Policendarlehen besser als Lebensversicherung verkaufen

Policendarlehen besser als Lebensversicherung verkaufen

Sie brauchen dringend Geld und wollen deshalb Ihre Lebensversicherung verkaufen? Ein Policendarlehen ist vielleicht die bessere Alternative.

Wenn man plötzlich vor einem unerwarteten Geldbedarf steht, liegt für Viele der Griff zur Kapitallebensversicherung oder zur privaten Rentenversicherung nahe. Bei Arbeitsplatzverlust oder wenn eine größere Anschaffung ansteht, entscheidet sich so mancher für eine Vertragsauflösung oder den Verkauf der laufenden Police. Doch das ist häufig nur zu schlechten Konditionen zu erhalten. Eine günstigere Alternative kann es daher sein, eine vorhandene Versicherung zu beleihen. Denn auch mit einem Policendarlehen kommen Sie kurzfristig an Geld, können aber den alten Vertrag weiter laufen lassen. So bleibt der Versicherungsschutz bestehen und Sie haben trotzdem das nötige Kleingeld zur Verfügung.

Policendarlehen oft günstiger als die Vertragsauflösung

Ein vorzeitiger Ausstieg aus einer laufenden Versicherung wird oft ziemlich teuer. Viele Vorteile, die man sich langfristig errechnet hat, gehen wieder verloren, und auch im Hinblick auf die freiwerdenden Geldmittel wird die Angelegenheit insgesamt zum Minusgeschäft. Besonders ärgerlich ist das natürlich, wenn es nur noch wenige Jahre bis zum regulären Vertragsende wären. Einen Ausweg kann hier das Policendarlehen darstellen, das man entweder beim Versicherer direkt oder über einen anderen Finanzdienstleister abschließen kann. Bis zum jeweiligen Rückkaufswert lässt sich die Rentenversicherung oder die Lebensversicherung dann beleihen. Das heißt, Sie erhalten einen Kredit, während der Vertrag als solcher unangetastet bleibt. Weil auf diese Weise die Vorteile des Versicherungs-Gesamtpakets erhalten bleiben, ist der Policenkredit aufs Ganze gesehen nicht selten für Sie günstiger.

Argumente, die für ein Policendarkehen sprechen

Um ein Policendarlehen zu erhalten, sind keine weiteren Sicherheiten nötig, da die Police selbst als Sicherheit herangezogen wird. Das ist nur einer der Vorteile, die sich mit einer Beleihung der Versicherung verbinden. Ein Schufa-Eintrag erübrigt sich. Und da der Vertrag wie bislang weiterläuft, bleibt auch der Versicherungsschutz, etwa im Todesfall, erhalten. Falls Sie sich für ein Policendarlehen interessieren, macht es Sinn, die Konditionen zu einem Verkauf oder einer Vertragsauflösung auf Basis mehrerer Angebote zu vergleichen. So können Sie sich außer den Konditionen Ihres Versicherungsunternehmens auch nach den Bedingungen von anderen Anbietern umsehen. Seit einiger Zeit haben verschiedene Finanzdienstleister die Policendarlehen neu für sich entdeckt und konkurrieren untereinander. Das sind besonders günstige Voraussetzungen, um attraktive Konditionen zu erhalten. Denn der Markt der Wettbewerber befindet sich noch in der weiteren Entwicklung. Sie können also davon ausgehen, dass Sie bei den Anbietern als Kunde sehr willkommen sind. Nutzen Sie diesen Umstand aus, um in direkten Verhandlungen zusätzliche Vorteile auszuhandeln.


Größere Flexibilität durch Beleihung

Den erhaltenen Betrag aus dem Policenkredit können Sie dann im vorgegebenen Rahmen später zurückzahlen. Allerdings muss der Rückzahlungstermin dann noch vor Ablauf des Vertrages oder spätestens bei der Endfälligkeit liegen. Anstelle einer Kreditrückzahlung können Sie eventuell auch eine Verringerung des Versicherungsvolumens vereinbaren. Der bestehende Vertrag bleibt mit seinen vorteilhaften Konditionen dann ungeteilt erhalten, aber die Kreditsumme wird am Ende mit dem fälligen Auszahlungsbetrag verrechnet. Insgesamt bietet sich beim Policendarlehen einiges an Gestaltungsspielräumen, mit denen sich die Kreditdtetails an Ihre Situation anpassen lassen. Auch diese Flexibilität ist ein weiteres Argument, das für diese Art der Finanzierung ihres Kapitalbedarfs sprechen kann.

Policenbeleihung zur Überbrückung nutzen

Allerdings gilt es zu beachten, dass bei einem Policendarlehen steuerliche Effekte die günstigen Konditionen teilweise wieder etwas abmildern können. Ob sich diese Variante für Sie wirklich lohnt, sollten Sie daher am besten mit konkreten Vergleichszahlen durchrechnen. Weil sich die Bedingungen bei Versicherern und Zweitanbietern  immer wieder ändern, ist eine generelle Empfehlung kaum zu treffen. Doch gerade für die kurzfristige Überbrückung gegen Ende einer Versicherungslaufzeit, dürfte ein Policenkredit häufig die bessere Alternative sein.

Fazit

Besonders wenn eine Kapitallebensversicherung oder eine Rentenversicherung in naher Zukunft zur Auszahlung ansteht, ist ein Policendarlehen oft eine günstigere Lösung als zum Beispiel ein Versicherungs-Verkauf. Da sich außer dem Versicherungsgeber noch weitere interessierte Kreditdienstleister am Finanzmarkt tummeln, gibt es für Sie zusätzliche Verhandlungsspielräume.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*