Mit Google Kalender gratis Termine verwalten

Google gratis Terminkalender
Der Google Terminkalender ermöglicht Ihnen stets alle Termine aktuell zur Verfügung zu haben © sdx15 / stock.adobe.com

Haben Sie schon wieder Ihren Terminkalender verlegt? Wie wäre es in Zukunft mit einem Web-Kalender, von dem Sie immer wissen können, wo er sicher gespeichert und abgelegt ist? Von Google gibt es ein Gratis-Tool, das Ihnen genau das bietet: Google Kalender. Auf Wunsch haben Sie darauf auch Zugriff vom Mobilfunktelefon und von jedem PC mit Internetverbindung.

Jedes Jahr zum Jahreswechsel ist es dasselbe: Wer kontinuierlich einen Terminkalender führen will, muss sich nach dem passenden Kalendarium umsehen und für neuen Nachschub sorgen. Wenn einem der kostenlose Terminplaner von der Apotheke oder von der Bank nicht reicht, muss man dafür jedes Jahr aufs Neue ein paar Euro hinblättern. Andere leisten sich gleich einen elektronischen Organizer in Form eines PDA, Blackberry o.ä., der selbstverständlich auch seinen Preis hat. Und natürlich gibt es auch so manche kostenpflichtige Software für den Computer, mit der man seine Termine organisieren kann. Doch mit dem Angebot von Google Kalender können Sie das alles auch einfacher – und gratis – haben. Die Anwendung ist im Web frei zugänglich. Sie müssen sich nur anmelden und registrieren.

Des Weiteren verlangen seriöse Deal-Webseiten auch eine verbindliche User-Anmeldung – Datenschutzbestimmungen beachten. Wobei die erste Registrierung lediglich über die Angabe der E-Mail-Adresse erfolgt. Anschließend kann die ausgewählte Seite erst einmal genauer betrachtet werden – im Zweifelsfall kann der User dann auch den E-Mail-Kontakt wieder löschen.

Google Kalender für den Desktop und für unterwegs

Mit dem Programm können Sie Ihre Termine und Notizen dann direkt am eigenen PC eingeben und dauerhaft verwalten. Zu den Kalenderfunktionen, die die Anwendung enthält, zählen farbliche Markierungen ebenso wie die Darstellung im Wochenüberblick, monatsweise oder in der Tagesansicht. So haben Sie Ihre Termine übersichtlich vor sich und können auch Änderungen und Terminverschiebungen schnell vornehmen. Da Google Kalender als Webanwendung läuft, haben Sie Ihre Daten zudem von allen Internetzugängen parat. Bei Bedarf kann man auch die Termine von mehreren Nutzern gleichzeitig verwalten. Außerdem, wie könnte es bei Google anders sein, gibt es eine integrierte Suchfunktion, mit der Sie Ihre Eingaben durchforsten lassen können.

Lassen Sie sich von Google Kalender an wichtige Termine per E-Mail erinnern oder eine Nachricht per SMS an das Mobilfunktelefon schicken. Prinzipiell ist die gesamte Anwendung auch als mobile Kalender-Version erhältlich. Dann können Sie auch über weitere mobile Endgeräte Ihre Terminplanungen verwalten. Hierfür verwenden Sie zum Beispiel ein internetfähiges Handy. Welche Varianten es im Einzelnen gibt, lässt sich direkt bei Google.com erfahren. Neben einem Zugriff über einen Webbrowser sind auch weitere Verwendungsmöglichkeiten vorhanden.

Google Kalender mit anderen Programmen synchronisieren

Google gratis Terminkalender
Der Google Terminkalender ist im Alltag ihr perfekter Begleiter © PixieMe / stock.adobe.com

Wenn Sie bereits andere Programme für Ihre Terminorganisation einsetzen, lässt sich über Zusatz-Tools auch eine Datenabgleich für Google Kalender einrichten. So gibt es beispielsweise eine Anbindung zu MS Outlook. Auch für Mozilla Lightning oder Mozilla Sunbird gibt es mit dem Provider für Google-Calendar eine Möglichkeit zur Daten-Einbindung. Auch diese Tools sind gratis installierbar. So sorgen Sie dafür, dass kein Termin versehentlich verloren geht und Ihre Daten stets auf aktuellem Stand sind. Legen Sie dazu auch fest, in welchen Zeitabständen eine Datensynchronisation vorgenommen werden soll, was dann programmseitig automatisiert erfolgt.


 

Datensicherheit bei Google Kalender

Grundsätzlich können Sie Google Kalender auch dazu verwenden, um Termine öffentlich einsehbar zu machen. Die Anwendung lässt sich auf Webseiten integrieren und lässt sich dann zum Beispiel für die Ankündigung von Veranstaltungen oder für eine Vorschau auf anstehende Events (zum Beispiel für Vereine) verwenden. Inwieweit Sie für die private Nutzung von dieser Option Gebrauch machen möchten und wie es Ihnen damit geht, dass Ihre Kalenderinformationen auf einem fremden Speicherplatz lagern, liegt selbstverständlich ganz bei Ihnen. Alle Informationen rund um die Funktionsweise, die Systemvoraussetzungen und die Datenschutzbestimmungen finden Sie hier: Google Kalender im Überblick.

Fazit

Schluss mit der Suche nach dem Terminplaner: Google Kalender können Sie nicht verlegen, weil er im Internet abgespeichert ist. Zudem müssen Sie keinen Cent für die Nutzung zahlen (von der Internetverbindung abgesehen), und das Jahr für Jahr. Wer bei seiner Terminverwaltung ein bisschen sparen will, hat mit dem Gratis-Tool von Google dazu Gelegenheit.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*