen. Danach noch mal einen neuen Vertrag zu erhalten, ist gar nicht so einfach. Denn auch andere Versicherer können dann sehen, dass hier eine erhöhte Schadensquote vorliegt, also mit mehr Risiko verbunden ist.

Bleiben die Tarife auch über Jahre stabil?

Ebenfalls gilt es genau zu prüfen, ob der angebotene Tarif auch über Jahre hinweg beibehalten werden kann und eingeräumte Rabatte wie ein Single-Bonus oder ein Bonus für Personen in den neuen Bundesländern tatsächlich etwas bringt. Häufig werben die Versicherer nur mit solchen Rabatten, ohne dass diese den Beitrag tatsächlich senken können.

Fazit: Die private Haftpflichtversicherung ist ein Muss und schützt einen im Schadensfall. Die Leistungen der Versicherer sind recht unterschiedlich. Voraussetzung, um einen möglichst umfangreichen und guten Versicherungsschutz in der Haftpflicht zu bekommen, ist der direkte Vergleich verschiedener Privathaftpflichtversicherungen auf der Basis gleicher Ausgangssituation, Selbstbeteiligung, Tarifen und enthaltener Sonderleistungen. Natürlich sollten bei einer guten Versicherung auch individuelle Bedürfnisse mit Einfluss finden können.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*