Günstige Putzmittel aus dem Küchenschrank – Mit Borax & Co. sparen

Günstige Putzmittel aus dem Küchenschrank – Mit Borax & Co. sparen

Mit günstigen Putzmittenln aus dem Küchenschrank schonen Sie die Haushaltskasse und die Umwelt. Wie es geht, erfahren Sie hier.

Wer sich ein gemütliches Heim geschaffen hat, wird auch dafür sorgen, dass dieses immer schön blinkt und blitzt. Und je mehr Wohntraum man hat, um so mehr muss geputzt werden. Hausfrauen können davon ein Lied singen. Der Handel hat sich darauf eingestellt und bietet uns quasi für jede Ecke ein Extra-Putzmittel an. In Null Komma Nix entsteht so ein Sammelsurium im Haushaltsschrank, aber brauchen wir das wirklich alles?

Auch wenn manche Putzmittel nur wenige Cent kosten, werden andere wiederum für teures Geld angeboten. So entsteht schnell ein Kostenfaktor in der Haushaltskasse, den man sich getrost sparen kann. Und ganz nebenbei tun Sie auch noch etwas für die Umwelt, wenn Sie auf Plastikflaschen und Nachfüllbeutel verzichten. Wie genau Sie das umsetzen, zeigt unsere Übersicht für günstige Putzmittel aus dem Küchenschrank.

1. Günstige Putzmittel für die Küche

Neben dem Bad, wird in der Küche am meisten geputzt. Hier fällt der meiste Schmutz an, weil es oft der Hauptaufenthaltraum für die Familie ist und durch das Kochen und Backen Fett und Wrasen leichtes Spiel haben sich abzusetzen.

➩ Verkrustetes Backblech reinigen

Wer häufig backt oder üppige Braten im Backofen zubereitet, kennt das Dilemma danach, das Backblech ist total verkrustet. Bevor Sie jetzt mit Backofenreiniger zu Werke gehen, gießen Sie besser so viel Wasser in das Blech, bis der Boden komplett bedeckt ist. Anschließend etwas Soda dazu, umrühren und einwirken lassen. Sollte sich die Verkrustung nicht sofort lösen, benutzen Sie einen Bimsstein. Aus hygienischen Gründen, sollte es natürlich nicht der Gleiche sein, den Sie für Ihre Füße benutzen. Ihr Backblech erstrahlt danach in neuem Glanz.

➩ Spülmittel selber machen

Trotz Geschirrspülmaschine wird noch so manches Glas oder Schüsselchen mit der Hand gespült. Auf Spüli welches die Hände schonen soll, oder nach Bergblumen riecht, können Sie dabei verzichten. Investieren Sie einmal in Naturprodukte und erfreuen Sie sich dann über das gesparte Geld und das glänzende Geschirr. So geht’s:
500 ml warmes Wasser in eine Flasche geben, 1 Teelöffel Natron und 85 ml Naturseife dazugeben. Wer es duftend mag fügt noch ein paar Tropfen ätherischer Öle hinzu – Fertig!

➩ Günstiger Topfreiniger

Ähnlich wie beim Backblech, kann es auch bei Töpfen zu hartnäckigen Verschmutzungen kommen. Bringen Sie eine kleine Menge Wasser (je nach Bedarf) zum Kochen und mischen Sie dieses mit Essig und Salz. Mit dieser preiswerten Lösung sollten Sie ihre Töpfe wieder sauber bekommen.


Ähnliche Themen:
» Organisation spart bares Geld in den vier Wänden
» Mit dem Schmutzradierer clever Geld für Putzmittel sparen
» Reinigungskosten sparen – Kleine Tipps mit großer Wirkung!


2. Günstige Putzmittel für Boden und Fenster

Das Angebot an Reinigungsmitteln für den Fußboden ist fast noch größer, wie die diversen Spülmittelsorten. Aber auch hier können Sie auf günstige Varianten umsteigen.

➩ Teppichgeruch entfernen

Ein Haushalt, in dem Tiere leben, insbesondere Katzen oder Hunde, muss noch häufiger geputzt werden. Tierhaare können Sie übrigens problemlos mit breitem Paketband (Klebeband) aufnehmen, oder Sie benutzen einen feuchten Gummihandschuh. Auch damit lassen sich die Tierhaare besser zusammenfassen und entsorgen. Und gegen den Geruch im Teppich, streuen Sie einfach Natron darauf, lassen es kurz einwirken und saugen es dann ab.

➩ Steingut- oder Fliesenboden günstig reinigen

Neben den unzähligen Fußbodenreinigern gibt es mittlerweile auch schon wahre Hightech-Wischer zu kaufen. Wer aber weder mit Rückenproblemen zu kämpfen hat, noch sonst wie körperlich eingeschränkt ist, der benutzt Eimer, Schrubber und Lappen. Und ins Wischwasser (7 Liter, sehr heiß) kommen eine Tasse Essig und eine Vierteltasse Natron (Borax). Sauberer geht’s auch nicht mit Meister Propper.

➩ Fenster putzen mit Zeitungspapier

Fenster putzen gehört wohl neben Bügeln zu den unliebsamsten Aufgaben im Haushalt. Mit dem Zeitungstrick ist das aber schnell erledigt, versprochen. Einfach etwas Essig auf ein Stück Zeitung geben und die Fenster damit abreiben. Ein zweites Stück Zeitungspapier zum Nachpolieren benutzen und fertig.


3. Günstige Putzmittel für’s Bad

Im Bad soll es besonders rein sein, das versteht sich von selbst. Auch hier gibt es günstige und wirkungsvolle Alternativen zu herkömmlichen Putzmitteln.

➩ Fliesen & Fliesenfugen wieder sauber bekommen

Es lässt sich kaum vermeiden, dass die Fugen zwischen den Fliesen mit der Zeit unansehnlich werden. Um diese wieder sauber zu bekommen, mischen Sie Backpulver mit Wasser, bis eine cremige Masse entsteht. Dann mit einer Zahnbürste Fuge für Fuge damit abreiben. Aber Vorsicht: Nicht zu doll aufdrücken, sonst entfernen Sie die Fugenmasse.

Für die Fliesen stellen Sie sich Ihren eigenen Reiniger her:

  • 100 Gramm Schmierseife
  • 1 Löffel Natron
  • 1 Liter Wasser

➩ Selbstgemachte Reinigungspaste für die Badewanne

Um die Badewanne vom Schmutzrand zu befreien mischen Sie Borax und Naturseife im Verhältnis 1:1. Mit dieser Paste bekommen Sie die Badewanne wieder strahlend weiß. Aber seien Sie vorsichtig im Umgang mit Borax: Ziehen Sie immer Handschuhe an und atmen Sie das Pulver nicht ein.

Fazit:
Um den Haushalt sauber zu halten müssen Sie keine Unsummen für Spülmittel oder Geruchskiller ausgeben. Mit einfachen Mitteln, meist sogar aus dem Vorrat im Küchenschrank, stellen Sie sich Ihre eigenen günstigen Putzmittel her.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*