Mit Erbschaftssteuer-Rechner Steuerlast berechnen

Mit Erbschaftssteuer-Rechner Steuerlast berechnen

Ob und wie viel Erbschaftssteuer Sie berappen müssen, hängt unter anderem von der Höhe des Erbes und Ihrem verwandtschaftlichen Verhältnis zum Erblasser ab.

Die Erbschaftssteuer ist eine sogenannte Erbanfallsteuer. Grundlage für die Besteuerung sind die Einnahmen, die der einzelne Erbe erwirbt. Es macht daher zum Beispiel einen Unterschied, ob sich eine höhere Summe auf mehrere Nachkommen verteilt oder ob ein einziger Begünstigter den gesamten Betrag erhält. Mithilfe eines Online-Rechners lässt sich leicht im vorab abschätzen, mit wie viel Erbschaftssteuer Sie konkret zu rechnen haben.

Steuertarife im Erbfall

Bis zu einem bestimmten Betrag fällt gar keine Erbschaftssteuer an. Dafür gelten genau festgelegte Freibeträge. Anschließend werden je nach Steuerklasse und Tarif Steuerzahlungen fällig. Die Steuersätze können mal 11 Prozent, mal 30 Prozent oder auch nur 7 Prozent betragen. Die Höchstgrenze ist bei 50 Prozent erreicht, die allerdings auch erst bei Erbfällen in zweistelliger Millionenhöhe zum Tragen kommen. Eine erste Orientierung kann die folgende Tabelle bieten. Die angegebenen Vermögenswerte beziehen sich dabei auf den steuerpflichtigen Anteil (also nach Abzug des jeweiligen Freibetrags):

Erbschaftssteuer in Prozent

Vermögenswert Steuerklasse I Steuerklasse II Steuerklasse III
bis 75 000 Euro 7 % 15 % 30 %
bis 300 000 Euro 11 % 20 % 30 %
bis 600 000 Euro  15 % 25 % 30 %
bis 6 000 000 Euro 19 % 30 % 30 %
bis 13 000 000 Euro 23 % 35 % 50 %
bis 26 000 000 Euro 27 % 40 % 50 %
höhere Beträge 30 % 43 % 50 %

(Stand 2010, alle Angaben ohne Gewähr)

Die Steuerklasse ergibt sich daraus, welcher Verwandtschaftsgrad zwischen Erblasser und Erbbegünstigten besteht.

» Steuerklasse I
Steuerklasse I sind beispielsweise Ehegatten, Kinder, Enkel sowie Ur-Enkel.

» Steuerklasse II
Steuerklasse II sind Geschwister, Schwiegersöhne oder Schwiegertöchter sowie Nichten oder Neffen.

» Steuerklasse III
 Zur Steuerklasse III zählen eingetragene Lebenspartner sowie Begünstigte, die nicht zu den direkten Angehörigen zählen, also etwa Nachbarn, Freunde usw.


Wie hoch wird Ihre Erbschaftssteuer sein?

Wenn Sie wissen möchten, wie viel Erbschaftssteuer konkret in Ihrem Fall entstehen kann, hilft ein Erschaftssteuer-Rechner, wie Sie ihn zum Beispiel bei FTD-Online finden. Dort müssen Sie nur den Erb-Betrag eingeben und Ihr verwandtschaftliches Verhältnis. Aufgrund dieser Angaben wird berechnet, mit wie viel Steuern Sie voraussichtlich konfrontiert werden. Die einfache Überschlagsrechnung kann für Sie ein guter Anhaltspunkt sein. Eventuell sind aber noch einige zusätzliche Details zu beachten. Das gilt auch, wenn zum Beispiel Wohneigentum zur Erbmasse zählt.

Erbschaftssteuer-Rechner mit Immobilienbewertung

Falls Immobilien Teil des Erbes sind, können Sie den Online-Rechner von Biallo.de heranziehen. Hier lässt sich zudem durchspielen, wie die Steuer bei einer Erbverteilung auf mehrere Beteiligte ausfällt. Angenommen zwei Kinder im Alter von 40 und 45 Jahren werden zu gleichen Teilen mit 1 Million bedacht, wozu eine vermietete Wohnimmobilie mit einem Grundbesitzwert von 500 000 Euro hinzukommt, so fallen laut Rechner pro Kind ca. 52.500 Euro Erbschaftssteuer an. Das entspricht 15 Prozent auf den steuerpflichtigen Erwerb. Erbt hingegen das einzige Kind eines Erblassers bei denselben Vermögensverhältnissen alles, so beträgt die Steuer ca. 209.000 Euro. Das entspricht einem Steuersatz von 19 Prozent.

Gar keine Steuer würde anfallen, wenn sich das Erbe auf vier Kinder verteilt. Wie die Beispielrechnung zeigt, sind unter anderem die Zahl der Erben und die Höhe des jeweiligen Erb-Erwerbs wesentlich für die Frage, wie hoch die Erbschaftssteuer wird. Auch die zugrunde gelegte Steuerklasse spielt zudem stark herein. Mit dem Steuer-Rechner von Biallo können Sie unterschiedliche Szenarien durchrechnen lassen. So lässt sich abschätzen, welche Erbgestaltung und Aufteilung eines Vermögens eher steuerintensiv oder eher steuersparend ist.

Fazit

Wie hoch die Erbschaftssteuer ist, hängt von mehreren Faktoren ab. Ein Online Steuer-Rechner kann bei einer ersten Überschlags-Rechnung helfen, um herauszufinden, wie die Steuersätze sind. Durch eine entsprechende Erbgestaltung stellen sich dann ggf. Steuer-Spar-Effekte ein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*