Wie viele Gartengeräte und Werkzeuge benötigt ihr Garten? – Tipps zum Geld sparen!

Gartengeräte Geld sparen
© Wellnhofer Designs – Fotolia.com
Ein Garten macht viel Freude, aber wenn man sich richtig darum kümmern will, auch viel Arbeit. Wer nur eine Rasenfläche hat, der wird wohl wenig Arbeit mit dem Garten haben als auch wenig Kosten. Ob das Ganze aber besonders hübsch aussieht, sei dahingestellt. Allerdings benötigt man dann auch kaum Gartengeräte und Werkzeuge für den Garten. Aber da wir ja alle einen schönen Garten möchten, in dem man sich wohlfühlt und wo man auch was zum Gucken hat, müssen wir ein wenig investieren. Nicht zu viel, ganz klar, aber eine Grundausstattung an Werkzeugen und Gartengeräten sollte man schon besitzen. Man braucht also weder die ganze Palette, die der Baumarkt anbietet, noch die teuersten Markenwerkzeuge. Eine solide und günstige Grundausstattung reicht vollkommen aus.

Grundausstattung an Gartengeräten

  • Rasenmäher – macht natürlich nur Sinn, wenn ein Rasen vorhanden ist. Je nach Größe des Gartens kann dies ein mechanischer Rasenmäher sein (hier sind Ausdauer und Muskelkraft gefragt), oder ein Elektro- oder auch ein Benzinrasenmäher
  • Rechen – nicht nur zum zusammenkehren des gemähten Grases da, sondern auch um Blätter oder kleines Geäst leichter zusammen zu tragen
  • Gartenschere – ein unbedingtes Muss! Abzuschneiden gibt es immer etwas
  • Handheckenschere – sinnvoll natürlich nur, wenn eine Hecke vorhanden ist
  • Astschere – zum Schneiden von dickeren Stämmen an Bäumen oder Sträuchern. Hat man keine Bäume und nur kleine Sträucher, ist diese Schere nicht notwendig
  • Harke – um den Boden aufzulockern und zu glätten
  • Pflanzschaufeln – Blumen müssen gepflanzt werden, oder wollen Sie mit der Hand ein Loch graben?
  • Spaten – müssen mal größere Löcher gegraben werden, dann ist ein Spaten das beste Werkzeug
  • Besen – wer einen Garten hat, hat in der Regel auch eine Terrasse und die sollte sauber gehalten werden
  • Kehrschaufelset – naja, für die kleinen Dreckhaufen eben
  • Gartenschlauch und/oder Gießkanne – das kommt auf die Größe des Gartens an. In einem kleinen Garten kommt man eventuell mit einer Gießkanne aus

Mit diesen wenigen Geräten kommt man durchaus hin und kann so seinen Garten perfekt in Schuss halten. Nun muss man beim Einkauf im Baumarkt nicht die teuersten Gartengeräte kaufen. Sie sollten natürlich  stabil sein und nicht gleich kaputtgehen, aber eine Pflanzschaufel für drei Euro tut auch ihre Dienste. Sie muss nicht unbedingt zwanzig Euro kosten! Schauen Sie doch einfach mal ins Internet, da finden Sie teilweise sehr günstige Angebote. Als kleines Beispiel habe ich gerade ein 7-teiliges Gartenset mit Harke, Schaufel und Grubber für einen unschlagbaren Preis von nur fünf Euro gefunden.

Dagegen sind Gartengeräte wie Rasenkantenschere, Rosenschere, Unkrautstecher oder auch ein Heurechen völliger Nonsens. So etwas braucht in der Regel kein Mensch! Also Finger weg, wenn Sie Geld sparen wollen!


Braucht man Werkzeug im Garten?

Hier muss man differenzieren. Denn wenn, wie üblich, der Garten zum Grundstück gehört hat man in aller Regel Werkzeug im Haus und muss somit kein separates kaufen. Ist der Garten allerdings außerhalb oder handelt es sich um einen Schrebergarten und man möchte auch ab und zu ein wenig werkeln, dann empfiehlt es sich eine Grundausrüstung an Gartenwerkzeug zu haben. Dazu gehören:

  • Hammer
  • Nägel
  • Holzsäge
  • Schraubenzieher
  • Schraubenschlüssel
  • Schrauben
  • Zange

Alles weitere wie Bohrmaschine, Schleifgerät oder auch Feilen und Metallsägen hat man entweder zu Hause und nimmt sie mit wenn man sie braucht, oder man geht einfach mal zum Nachbarn um sich etwas zu leihen. Das ist immer noch günstiger als sich diese ganzen Werkzeuge zu kaufen, um sie dann einmal im Jahr zu benutzen. So gerüstet kann man durchaus kleinere Ausbesserungsarbeiten an Gartenhäuschen oder Terrasse durchführen. Braucht man größere Gerätschaften, weil man vielleicht eine Terrasse bauen möchte, kann man sich solche Werkzeuge auch im Baumarkt gegen eine geringe Gebühr ausleihen.

Zusammenfassend hier noch einmal die 3 besten Spartipps

Tipp 1 zum Geld sparen
Kaufen Sie nur Gartengeräte, die Sie auch wirklich benötigen!

Tipp 2 zum Geld sparen
Viele Werkzeuge sind schon im eigenen Haushalt vorhanden. Benutzen Sie diese Werkzeuge! Es ist nur in den seltensten Fällen nötig neue Werkzeuge extra für den Garten anzuschaffen.

Tipp 3 zum Geld sparen
Große und teure Gartengeräte, wie zum Beispiel Vertikutierer, Häcksler oder einen Erdbohrer benötigt man nur selten. Solche Gartengeräte sollten Sie besser mieten, statt sie zu kaufen.

Da der Frühling nun Einzug gehalten hat und der Sommer mit großen Schritten kommt, gehe ich mal davon aus, dass Sie es kaum erwarten können aktiv zu werden. Na dann schon mal viel Freude am Gärtnern und Werkeln!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*