Google Text und Tabellen – Word und Excel Konkurrent gratis!

Google Text und Tabellen – Word und Excel Konkurrent gratis!

Eine hochwertige Textverarbeitung kostet schon einmal rund 70 bis 150 Euro. Clevere Alternative – Google Text und Tabellen bietet Ihnen viele Funktionen für Präsentationen, Tabellen und Textdokumente vollkommen gratis. Der besondere Clou dabei: Die Anwendung läuft online in der Datencloud. Sie müssen das Programm also weder installieren noch Dokumente auf dem eigenen PC abspeichern.

Als Online-Büroanwendung ist Google Text und Tabellen (im englischen Sprachraum auch bekannt als Google Docs) schon seit einiger Zeit im Netz. Wer das Programm verwenden möchte, braucht sich nur mit einem eigenen Google-Konto anzumelden. Nutzer können dann Texte erstellen und bearbeiten, Listen einfügen sowie Bilder und andere Daten importieren. Die Benutzeroberfläche ist ganz ähnlich gestaltet, wie man das von anderen Textbearbeitungsprogrammen her kennt. Möglichkeiten zur Kursivsetzung, Fettdruck oder Unterstreichen gehören dazu natürlich ebenso wie Blocksatz, linksbündige oder rechtsbündige Textanordnung.

Dokumente online bearbeiten und verwalten

Weil die Anwendung komplett online arbeitet, kann man mit Google Text und Tabellen von jedem beliebigen PC mit Internetzugang auf die Dokumente zugreifen. Das könnte zum Beispiel interessant sein, wenn man von mehreren Büros aus arbeitet (im Home-Office daheim und an einem weiteren Arbeitsplatz). Auch ohne den Laptop hin und her zu transportieren hat man dann Zugriff auf die Daten. Auch für Studenten, die am Heim-PC und an der Uni arbeiten, könnte die Anwendung ihre Reize haben. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass mehrere Personen an den Dokumenten mitarbeiten können. Über eine autorisierte E-Mail-Adresse lässt sich die   Zugangsberechtigung erteilen. Auch ein gleichzeitiges Bearbeiten am selben Textdokument ist auf diese Weise möglich. Per Online-Chat tauscht man sich auf Wunsch parallel über die Vorgehensweise und den Arbeitsfortschritt aus.

Bei Google Text und Tabellen unterstützte Dateiformate

Die Software dokumentiert bei einer länger andauernden Bearbeitungszeit nebenher auch Änderungen nach Datum und Verfasser. Das Programm unterstützt Formate wie doc, rtf, odt. Ebenso können HTML, XLS sowie PDF Dateien importiert oder exportiert werden. Erstellte Dokumente lassen sich auf diese Weise selbstverständlich auch auf dem eigenen Computer speichern. Unbedingt erforderlich ist das aber nicht. Denn zum Programmangebot gehört auch ein stattliches kostenfreies Webspace-Angebot. Neben dem gültigen Google-Account werden als Voraussetzung zur Nutzung dann nur einer der gängigen Webbrowser benötigt. Die Software arbeitet sowohl mit einer englischen wie mit einer deutschen Oberfläche. Einen Link zum Angebot finden Sie hier: Google Text und Tabellen.


Google Text und Tabellen – Vorteile und Nachteile

Zu den Vorteilen von Google Text und Tabellen zählt sicherlich, dass man sich eine langwierige Software-Installation sparen kann. So muss man sich weder um einen Datei-Download noch um die Programmeinrichtung kümmern. Außerdem kann man gegebenenfalls auf Dauer einiges an Speicherplatz einsparen, wenn großvolumige Dateien extern gelagert werden können. Genau an diesem Punkt dürfte sich bei manchem aber auch die eine oder andere Frage nach der Datensicherheit aufdrängen. Schließlich liegen die Dokumente dann auf einem Server irgendwo, über den man selber keine definitive Kontrolle hat. Wenn es nur um unsensible Daten geht, dürfte das ein kleineres Problem darstellen. Doch sobald es sich auch um private oder unternehmensinterne Informationen handelt, sollte man sich die Sache wohl zweimal überlegen. Ein weiterer Nachteil besteht darin, dass die Software im Vergleich zu anderen kostenfreien Textverarbeitungsprogrammen dann doch noch einigen Nachholbedarf aufweist. Eine komplette Büro-Lösung wie etwa Open-Office ist Google Text und Tabellen noch nicht.

Fazit
Wer nach einer Textverarbeitung Ausschau hält, die einfache Aufgaben flexibel löst und dabei von jedem Internetzugang aus verfügbar ist, sollte sich Google Text und Tabellen ruhig einmal anschauen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*