SMS kostenlos versenden – Sparen bei der Handyrechnung

SMS kostenlos versenden
© Andrey Popov – Fotolia.com

Im Internet gibt es etliche Portale, die den kostenlosen Versand von SMS anbieten. So können Sie zum Nulltarif Kurznachrichten an jede beliebige Handy-Rufnummern versenden. Bei manchen Anbietern ist eine Anmeldung erforderlich, bei manchen lassen sich SMS ohne vorherige Registrierung verschicken.

» Gratis SMS versenden
» Anbieter vergleichen
» Kostenlose SMS ohne Anmeldung verschicken
» Free SMS mit Anmeldung
» Vorsicht vor unseriösen Anbietern

Gratis SMS versenden

Meist ist eine genaue Anzahl an Kurznachrichten festgelegt, die Sie am Tag oder im gesamten Monat versenden können. Das sind manchmal 1 oder 2 SMS am Tag, es können aber auch 5 oder 10 sein.

Praktisch ist das ja allemal, einfach auf einer Website vorbei zu surfen, eine Nachricht einzugeben und dann im kostenlosen SMS-Versand an ein Handy zu verschicken. Nicht wenige Webportale bieten das im Internet auch genauso ohne jegliche Anmeldung an, wobei es aber erhebliche Unterschiede gibt.

Auch bei den Anbietern, die zunächst eine Registrierung voraussetzen, fallen die Details beim SMS-Versand sehr unterschiedlich aus. Deshalb gilt es immer genau hinzuschauen, bevor man sich für einen Free-SMS-Versand entscheidet, auch, um nicht doch unbemerkt kostenpflichtige Dienste in Anspruch zu nehmen oder ein längerfristiges Abonnement abzuschließen.


Anbieter vergleichen

Grundsätzlich ist der Gratis-SMS-Versand eine feine Sache. Bei einigen Anbietern werden die SMS allerdings erst leicht zeitversetzt ausgeliefert. Und manchmal ist auch das Gesamt-Kontingent an SMS des Internetanbieters begrenzt. Wenn dann eine bestimmte Anzahl an SMS von den unterschiedlichen Nutzern bereits versendet wurde, muss man auf die nächste Kontingent-Freischaltung warten.

Nicht bei allen Anbietern entspricht die Länge der SMS den üblichen 160 Zeichen pro Nachricht. So sind es manchmal 140 Zeichen oder weniger, die zur Verfügung stehen. Es kann also unter Umständen schwierig sein, den richtigen Service ausfindig zu machen. Auf Übersichtsseiten wie bei teltarif.de können Sie jeweils aktuelle Angebote finden. Im Weiteren stellen wir Ihnen exemplarisch einige Dienste vor.

Kostenlose SMS ohne Anmeldung verschicken

world-sms.org

Bei world-sms.org können Sie beispielsweise bis zu 10 SMS pro Tag verschicken. Jede Nachricht kann 140 Zeichen lang sein. Dabei ist auch ein SMS-Versand in ausländische Netze möglich. Die Übertragung an den Mobilfunk-Provider erfolgt verschlüsselt. Wer freiwilligerweise persönliche Angaben gegenüber SMS-Fox macht, gibt damit zugleich auch eine Einverständniserklärung zur weitergehenden Verwendung dieser Daten ab.

sms-worldwide.eu

Bei sms-worldwide.eu sind pro Tag und Person 5 Frei-SMS verfügbar. Wie es der Name des Dienstes schon andeutet, ist dabei ein weltweiter Versand möglich. 160 Zeichen kann die SMS beinhalten. SMS-Worldwide bietet grundsätzlich eine unbegrenzte Anzahl von Gratis-SMS pro Person an. Das Gesamt-Tageskontingent des Anbieters ist allerdings auf 5000 begrenzt.

Free SMS mit Anmeldung

free-sms.de

Mit free-sms.de gibt es eine weitere Möglichkeit zum kostenlosen Nachrichten-Versand. Knapp 3 Millionen Mitglieder nutzen nach eigenen Angaben den Gratis-Dienst. Free-sms.de erlaubt am Tag bis zu 3 Kurznachrichten, die 160 Zeichen lang sein können. Auch hier lässt sich ein persönliches Telefonbuch führen. An die verschickten Nachrichten wird ein Werbeanhang angefügt. Zusätzlich gibt es von free-sms.de auch das Angebot zum SMS-Versenden von bis zu 2 SMS täglich ohne Anmeldung.

Vorsicht vor unseriösen Anbietern

Das Angebot an Free-SMS-Diensten ist riesengroß und ändert sich ständig. Längst nicht immer ist alles Gold was glänzt. So gibt es immer wieder Meldungen über Anbieter, die dann doch versteckte Kosten beinhalten. Nicht selten sind auch die Angebote als besondere Marketing-Aktion angelegt und zeitlich begrenzt. Ärgerlich, wenn man eine womöglich umständliche Anmeldung absolviert hat, um dann nach kurzer Zeit festzustellen, dass das Gratis-Angebot gar nicht mehr existiert.

Und natürlich ist es auch immer eine Frage der Seriosität des Anbieters, ob man sich auf eine ausführliche Angabe von persönlichen Daten bei der Registrierung einlassen will. Immer wieder gibt es Anbieter, die Nutzerdaten weitergeben oder selbst zu ausgiebigen Werbemaßnahmen verwenden. Da kann es dann sehr schnell passieren, dass das eigene Postfach mit unerwünschter Werbung überquillt.

Fazit: Wer bislang viele SMS über sein Handy verschickt hat und die entsprechenden Grundgebühren dafür aufbringen muss, kann mit einem Gratis-Anbieter im Internet einiges an Geld einsparen. Hat man einen passenden Free-SMS-Dienst gefunden, geht das Verschicken schnell und komfortabel. Zum Eingeben der Nachricht steht einem dann auch die Computertastatur zur Verfügung.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*