So sparen Sie viel Geld beim Erwerb von Kinderspielzeug

Kinderspielzeug günstiger bekommen
© Sebastian Duda – Fotolia.com

Kinderspielzeug ist teuer, vor allem wenn es hochwertiges und pädagogisch wertvolles Spielzeug für die Kleinen sein soll. Hinzu kommt auch noch, dass sich Kinder sehr schnell entwickeln und dementsprechend auch immer neues Spielzeug benötigt wird, welches den wachsenden Anforderungen entspricht. In Zeiten, in denen viele Verbraucher verstärkt auf ihr Portmonee achten müssen und am Monatsende oft nicht viel Geld übrig bleibt, sind Möglichkeiten bei Kinderspielzeug zu Sparen für Familien mit Kindern wichtig. Generell lässt sich sagen, dass man beim Erwerb von Kinderspielzeug Geld sparen und trotzdem gute Qualität mit pädagogischem Wert erhalten kann.

Achten Sie auf Angebote

Eine erste Möglichkeit für den günstigen Erwerb von Kinderspielzeug besteht zunächst einmal darin, verstärkt auf Angebote und Rabatte zu achten. Viele Spielzeughändler und andere Geschäfte, welche Spielzeug vertreiben, locken immer wieder mit interessanten Angeboten, bei denen sich das Zuschlagen dann lohnt.

Spielzeug gebraucht kaufen

Spielzeug kann man zudem auch gebraucht kaufen. Viele Familien verkaufen das Spielzeug ihrer Kinder gerne, wenn diese zu alt für ihre Spielsachen geworden sind. Dementsprechend groß ist auch das Angebot an gebrauchtem Spielzeug. Die Nachfrage ist jedoch ebenfalls hoch. Flohmärkte sind eine erste Anlaufstelle für viele Familien, die auf der Suche nach günstigem Spielzeug sind. Die Auswahl ist in den meisten Fällen recht groß, dennoch sollte man früh aufstehen, wenn man hochwertiges Spielzeug auf dem Flohmarkt erwerben will. Die Vollständigkeit von Spielsets sollte allerdings auf dem Flohmarkt immer überprüft werden.

Im Internet bieten sich weitere Möglichkeiten, gebrauchtes Spielzeug zu erwerben, zum Beispiel bei Versteigerungen (etwa auf www.eBay.de) oder auch im normalen Einkauf (z.B. auf www.luckykids.de), wobei man immer auch Porto und Versand im Auge behalten sollte. Besonders bei großen Gegenständen schlagen diese Kosten schwer zur Buche.

Eine weitere Möglichkeit im Internet und auch in Tageszeitungen sind Anzeigen. Viele kostenlose Online-Anzeigendienste haben eine Rubrik Spielsachen, bei denen es sich lohnt ein wenig zu stöbern. In vielen Supermärkten gibt es auch ähnliche Aushänge, wo immer mal wieder Spielzeug angeboten wird. Gleiches gilt für Schwarze Bretter in Gemeindezentren, Kirchengemeinden und sogar Kindergärten.


Spielzeug tauschen

Meistens kann man mit anderen Familien aus dem Bekanntenkreis Spielzeug austauschen. Man sollte sich aber mit seinen Kindern absprechen, sonst verschwindet vielleicht noch das Lieblingsspielzeug. Eine Absprache mit den Kindern verbessert auch deren Eigenverantwortlichkeit und Sozialverhalten, wenn sie sich dazu entscheiden Spielzeug an ein Kind abzugeben, das weniger hat. In vielen Familien wandern so durch Austausch zum Beispiel Kinderfahrräder oder Puppenwagen von einem Kind zum nächsten.

Geschenke unbedingt absprechen

Steht ein Kindergeburtstag oder Weihnachten vor der Tür, dann kann man sich mit Verwandten und anderen Personen absprechen, die etwas schenken wollen. So können auch preislich teurere Herzenswünsche von Kindern erfüllt werden. Es ist dabei auch sinnvoll die Kinder mit in die Planung einzubeziehen. Wenn sie ein bestimmtes Geschenk unbedingt haben wollen, dass aber teurer ist, dann beteiligen sie sich vielleicht mit ihrem Taschengeld daran. Dadurch lernen Kinder frühzeitig den Umgang mit Geld.

Weniger ist manchmal mehr

In die gleiche Richtung geht der Rat Kindern nicht zu viel Spielzeug zu schenken oder zur Verfügung zu stellen. Auf der einen Seite kann dies zu Reizüberflutung besonders bei kleineren Kindern führen und auf der anderen Seite wächst der Anspruch in Bezug auf neues Spielzeug oder anderen Artikeln. Die materielle Fixierung der Kinder auf Spielzeug sollte aus pädagogischer Sicht verringert werden. Sie profitieren eher von kreativer Betätigung in der Natur.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*