Kredit aufnehmen – worauf Sie achten müssen

Wer einen Kredit aufnehmen möchte, muss seine finanziellen Belastungen prüfen, einen Kreditvergleich starten und den Vertrag genau lesen.

Geld auszahlen
© Chris Hertzschuch / stock..adobe.com
Ob neues Auto, defekte Waschmaschine oder vielleicht sogar die Gründung eines Startups – einen Kredit aufzunehmen ist keine Schande. Allerdings sollte dieser Schritt nicht überhastet ausgeführt werden, denn ein Kredit bedeutet immer eine finanzielle Belastung.

Persönlichen Finanzcheck machen

Wer durch die Aufnahme eines Kredits in die Miesen gerät, tut sich selbst keinen Gefallen. Die Finanzspritze soll Sie schließlich aus einem finanziellen Engpass holen und nicht das Gegenteil bewirken. Setzen Sie sich also im Familienrat zusammen und erstellen Sie eine Auflistung aller monatlichen Einnahmen und Ausgaben. Was bleibt am Ende übrig? Ist genug Puffer um eine Kreditrate zu stemmen?

Neben der Kreditrate spielen aber auch Zinsen und Laufzeit eine große Rolle. Für einen Laien wirken die unterschiedlichen Angebote der einzelnen Banken oft verwirrend. Am besten lassen Sie sich einen unverbindlichen Kreditvergleich erstellen, so erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Konditionen und können abwägen, welcher Kredit am besten zu Ihnen passt.

Kredit ist nicht gleich Kredit

Vielen Verbrauchern ist gar nicht bewusst, dass es diverse Unterschiede bei Krediten gibt. In der Finanzwelt werden vor allem diese zwei Arten unterschieden:

➔ Zweckgebundener Kredit

Familie kauft neues Auto
© luckybusiness / stock.adobe.com
Jeder Kredit dient einem bestimmten Zweck, bei der Kreditvergabe hat diese Bezeichnung aber eine besondere Bedeutung. Der Verwendungszweck, für den Sie Ihr Darlehen benötigen, wird im Kreditvertrag genau festgehalten. Sie sind verpflichtet, dem Bankinstitut nachzuweisen, dass Sie das Geld auch wirklich für diesen Zweck nutzen.

Kaufen Sie beispielsweise eine neues Auto, muss der Bank der Kaufvertrag vorgelegt werden. Wer einen zweckgebundenen Kredit aufnimmt, profitiert meist von günstigen Zinsen. Ihnen muss aber bewusst sein, dass das Kreditobjekt – hier das Auto – der Bank als Sicherheit dient. Können Sie wider Erwarten den Kredit nicht mehr zurückzahlen, darf die Bank das Auto verkaufen.

➔ Kredit zur freien Verwendung

Junges Paar kauft neue Waschmaschine
© JackF / stock.adobe.com
Wird ein Kredit zur freien Verwendung aufgenommen, sind Sie der Bank keine Rechenschaft schuldig. Sie können quasi frei entscheiden, wofür Sie das Geld verwenden. Üblich ist diese Kreditform vor allem bei kleineren Ratenkrediten zum Kauf von Möbeln, zur Finanzierung einer Ausbildung oder eines Urlaubs.

Für die Bank bedeutet ein Kredit zur freien Verwendung aber immer ein höheres Risiko, da keine Sicherheiten vorhanden sind. Zur Absicherung werden Sie mit einem höheren Zinssatz rechnen müssen.

Das Kleingedruckte lesen

Kreditrate und Zinsen sind zwar wichtig, aber nicht das einzige Kriterium im Kreditvertrag. Achten Sie beim Aufnehmen eines Kredites deshalb auf alle Vertragsmodalitäten. Sondertilgungen sind in diesem Zusammenhang ein wichtiger Punkt, denn die meisten Kreditnehmer sind gewillt, Ihre Verbindlichkeiten so schnell wie möglich wieder loszuwerden.

Vielleicht kommt es in der Zukunft ja zu einem unverhofften Geldsegen, sei es durch einen Bonus vom Chef, einer Erbschaft oder sogar einem Lottogewinn. Darum sollten Sie immer die Option haben, den Kredit ganz oder teilweise vorzeitig zurück zu zahlen.

Doch Achtung: viele Kreditinstitute erheben dafür eine Entschädigung! Eine Alternative wäre, die monatlichen Raten zu erhöhen – auch das sollte im Kreditvertrag verankert sein.

Was tun, wenn der Kredit nicht reicht?

Eigentlich haben Sie alles gut kalkuliert und trotzdem reicht der Kreditrahmen plötzlich nicht mehr aus. Gerade bei Modernisierungsmaßnahmen am Haus, können zusätzliche, unvorhersehbare Kosten entstehen. Um die Situation zu retten, haben Sie drei Möglichkeiten:

1. Kredit aufstocken

Sprechen Sie mit Ihrer Bank und fragen Sie, ob es möglich ist, den Kreditrahmen zu erhöhen. Achten Sie darauf, dass Ihnen die gleichen Konditionen zugesprochen werden, die bereits im „alten“ Kreditvertrag stehen.

2. Einen neuen Kredit aufnehmen

Um die Budgetlücke zu schließen, können Sie auch einen neuen Kredit aufnehmen. Dabei muss es sich nicht zwingend um Ihre Bank handeln. Vielleicht bekommen Sie bei einem anderen Institut bessere Konditionen – auch hier wieder vorab Vergleiche anstellen. Sie sollten aber nicht verschweigen, dass bereits ein Kredit vorhanden ist. Ein zweiter Aspekt ist der SCHUFA Score, der sich mit jedem neuen Kredit verschlechtert und somit auch Ihre Bonität.

3. Kredit umschulden

Einen einzigen großen Kredit zu haben, statt vieler kleiner, ist nicht nur übersichtlicher, es kann auch Kosten sparen. Bei der dritten Möglichkeit den Kreditrahmen zu erhöhen, wird Ihre alte Schuld durch ein neues Darlehen abgelöst. Wer seinen Kredit umschulden will, kann oft mit niedrigeren Zinsen rechnen. Auch die nächste SCHUFA Auskunft wird sicher positiver ausfallen, da Sie mit einer Umschuldung zeigen, dass Sie Ihre Verbindlichkeiten im Blick haben und an der Abzahlung arbeiten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*