Kredit für Selbständige – Unser Tipp!

Kredit für Selbstständige - Unser Tipp!
© DOC RABE Media – Fotolia.com

Kredite sind aus unserer heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Noch vor vielleicht 40 Jahren war von Kreditvergaben in der jetzigen Form nicht die Rede. Schon allein die Tatsache, dass man sich Geld leihen muss, also Schulden macht, treibt vielen älteren Mitbürgern die Schweißperlen auf die Stirn. Kommentare wie „das hat es früher nicht gegeben“ oder „man kann eben nur das kaufen, was man sich leisten kann“, sind hier an der Tagesordnung.

Dabei wird aber vergessen, dass sich die Preise in den letzten Jahrzehnten so entwickelt haben, dass man sich gewisse Dinge einfach nicht mehr zusammensparen kann. Will man sich beispielsweise ein neues Auto zum Preis von 20.000 Euro kaufen und würde monatlich 500 Euro zurücklegen können, was schon sehr viel ist, dann könnte man in 40 Monaten zum Autohändler gehen, denn dann hätte man das Geld zusammengespart. An ein Einfamilienhaus wollen wir hier gar nicht erst denken. Man sieht also, dass man sich das nicht einfach so ohne Weiteres zusammensparen kann.

Auch hat sich die gesamte Lebenssituation geändert. Die Technisierung der Welt schreitet immer weiter voran. Um up to date zu sein, muss man mit der Zeit gehen und eben auch moderne Technik verwenden. Das hat es früher ebenfalls nicht gegeben. Das waren jetzt nur zwei Punkte, die es rechtfertigen, wenn heutzutage die Kreditanfragen steigen. Alle die, die noch Bedenken haben: lässt es sich vermeiden, sollte man es nicht darauf ankommen lassen, aber es ist keine Schande mehr, einen Kredit aufzunehmen.

» Der Kredit für Selbständige » Der Bon Kredit für Selbständige » Die Sondertilgung » Die Zinsrückzahlung » Die Ratenreduzierung

Der Kredit für Selbständige

Einen Kredit zu bekommen, ist heutzutage nicht mehr so schwer, wie es noch vor ein paar Jahren der Fall war. Damals mussten noch viele Nachweise erbracht werden, damit die Bank sicher sein konnte, dass man seine monatliche Rate auch zurückzahlen kann. Das hat sich im Laufe der Zeit ein wenig gelockert.

Kredite für Selbständige waren damals zum Beispiel undenkbar. Hier hatte man keinerlei Chance, höchstens mit einer Bürgschaft. Konnte man keinen Bürgen benennen, bekam man auch kein Geld. Das war von den Banken keine Schikane, sondern eine Schutzmaßnahme. Denn Selbständige verfügen nun mal über kein geregeltes Einkommen. Es kann Zeiten der Flaute geben. Dann fehlt das Geld. Das bisschen, was da ist, braucht man zum Lebensunterhalt. An eine Rückzahlung des Kredits ist dann nicht zu denken. Aus diesen Gründen haben Banken in der Vergangenheit eher Angestellten einen Kredit vermittelt, als Selbständigen.

Doch hier scheint sich nun ein Umdenken anzukündigen. Der Grund mag daran liegen, dass selbst vermeintlich sichere Festanstellungen nicht mehr so sicher sind, wie sie das früher waren. Auch ist die Zahlungsmoral bei Selbständigen überdurchschnittlich hoch.

Der Bon Kredit für Selbständige

Als eines von wenigen Kreditinstituten hat sich Bon-Kredit die besonderen Verhältnisse von Selbständigen zu Herzen genommen und bietet nun unbürokratisch Hilfe an. Das Unternehmen mit Sitz in der Schweiz, vergibt schnell und unkompliziert Kredite an Selbständige – und das sogar, wenn man einen negativen Schufa-Eintrag hat oder bereits von anderen Banken abgelehnt wurde.

Mit der Neuaufnahme der Kredite für Selbständige ist es aber noch nicht getan. Die Bedingungen sind durchaus verlockend. Denn man will mit besseren Konditionen den Selbständigen unter die Arme greifen und so weit wie möglich entgegen kommen. Deswegen hat man drei entscheidende Eckpunkte mit in die Kreditbedingungen aufgenommen. Die Stichpunkte hierzu sind: Sondertilgung, Zinsrückzahlung und Ratenreduzierung.

Die Sondertilgung

Bei vielen Krediten ist so etwas noch gar nicht möglich. Da aber Selbständige die zusätzliche monatliche Belastung durch die Raten so schnell wie möglich ad acta legen möchten, wurde bei Bon-Kredit die Sondertilgung eingeführt. Hat der Selbständige in manchen Monaten mehr verdient als gedacht, kann er zusätzlich zu seiner monatlichen Rate Geld einzahlen, was den Gesamtsaldo natürlich verringert. Viele Kreditinstitute bieten das gar nicht an oder nur mit erheblichen Mehrkosten, was sich natürlich für den Kreditnehmer nicht rechnet. Hier wird einfach eingezahlt und dadurch ist die Rückzahlung auch früher beendet.



Die Zinsrückzahlung

Ein weiterer Vorteil der Sondertilgungsregel ist die Zinsrückzahlung. Hier profitiert ausschließlich der Kreditnehmer. Denn wird er mit der Rückzahlung des Kredits durch die Sonderzahlungen früher fertig als gedacht, dann werden ihm die Zinsen, die er durch die Sondertilgung gespart hat, wieder zurückerstattet. Da auch ein Kreditvertrag über eine dreimonatige Kündigungsfrist verfügt, werden diese drei Monate allerdings nicht berücksichtigt. Es können also erst die Zinsen ab dem vierten Monat zurückbezahlt werden.

Die Ratenreduzierung

Dieser Punkt ist besonders interessant, kann er doch die monatliche Belastung entscheidend reduzieren. Wenn ein Selbständiger beispielsweise einen Zeitraum hat, in dem er überdurchschnittlich mehr einnimmt, als zu anderen Zeiten, kann er die Mehreinnahmen dazu nutzen, um die monatliche Rate zu drücken. Dazu muss er allerdings den vierfachen Monatsbetrag einzahlen, um eine Reduzierung zu erwirken. Wenn er das jedoch kann, dann hat er die weiteren Monate weniger Belastung. Eine Überlegung ist es allemal wert.

Der Kredit für Selbständige bei Bon-Kredit ist bereits ab einem effektiven Jahreszins von 4,9 Prozent zu bekommen. Verlangen andere Banken selbst bei einer Kreditanfrage Gebühren, ist dies hier kostenlos und unverbindlich. Ganz einfach online anfragen und vielleicht schon morgen alle Sorgen vergessen. Die Internetadresse ist www.bon-kredit.de.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*