Sparsam waschen bedeutet mehr Geld

Sparsam waschen bedeutet mehr GeldBuntwäsche, Kochwäsche, Feinwäsche, Wolle oder Synthetik – waschen ist in jedem Haushalt regelmäßig nötig und kann bei unsachgemäßer Handhabe deutlich stärker ins Geld gehen, als die meisten Verbraucher glauben. Doch gleichzeitig können Sie mit der richtigen Strategie beim Waschen auch Einiges an Geld sparen. Diese Ersparnis erscheint auf den ersten Blick zunächst nicht besonders groß, doch summieren sich die Einsparungen im Laufe der Zeit und machen am Ende unter dem Strich ein hübsches Sümmchen aus, welches Sie dann anderweitig verwenden können.

Wenn Sie beim Waschen Geld sparen wollen, sollten Sie zunächst einmal genau nachsehen, was für eine Wäsche Sie eigentlich waschen wollen. In den meisten Fällen müssen die Wäschestücke nicht so heiß gewaschen werden, wie es auf den Etiketten angezeigt wird. So braucht Kochwäsche nicht unbedingt 90 Grad Celsius Waschtemperatur, und Buntwäsche muss auch nicht zwingend bei 60 Grad Celsius gewaschen werden. Letztendlich hängt die Waschtemperatur von der Art der Verschmutzung ab, so dass Sie stark verschmutzte Wäsche heißer waschen müssen als wenn nur leichte Verschmutzungen vorliegen. Durch solch gezieltes Einstellen der Waschtemperatur lässt sich viel Energie und damit auch Geld einsparen.


Weiterhin sollten Sie auch immer darauf achten, dass Sie die Waschmaschine nur dann anstellen, wenn diese auch wirklich voll ist, denn eine Wäsche mit nur wenigen Wäschestücken kostet Energie, Wasser und Waschpulver und damit letztendlich auch Geld. Sammeln Sie lieber die Wäsche einige Tage, bis sie eine ganze Maschine zum Waschen voll haben. Beispielsweise können Sie, wenn Sie in einer Wohngemeinschaft wohnen, auch gemeinsam mit Ihren Mitbewohnern waschen, so dass die Waschmaschine wirklich voll wird. Dasselbe gilt auch, wenn Sie zum Beispiel ein gutes Verhältnis zu Ihren Nachbarn haben. In manchen Fällen gibt es auch eine oder mehrere Maschinen im Haus, so dass man "Waschgemeinschaften" bilden kann.

Nicht nur bei der Waschtemperatur und bei der Füllung der Waschmaschine lässt sich durch einige Tricks und Strategien Geld sparen. Auch die Programme der Waschmaschine bieten im Allgemeinen einige Möglichkeiten, mehr Sparsamkeit an den Tag zu legen. So können Sie bei vielen Typen von Waschmaschinen so genannte Kurzprogramme oder Sparprogramme auswählen oder auch auf den letzten Schleudergang oder die Vorwäsche verzichten. Diese verschiedenen Optionen können ebenfalls dabei helfen, Energie und damit auch wieder Geld zu sparen.

Die Waschmaschine selbst ist eine weitere Quelle zum Sparen. So sollten Sie nachsehen, was für eine Waschmaschine Sie zum Waschen benutzen. Je älter die Maschine ist, desto mehr Energie verbraucht sie in der Regel auch, so dass es sich im Einzelfall lohnen kann, eine neuere Maschine anzuschaffen, wenn der Stromverbrauch der Alten sehr hoch ist. Günstige Waschmaschinen kann man heutzutage in Elektrogeräte-Discountern kaufen und auf diese Weise dem hohen Stromverbrauch ein Ende setzen.

Waschpulver, Weichspüler und andere Substanzen zum Waschen sind in den meisten Fällen nicht ganz billig, vor allem wenn man häufig größere Mengen zum Waschen in seinem Haushalt hat. Zudem ist Waschpulver auch nicht sehr umweltfreundlich, so dass Sie sich Gedanken über mögliche Alternativen machen sollten. Es gibt zum Beispiel in Reformhäusern und Bioläden so genannte Waschnüsse. Dabei handelt es sich um eine spezielle Art von Nüssen aus Südamerika, welche in ihrer Schale Saponine enthalten. Saponine sind Substanzen, die auch in Waschmitteln vorhanden sind und durch ihre alkalische Wirkung die Reinigung der Wäsche bewirken. Die Waschnüsse werden in einem kleinen Beutel zur Wäsche dazu gegeben und können mehrmals verwendet werden. Dies macht sie in der Anwendung besonders günstig und ein Kilo Waschnüsse kann je nach Häufigkeit der Wäschen bis zu einem ganzen Jahr reichen. Zudem sind die Waschnüsse neben ihrem günstigen Preis auch eine umweltfreundliche Alternative zu herkömmlichem Waschmittel und lösen zudem sehr viel seltener Allergien aus.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*