Single Haushalt Spartipps: Wie Sie endlich zu mehr Geld kommen!

Single Haushalt Spartipps: Wie Sie endlich zu mehr Geld kommen!

Wer allein lebt, hat nicht automatisch mehr Geld zur Verfügung. Im Gegenteil, die Ausgaben eines Singlehaushaltes sind hoch. Wie Sie sparen können, verraten unsere Tipps.

Statistisch gesehen lebt jeder Fünfte Bundesbürger in einem Singlehaushalt. 2011 waren es zum Beispiel 15,9 Millionen Alleinlebende. Betrachtet man das Alter dieser Personengruppe genauer, so sind es überwiegend junge Männer und ältere Frauen, die ein Single-Dasein führen. Ob dies auf mangelnde Partner zurückzuführen ist, ist leider nicht bekannt. Was allerdings Fakt ist: Ein Singlehaushalt ist teuer, erst recht dann, wenn man in einer Großsstadt lebt. Mit unseren Tipps, wollen wir Ihnen helfen, das Leben etwas kostengünstiger zu meistern.

Provisionsfreie Wohnung suchen

Am Anfang eines jeden Haushaltes steht die Wohungssuche. Das ist bei einem Single nicht viel anders, allerdings sind kleine Wohnungen (1-Raum) oftmals genaus so teuer wie 2- bis 3 Raumwohnungen. An den Mietpreisen können wir leider auch nichts ändern, aber wir haben einen Tipp: Wenn Sie online nach Wohungen suchen, achten Sie auf Maklerfreie Angebote. Dieser möchte für seine Leistung natürlich Geld, welches Sie nicht haben und sich auch sparen können. Neben den Onlineinseraten nutzen Sie am besten auch Zeitungsanzeigen, Aushänge in Supermärkten und fragen Sie jeden den Sie kennen. Über Mund zu Mund Propaganda wurden schon die tollsten Wohnungen gefunden.

Extra-Tipp: Wenn Sie einen Wohnberechtigungsschein (WBS) haben, gehen Sie direkt zu den Wohnungsbaugesellschaften. Diese günstigen Wohnungen werden selten öffentlich bekannt gemacht.


Ähnliche Themen: » Produktproben nutzen und Geld sparen » Wiederverwertung hilft beim Geld Sparen » Schnell Geld sparen mit diesen Sofortmaßnahmen


Kostenlos von A nach B: Rauf auf’s Fahrrad!

Das die Preise für Bus und Bahn jährlich steigen ist kein Geheimnis. Wenn Sie als Single über ein halbwegs geregeltes Einkommen verfügen, ist eine Monatskarte oder Jahreskarte empfehlenswert. Einzelfahrten ab 2,20 Euro, wie hier in Stuttgart, gehen definitiv ins Geld und sollten daher so oft wie möglich vermieden werden. Übrigens: In anderen Großstädten sieht es auch nicht besser aus. Wenn Sie gesundheitlich fit sind, steigen Sie also besser auf’s Fahrrad!

Mitfahrgelegenheit nutzen

Zugegeben, wenn Sie mal weiter weg müssen, ist das Fahrrad keine Option. Aber auch hier gibt es eine Lösung. Suchen Sie online nach Mitfahrgelegenheiten. Wegen der steigenden Spritpreise bieten Alleinfahrer immer öfter freie Plätze in ihrem Auto an. Für günstige 10 Euro kommen Sie so oftmals stressfrei an Ihr Ziel. Der Preis, den der Autofahrer verlangt, richtet sich natürlich nach den zu absolvierenden Kilometern. Wenn er Ihnen zu hoch erscheint, versuchen Sie einfach zu handeln!

Günstiges Essen für den Singlehaushalt – 3 Tipps

➥ Tipp 1 – Wenn schon zu McDonalds, dann nur mit Gutschein

Gerade jüngere Singles stillen Ihren Hunger gern in Fastfood-Restaurants. Hier gibt es schnelles Essen zu einem scheinbar günstigen Preis. Wer sich aber einmal etwas genauer damit befasst, wird schnell merken, dass ein komplettes Menü alles andere als günstig ist und richtig satt wird man davon auch nicht. Wenn Sie aber partout auf Burger und Pommes nicht verzichten können, dann nutzen Sie diverse Gutscheine. Auf ihren Internetseiten stellen McDonalds und Co. Rabattcoupons zum Ausdrucken bereit. Aber auch als Beilage in Tageszeitungen findet man diese.

➥ Tipp 2 – Finger weg von Fertigprodukten

Im Handel gibt es unzählige Fertigprodukte, die nur noch in den Backofen oder die Mikrowelle geschoben werden müssen. Das spart Zeit, Geld aber eher weniger. Die Hersteller suggerieren auf der Verpackung eine wirklich schmackhafte Hauptmahlzeit, entfernt man diese, ist der Anblick oft erschreckend. Warum also Geld ausgeben für etwas, was man eigentlich gar nicht haben will. Die günstige Alternative sind ganz klar Single-Rezepte. Ja, selbst kochen macht mehr Aufwand, schemckt aber auch besser!

➥ Tipp 3 – Bei den Getränken sparen

Trinken muss der Mensch, ganz klar! Aber müssen es denn immer die teuren Markengetränke sein? Wenn Sie auf Cola und Limo nicht verzichten möchten, dann nehmen Sie wenigstens die preiswerteren Varianten der Discounter. Noch besser und vor allem günstiger ist pures Leitungswasser mit einem Spritzer Zitrone. Ihnen fehlt die Süße? Kein Problem, etwas konzentrierten Fruchtsirup dazu und fertig! Eine Flasche Sirup reicht bei normalem Konsum einige Wochen. Die beste Variante für ein günstiges Getränk ist allerdings Tee. Achten Sie beim nächsten Einkauf einmal drauf, in wie vielen Sorten dieser angeboten wird. Wer da nichts findet, ist selbst Schuld.

Pfandflaschen abgeben

Flaschen sammeln und abgeben ist unter Ihrem Niveau? Dann haben Sie es noch nie probiert und festgestellt, wie viele Euro da auf einmal zusammenkommen. Damit sich diese Aktion auch wirklich lohnt, halten Sie Ausschau nach größeren Open Air Veranstaltungen in Ihrer Nähe. Gerade dort werfen Besucher leergetrunkene Pfandflaschen einfach in den Müll oder schlimmer noch auf den Boden.


Clever einkaufen

Besonders beim Einkaufen (Lebensmittel) geben Singles eine Menge Geld aus. Wer schlau ist, sturdiert am Wochenanfang die Werbeprospekte der einzelnen Discounter und Supermärkte. Anschließend sofort eine Einkaufsliste mit günstigen Angeboten erstellen und auch wirklich genau nach Zettel einkaufen gehen. Kugelschreiber mitnehmen und sofort abstreichen was im Korb liegt, danach direkt zur Kasse. Und noch ein Tipp: Achten Sie beim Einkauf auf reduzierte Lebensmittel! Steht das Mindesthaltbarkeitsdatum kurz bevor, senken die Händler häufig die Preise.

Duschen statt Baden

Eigentlich erübrigt sich dieser Spartipp für einen Singlehaushalt schon, da in kleinen Wohnungen fast nie eine Badewanne vorhanden ist. Wer aber doch in der glücklichen Lage ist, sollte trotzdem nicht jeden Tag ein Vollbad nehmen. Beim Duschen verbrauchen wir durchschnittlich 40 Liter, eine volle Badewanne hingegen benötigt rund 120 Liter. Mit welcher Reinigungsmethode Sie also Ihre Wasserrechnung reduzieren, liegt wohl auf der Hand.

Spartipps fürs Handy

Ich möchte hier niemandem sein Handy ausreden, weil ich meins selbst nicht mehr missen möchte. Was Sie aber tun können, damit diese Kosten nicht ins Unermessliche steigen, ist ein Tarifvergleich. Überlegen Sie genau worauf Sie besonderen Wert legen und passen Sie Ihren Tarif daraufhin an. Beispiel: Vieltelefonierer = günstiger Minutenpreis, Flatrate oder ausreichend Freiminuten. Smartphonebsitzer haben es fast noch besser. Mit diversen Gutschein- und Spar-Apps flattern täglich neue Schnäppchen direkt auf Ihr Display. Einfach die Push-Benachrichtigung einschalten und lesen. Aber Vorsicht: Lassen Sie sich nicht von jedem Angebot verleiten! Gekauft wird nur, was auch wirklich gebraucht wird.

Mein Résumé: Sie sehen, mit ein bisschen Überlegung lässt sich im Alltag eines Singlehaushaltes jede Menge Geld sparen. Apropos Geld: Ich hoffe, Sie haben auch bei Ihrer Bank auf ein kostenloses Girokonto geachtet?! Kontoführungsgebühren braucht heutzutage kein Mensch mehr bezahlen, wenn er etwas clever ist.

1 Kommentar

  1. Es gibt ja auch den bescheuerten Tipp auf den TV zu verzichten, da Laptop, Streaming günstiger ist.
    Ist aber der gleiche Effekt, als wolle man abnehmen und pfeift sich ordentlich Diätsahne rein. Diese Tipps hier sind aber okay.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*