Bundesschatzbriefe – Kluge Investition mit hohen Zinsen

Bundesschatzbriefe Zinsen
© Stockfotos-MG – Fotolia.com

Wenn es darum geht, sein Geld sicher anzulegen, ist Vater Staat nach wie vor eine gute Adresse. Bundesschatzbriefe bieten sich vor allem für die langfristige Finanz-Anlage an.

Haben Sie gerade etwas Geld flüssig und suchen noch nach einer verlässlichen Anlagemöglichkeit? Bundesschatzbriefe gehören mit zu den sichersten Anlagemöglichkeiten. Als festverzinsliche Wertpapiere bieten Sie verbindlich zugesagte Zinssätze. Die Zinsen steigen mit den Jahren immer weiter an. Deshalb sind hier besonders bei Geldanlagen über größere Zeiträume gute Erträge zu erzielen.

Bundesschatzbriefe Typ A

Bundesschatzbriefe gibt es in zwei Varianten. Beim Bundesschatzbrief  Typ A beträgt die Regellaufzeit sechs Jahre. Nach jedem Jahr wird für die Anlage ein höherer Zinssatz gewährt. Die erworbenen Zinsen werden am Ende jeden Jahres ausbezahlt. Wer über die volle Dauer der sechs Jahre seinen Anteil hält, kann mit guten bis sehr guten Zinserträgen rechnen. Theoretisch ist aber eine Rückgabe bereits nach Ablauf des ersten Jahres jederzeit möglich. Nachteil: Die höheren Zinssätze werden dann nicht erreicht.

Bundesschatzbriefe Typ B

Bundesschatzbriefe vom Typ B haben eine Laufzeit von sieben Jahren. Auch hier steigen die Zinssätze mit jedem neuen Jahr weiter an. Statt einer jährlichen Auszahlung werden die Zinsen in diesem Fall aber direkt wieder angelegt (thesaurierende Anlage). Dadurch steigert sich der  Gesamtertrag der Anlage zusätzlich. Auch hier gilt: Wer über die gesamte Dauer seinen Geldbetrag als Bundesschatzbrief angelegt hat, kann besonders von den hohen Zinssätzen am Laufzeit-Ende profitieren. Doch auch hier ist eine vorzeitige Rückzahlung wie bei Typ A prinzipiell nach dem ersten Jahr möglich. Die Rückgabe ist stets pauschal auf 5.000 Euro pro Monat begrenzt. Höhere Anlagen sind also nur gestückelt abrufbar.


Anlage-Tipp – Bundesschatzbriefe kostenfrei bei der Finanzagentur führen

Bundesschatzbriefe kann man bei jeder Bank und Sparkasse erhalten. Hier werden allerdings zumeist Gebühren fällig. Anders bei der Deutschen Finanzagentur, die im Auftrag des Bundes agiert. Dort kann man ohne zusätzliche Aufschläge und Kontoführungsgebühren über die gesamte Laufzeit seine Wertpapiere verwalten lassen. Daher gilt als besonderer Anlage-Tipp, ein Konto gebührenfrei bei der Finanzagentur zu eröffnen. Der Kauf der Bundesschatzbriefe geht dann per Überweisung oder Lastschrift schnell und ohne großen Bürokratieaufwand vonstatten. Schon ab einer Anlage von 52 Euro sind Sie dabei.

Schatzbriefrechner

Auf den Internetseiten der Finanzagentur besteht auch die Möglichkeit, sich genau ausrechnen zu lassen, wie hoch die jeweiligen Finanzerträge ausfallen. Mit dem Schatzbriefrechner im Internet kann man sowohl für Bundesschatzbriefe vom Typ A wie für Anlagen nach dem Typ B anzeigen lassen, wie viel Geld man bei welcher Anlagehöhe zu welchem Zeitpunkt zurückerhalten könnte. Die jeweiligen Zinssätze für die Wertpapierausgabe werden in größeren Zeitabständen neu festgelegt. Auch wenn zu einem Zeitpunkt eventuell wegen der allgemeinen Finanzlage nur geringere Zinsen angeboten werden, lohnt es sich in jedem Fall, von Zeit zu Zeit die Konditionen der Bundesschatzbriefe zu prüfen. Als Anlageinstrument hat sich diese Anlageform über die Jahre einen guten Ruf erworben.

Abgeltungssteuer einkalkulieren

Noch ein Hinweis zum Schluss: Mit Einführung der Abgeltungssteuer kann es sein, dass Sie für Zinserträge auch aus Bundesschatzbriefen steuerlich belangt werden. Das ist dann der Fall, wenn Sie mit Ihren Zinseinnahmen oberhalb des Ihnen zustehenden Freibetrages liegen. Es kann sein, dass Bundesschatzbriefe vom Typ B dann steuerliche Vorteile mit sich bringen, weil hier die Zinsen einmalig am Ende der Anlagezeit anfallen. Erkundigen Sie sich gegebenenfalls, wie sich in ihrer konkreten Situation die unterschiedlichen Anlagevarianten auswirken.

Fazit

Bundesschatzbriefe sind eine Anlageform, die eine hohe Sicherheit bietet. Die Zinsen steigen kontinuierlich an und sind verbindlich zugesagt. Besonders bei einer Finanz-Anlage über volle sechs oder sieben Jahre können sich diese Wertpapiere zur Anlage empfehlen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*