Kostenloses Girokonto bei Direktbanken eröffnen

Girokonto kostenlos Direktbank
© made_by_nana – Fotolia.com

Circa 50 bis 100 Euro im Jahr lassen sich mit einem kostenlosen Girokonto sparen. Bei zahlreichen Direktbanken im Internet können Sie sich ein solches Konto einrichten. Und auch viele Filialbanken bieten Online-Banking mit Gratis-Girokonto an.

Fast 38 Prozent der Bundesbürger nutzen bereits die Vorteile des Online-Banking. Das sind knapp 24 Millionen Bankkunden, die Ihre Bankgeschäfte am heimischen PC via Internet erledigen. Das ist für viele nicht nur praktisch und bequem, sondern kann auch deutlich günstiger ausfallen. Eine Möglichkeit, mit Online-Banking etliches an Bankgebühren einzusparen, ist ein Gratis-Girokonto, das mittlerweile viele Banken und Kreditinstitute anbieten. Je nach Nutzung und Angebot sind so zwei- bis dreistellige Einsparungen möglich.

Voraussetzungen um ein kostenloses Girokonto zu eröffnen

Weil Direktbanken auf ein flächendeckendes Netz an Filialen verzichten, können Sie so manche besonders günstigen Konditionen einräumen. Dazu zählt oft das kostenlose Girokonto, für das keinerlei Bearbeitungsgebühren anfallen. Voraussetzung ist dabei allerdings, dass Sie die Buchungen selbst am Heim-PC tätigen.

Oft ist die Gewährung des Gratis-Kontos auch an ein Mindestguthaben oder eine regelmäßige monatliche Einzahlung geknüpft. Nicht zuletzt der berufliche Status, ob Angestellter, Freiberufler oder Student, entscheidet über die jeweiligen Konto-Nutzungsmöglichkeiten.

Unterschiedliche Überziehungszinsen (von 7 bis fast 17 Prozent) und differierende Guthabenzinsen (Spannweite von 0,10 Prozent bis an die 2 oder 2,5 Prozent) machen die Bankangebote für verschiedene Zielgruppen mehr oder weniger attraktiv. Wer mit seinem Konto öfter mal im Minusbereich landet, sollte hier auf einen entsprechend niedrigen Zinssatz achten. Wer eher größere Summen auf dem Konto liegen hat, wird sich für Angebote mit höheren Guthabenzinsen interessieren.


Vor der Kontoeröffnung Anbieter vergleichen

Bei einem Vergleich der Stiftung Warentest wurden zahlreiche Banken ermittelt, die das Gratis- Girokonto ganz ohne Vorbedingungen anbieten. Dabei gibt es sowohl regionale wie auch überregionale Anbieter. Wichtig für Ihre Auswahl sollte neben den einzelnen Zinssätzen auch die Verfügbarkeit an Geldautomaten vor Ort und deutschland- bzw. weltweit sein, damit das Abheben von Bargeld nicht zur langwierigen Automatensuche wird. Nicht selten wird für die Nutzung von institutsfremden Automaten eine kräftige Gebühr erhoben, die die Vorteile der kostenlosen Kontoführung auf Dauer wieder zunichte macht.

Prüfen Sie also vor Eröffnung eines Kontos auch, wo in Ihrer Nähe die Gelegenheit zur Geld-Abhebung ohne zusätzliche Gebühren besteht. Generell gilt es beim Durchrechnen der Gesamtersparnis durch ein Online-Girokonto auf weitere eventuelle Folgekosten Acht zu geben, z.B. für eine Kreditkarte oder beim Unterschreiten von bestimmten Mindestbetragsgrenzen. Eine EC-Karte ist meist im Angebot enthalten, teilweise auch eine Kreditkarte kostenlos.

Das Girokonto individuell auf Sie zugeschnitten

Bei Online-Vergleichsportalen wie Aspect-online oder FinanceScout24 können Sie sich aktuelle Angebote von verschiedenen Banken, zugeschnitten auf Ihre jeweiligen Vorstellungen anzeigen lassen und direkt vergleichen. Beim Vergleichen erhalten Sie auch Angaben, welche Sicherheitsstandards für das Homebanking die einzelnen Bank-Institute anwenden und welche Voraussetzungen gelten.
Unseren Girokonten-Vergleich können Sie übrigens auch nutzen.

Telefonbanking steht bei einigen Instituten dabei ebenso zur Wahl und auch etliche Filialbanken bieten Gratis-Girokonten an. Erkundigen Sie sich einmal bei Ihrer derzeitigen Bank und auch bei den weiteren Instituten bei Ihnen vor Ort. Und prüfen Sie bei der Gelegenheit doch einfach auch einmal genau, wie hoch Ihre Kontogebühren im Jahresverlauf sind, wie oft Sie Buchungen vornehmen und wie viel Guthaben im Schnitt auf Ihrem Konto zur Verfügung steht.

So haben Sie eine gute Ausgangsbasis für den Angebots-Vergleich und schließlich für die Auswahl eines Girokontos, das zu Ihrer individuellen Kontoführung am besten passt.

Fazit: Wer mit Online-Banking keine Schwierigkeiten hat, kann mit einem Gratis-Girokonto im Internet einiges an Gebühren sparen. Wird ein geeignetes Angebot ausgewählt, das auch in der Zinsgestaltung und den weiteren Konditionen optimal zur persönlichen Nutzung passt, können leicht 100 Euro und mehr an Kostenvorteilen erreicht werden.
Zur einfachen Entscheidungsfindung können wir Ihnen auch die Website www.kostenloses-girokonto.org empfehlen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*